Andacht zum heiligen Silvester

Material

  • Blaues rundes Tuch 
  • Buntes Chiffontuch für jedes Kind 
  • Goldener Reifen 

Ritual zum Zusammenkommen

Jetzt ist Schatz-Zeit.
Machen wir uns bereit.
In Gottes Namen fangen wir an.
Jeder ist wichtig, weil jeder was kann.
Wir hören Geschichten, beten und singen
So wird unsere Schatz-Zeit immer gelingen.
Als Erinnerung findet am Ende Platz,
im Kästchen unser wertvoller Schatz.

Einführung in die Geschichte

GL: Heute haben wir uns hier im Kreis versammelt.
  • Die Erzieherin nimmt ein dunkelblaues Tuch und ruft der Reihe nach alle Kinder in den Kreis. Sie kann die Namen der Kinder rufen oder den Kindern zuzwinkern.
  • Das Rundtuch wird in der Mitte abgelegt.
GL: Ein neues Jahr hat begonnen. Das alte Jahr ist vorbei. Viel ist passiert im alten Jahr hier bei uns im Kindergarten. Was ist dir im Gedächtnis geblieben?

  • Die Kinder finden unter ihren Plätzen bunte Chiffontücher.
  • Die Kinder nehmen die Tücher, erzählen von den Erlebnissen im letzten Jahr und geben die Tücher dann der Erzieherin in die Hand.
  • Die Erzieherin versucht, alle Tücher in der Hand zu sammeln.
GL: Viele bunte Erinnerungen haben sich in meinen Händen angesammelt. Sie sind sozusagen ein Feuerwerk an Erinnerungen.

  • Die Erzieherin wirft alle Tücher wie ein Feuerwerk in die Luft und lässt sie zu Boden segeln.
  • Dieser Vorgang kann mit den Kindern noch ein paar Mal wiederholt werden: Die Kinder werfen beispielsweise alle gemeinsam, die Kinder werfen nacheinander. Die Kinder können auch eigene Ideen einbringen.
GL: Die Farben erinnern uns an ein Feuerwerk. So ein Feuerwerk erscheint am letzten Tag des Jahres am Himmel. Die Menschen wollen farbenfroh und hell das neue Jahr begrüßen. Sie haben viele Wünsche für das neue Jahr. Ein Feuerwerk ist etwas ganz Besonderes. Ein Feuerwerk gibt es nicht jeden Tag.

  • Die Erzieherin legt einen goldenen Reifen um das „Feuerwerk“.

Heiligenlegende

Bastelanleitung
Dieser letzte Tag im Jahr heißt Silvester. Er ist benannt nach einem Mann namens Silvester. Seine Geschichte erzähle ich euch jetzt:
Silvester hat vor über 1600 Jahren gelebt. Das ist schon lange her. Er war ein sehr gläubiger Mann und ist deshalb Priester geworden. Er wollte anderen Menschen von Jesus erzählen, von seinen Wundern, seinem Leben uns seinen guten Taten. Silvester wurde sogar zum Papst gewählt. Es war aber in dieser Zeit nicht einfach, an Jesus zu glauben. Viele Christen wurden verfolgt, viele mussten sich verstecken. Dann aber ließ sich der römische Kaiser Konstantin taufen. Er glaubte an Jesus, seine Wunder und seine guten Taten. Für die Christen begann so ein Leben in Frieden. Sie konnten ihren Glauben wieder frei und ohne Sorgen leben. Sie durften beten und Gottesdienste feiern.
Silvester war ein Papst, der den Übergang von einer Zeit des Schreckens in eine Zeit des Friedens für die Christen hautnah miterlebt hat.
Wenn wir am Silvestertag an ihn denken, können wir voller Hoffnung sein. Dann endet ein altes Jahr – ein Neues kann beginnen.

Deutung

GL: Verschiedene Farben sind unserem kleinen „Feuerwerk“ entsprungen. Sie zeigen, wie bunt unser Leben im letzten Jahr gewesen ist und dass es viel Schönes im „neuen“ Jahr geben wird. Viel Schönes wünschen wir euch hier im Kindergarten.

  • Die Erzieherin legt für jedes Kind ein Knallbonbon auf dessen Chiffontuch.
  • Das Knallbonbon haben die Kinder im Vorfeld gebastelt. Die Erzieherinnen haben es mit Süßigkeiten und einem Wunsch für das Kind gefüllt.
  • Die Kinder öffnen das Knallbonbon. Jedem Kind wird der Wunsch vorgelesen.
Alle singen ein gemeinsames Lied: "Das wünsch ich sehr"*. 

…singen, spielen, tanzen dem Herrn! 30 Tänze und Spiellieder für den Kindergottesdienst, 2018 Don Bosco Medien GmbH, München.

Das "Werk" wird in die Schatzkiste gelegt

  • Die Kinder füllen das Knallbonbon mit ihren Wünschen fürs nächste Jahr.
  • Das „Knallbonbon“ wird in die Schatzkiste gelegt. Es kann am Ende des Kindergartenjahres mit den Kindern gemeinsam geöffnet werden.

Segensgebet

(Aus: Amt für Kirchenmusik der Diözese Rottenburg-Stuttgart (Hg.), Dir sing ich mein Lied: Das Kinder- und Familiengesangbuch © Schwabenverlag. Verlagsgruppe Patmos in der Schwabenverlag AG, Ostfildern, 6. Auflage 2017, www.verlagsgruppe-patmos.de)
Alle Kinder stellen sich in einen Kreis.
Segen mit Gesten
 
Text: Stefanie Penker, Gemeindereferentin, Kinderpastoral 

Im Video erzählen wir eine Geschichte des Heiligen Silvester

 

Kinderpastoral
Preysingstr. 93
81667 München
Telefon: 089 / 48092-2217
Kinderpastoral(at)eomuc.de
http://www.kinderpastoral.de

Fachreferentinnen:
Monika Mehringer, Gemeindereferentin
Tel: 089 / 48092-2211
MMehringer@eomuc.de
   
Stefanie Penker, Gemeindereferentin
Tel 089 / 48092-2215
SPenker@eomuc.de
Fachstelle Religionspädagogik im Elementarbereich
Kapellenstr. 4
80333 München
Telefon: 089 2137-1660
Fax: 089 2137-1352
kita-religion(at)eomuc.de
http://www.erzbistum-muenchen.de/kita-religionspaedagogik
Ansprechpartnerinnen:
Barbara Jaud, Sachreferentin
Tel. 089 2137-1640
BJaud(at)eomuc.de

Anna Rieß-Gschlößl, Sachreferentin
Tel. 089 2137-2545
ARiess-Gschloessl(at)eomuc.de

Bastelanleitung

Wie bunte Knallbonbons zu Ehren des heiligen Silvester gebastelt werden, verrät unsere Bastelanleitung.

Mehr...