Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Erzbistum begeht Gedenktag für Opfer sexuellen Missbrauchs

Gottesdienst mit Kardinal Reinhard Marx im Münchner Liebfrauendom
München, 12. November 2018. Zum Gedenktag für Opfer sexuellen Missbrauchs feiert der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, am Sonntag, 18. November, um 10 Uhr einen Gottesdienst im Münchner Liebfrauendom. Der Gedenktag geht auf eine Anregung von Papst Franziskus zurück, der um die Einrichtung eines „Tages des Gebetes und der Buße für die Opfer sexuellen Missbrauchs“ gebeten hatte. Er wird in den deutschen Bistümern in den Tagen um den 18. November begangen, der zugleich „Europäischer Tag zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und sexuellem Missbrauch“ ist.
 
Musikalisch wird der Gottesdienst von der Capella Cathedralis und den Dombläsern unter der Leitung von Domkapellmeisterin Lucia Hilz mit der „Missa in honorem S. Caeciliae“ von Josef Venantius von Wöss gestaltet. Er wird unter www.erzbistum-muenchen.de/stream ins Internet übertragen. Der Gottesdienst und das Gebet für die Opfer ergänzen die vielfältigen Aktivitäten des Erzbistums München und Freising in der Aufarbeitung und Prävention sexuellen Missbrauchs, die unter www.erzbistum-muenchen.de/im-blick/missbrauch-und-praevention dokumentiert sind. (gob)
 
 
Hinweise:
Journalisten sind zur Berichterstattung eingeladen und werden gebeten, sich bei der Pressestelle unter Telefon 089/21 37-12 63 oder per E-Mail an pressestelle@erzbistum-muenchen.de anzumelden.