Andacht zum Heiligen Michael

Material

  • ein gelbes rundes Tuch
  • eine Kerze
  • eine Klangschale

Ritual zum Zusammenkommen

Jetzt ist Schatz-Zeit.
Machen wir uns bereit.
In Gottes Namen fangen wir an.
Jeder ist wichtig, weil jeder was kann.
Wir hören Geschichten, beten und singen
So wird unsere Schatz-Zeit immer gelingen.
Als Erinnerung findet am Ende Platz,
im Kästchen unser wertvoller Schatz.

Vorstellung und Einführung in die Geschichte

  • Ein rundes gelbes Tuch wird gemeinsam mit allen Kindern ausgebreitet und in die Mitte des Sitzkreises gelegt.
GL: In unserer Mitte liegt ein gelbes Tuch. Könnt Ihr noch mehr gelbe Dinge nennen?
  • Kinder sammeln gelbe Gegenstände assoziativ mit Worten.
  • GL stellt eine Kerze in die Mitte des Tuches und zündet sie an.Seht Ihr das Gelbe an der Kerze?
Der Schein der Kerze, das Licht der Sonne, das Feuer (Beispiele der Kinder aufgreifen) leuchten wie das Gelb des Tuches. Ich lade Euch ein, die Farbe Gelb anzuschauen, dann schließt die Augen und Ihr könnt Euch die Farbe Gelb immer noch vorstellen.

Ich gebe Euch einen Klang zum Schließen der Augen und Ihr stellt Euch die Farbe vor. Und es gibt einen zweiten Klang, dann öffnet Ihr die Augen wieder.
  • Eine Klangschale wird gebracht, in die Mitte gestellt und angeschlagen wie beschrieben.
Wenn ich jetzt die Klangschale nochmal ertönen lasse, dann stellt Euch vor, dass die gelbe Farbe alles ausfüllt und ganz, ganz groß wird. Wenn Ihr den Klang nicht mehr hört, macht Ihr die Augen einfach wieder auf.
  • Die Klangschale wird wieder angeschlagen.
  • Die Kinder erzählen, wie es war.
Manchmal oder eher sehr selten erleben Menschen so viel Licht: Auf einmal ist alles ganz hell und warm und schön und in Ordnung. Das geschieht, wenn man z. B. einem sehr lieben Menschen begegnet. Kennt Ihr das? Kennt Ihr auch andere Momente, wo es ganz schön ist?
  • Kinder überlegen und erzählen
  • Die Klangschale erklingt noch einmal und die Kinder stellen sich einen Menschen / Engel vor.
In der Bibel heißt es dann: Ein Engel ist mir erschienen. Der Engel bringt eine Botschaft von Gott und manchmal spricht er auch die Worte Gottes. Wenn ein Engel kommt, ist Gott da. Auch bei uns ist es manchmal so, dass Menschen sagen: Heute ist mir ein Engel begegnet. Oder jemand sagt zu Dir: Du bist ein Engel. Weil Menschen dann von diesem tollen Augenblick sprechen wollen.
 
Und von einem Engel möchte ich Euch heute erzählen:
Wir feiern am 29. September die drei wichtigsten Engel: Michael, Gabriel, Rafael (evtl.  die Mädchen und Jungen mit diesem Namen würdigen).

Bibeltext: Offb 12,7

Engel
Über Michael heißt es in der Heiligen Schrift:

Im Himmel entbrannte ein Kampf,
Michael und die Engel erhoben sich,
um mit dem bösen Drachen zu kämpfen.
Der Drache kämpfte, aber er konnte sich nicht halten und er verlor seinen Platz im Himmel.
Er wurde gestürzt, der große Drache, er wurde auf die Erde gestürzt.
Da hörte man die Engel im Himmel rufen: Jetzt ist er da, der große Sieg des Guten über das Böse. Jetzt ist er da, der rettende Sieg, die Macht und die Herrschaft Gottes und die Vollmacht seines Sohnes Jesus Christus. Darum jubelt, ihr Engel im Himmel und alle, die darin wohnen.

Deutung

Der Name Michael bedeutet: „Wer ist wie Gott“. Wir Menschen wollen immer wieder so mächtig sein wie Gott. Aber Gott ist immer noch größer. Der Engel Michael erinnert uns daran, dass Gott immer noch größer ist als alles, was Menschen können. Macht ist für Menschen sehr gefährlich und Macht kann sehr böse sein.

Wir können Michael zu Hilfe bitten, wenn wir unter der Macht eines Menschen leiden, aber wir können ihn auch um Hilfe bitten, wenn wir selber in der Gefahr sind, andere zu unterdrücken, zu viel Macht auszuüben. Das passiert auch schon unter kleinen Menschen.

Wenn Ihr die Figur des Erzengels Michael sucht, dann ist er als Engel mit Flügeln dargestellt und er steht auf dem Drachen. Er hat ein Schwert oder einen langen Spieß in der Hand, mit dem er den Drachen besiegt.

(Vielleicht gibt es eine Darstellung in der Kirche oder an einem öffentlichen Ort, den man den Kindern auf einem Foto zeigen könnte.)

Das „Werk“ wird in die Schatzkiste gelegt

Zur Erinnerung an den Sieg des Guten über das Böse nehmen wir heute unsere Engel mit nach Hause. Sie können Euch erinnern, dass Gott der ist, der immer noch größer und mächtiger ist.
 
Ein Engellied:
Das wünsch ich sehr, dass immer einer bei mir wär, der lacht und spricht, fürchte dich nicht. ("Weil du da bist", Kindergotteslob, Lahn Verlag 2008, Nr. 289)

Segensgebet

(Aus: Amt für Kirchenmusik der Diözese Rottenburg-Stuttgart (Hg.), Dir sing ich mein Lied: Das Kinder- und Familiengesangbuch © Schwabenverlag. Verlagsgruppe Patmos in der Schwabenverlag AG, Ostfildern, 6. Auflage 2017, www.verlagsgruppe-patmos.de)
Alle Kinder stellen sich in einen Kreis.
Segen mit Gesten
Text: Monika Mehringer, Gemeindereferentin, Kinderpastoral
 

Kinderpastoral
Preysingstr. 93
81667 München
Telefon: 089 / 48092-2217
Kinderpastoral(at)eomuc.de
http://www.erzbistum-muenchen.de/kinderpastoral

Fachreferentinnen:
Monika Mehringer, Gemeindereferentin
Tel: 089 / 48092-2211
MMehringer@eomuc.de
   
Stefanie Penker, Gemeindereferentin
Tel 089 / 48092-2215
SPenker@eomuc.de
Fachstelle Religionspädagogik im Elementarbereich
Kapellenstr. 4
80333 München
Telefon: 089 2137-1660
Fax: 089 2137-1352
kita-religion(at)eomuc.de
http://www.erzbistum-muenchen.de/kita-religionspaedagogik
Ansprechpartnerinnen:
Barbara Jaud, Sachreferentin
Tel. 089 2137-1640
BJaud(at)eomuc.de

Anna Rieß-Gschlößl, Sachreferentin
Tel. 089 2137-2545
ARiess-Gschloessl(at)eomuc.de

Bastelanleitung

Wie man schöne Engel aus Papier basteln kann, verrät die Bastelanleitung zum Heiligen Michael.

Mehr...