Kloster Beuerberg Weiterentwicklung und Neugestaltung

Gründung und Geschichte

Das Kloster Beuerberg hat in seiner langen, fast 900 Jahre währenden Geschichte viele Veränderungen und Neuanfänge erfahren. Trotz aller Widrigkeiten haben Mönche und Ordensschwestern nicht aufgegeben und immer wieder Neues gewagt. Allein in der Zeit der Schwestern gab es eine Schule, ein Müttergenesungsheim und ein Seniorenheim. Getragen und angespornt durch den christlichen Glauben, ist ein Ort entstanden, der der Entwicklung des Landes und dem Wohl der Menschen dient. Besinnung und Einkehr sowie Offenheit für alle Nöte und tatkräftige Hilfe kennzeichnen ihn.

  Diesen Ort zu erhalten und unter veränderten Rahmenbedingungen weiterzuentwickeln, ist das Anliegen der Erzdiözese München und Freising. Deshalb hat sie das Kloster übernommen und die lebenslange Versorgung der Schwestern sichergestellt. Außerdem wird zusammen u.a. mit Verantwortlichen vor Ort eine zukünftige Nutzung des Areals geplant. Dafür werden im Erzbischöflichen Ordinariat derzeit Vorschläge erarbeitet, die mit internen und externen Interessensvertretern abgestimmt werden.

Eine ausführliche Zeittafel zur Gründung und Geschichte des Klosters Beuerberg finden Sie hier.