Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Deutsches Requiem von Brahms im Liebfrauendom

Konzert mit Domchor, Junger Domkantorei, Domorchester und Solisten
München, 4. November 2019. Das Deutsche Requiem von Johannes Brahms präsentiert die Münchner Dommusik bei ihrem Konzert am Sonntag, 10. November, um 17 Uhr im Münchner Liebfrauendom. Unter der Leitung von Domkapellmeisterin Lucia Hilz musizieren der Domchor, die Junge Domkantorei und das Domorchester. Als Solisten wirken Susanne Bernhard (Sopran) und Christian Hilz (Bariton) mit.
 
„Ein deutsches Requiem" von Brahms wurde vor 150 Jahren, im Jahr 1869, zum ersten Mal aufgeführt. Von dieser ersten Aufführung bis heute übe das „grandiose Werk, das in der Musikgeschichte eine singuläre Stellung hat, eine ganz besondere Faszination auf Zuhörerinnen und Zuhörer wie Mitwirkende“ aus, heißt es in der Ankündigung. Das Requiem ist keine Totenmesse im klassischen Sinn, sondern eine vom Komponisten selbst gewählte Zusammenstellung aus Bibelstellen, die vor allem den Hinterbliebenen Trost schenken sollen. „Dies erlaubte Brahms eine große Freiheit in der musikalischen Gestaltung, welche sowohl traditionelle wie ganz neue Kompositionsweisen der Romantik des 19. Jahrhunderts in sich vereinigt“, so die Ankündigung. (ct)

Hinweis:
Karten von 6 bis 25 Euro sind bei München Ticket (Telefon 089/54818181 oder www.muenchenticket.de) sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Restkarten gibt es an der Abendkasse ab 16 Uhr.