Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Friedensgebet während der Münchner Sicherheitskonferenz

Christliche Initiativen laden in Kirchen und Flughafenkapelle zur Teilnahme ein
München, 5. Februar 2020. Während der Münchner Sicherheitskonferenz vom 14. bis 16. Februar 2020 wird es am Freitag, 14., und Samstag, 15. Februar in der Bürgersaalkirche und am Freitagabend in der Heilig Geist Kirche ein begleitendes Friedensgebet geben. Die Gebetsangebote, werden im Stundenrhythmus von Orden, Hilfswerken, geistlichen Gemeinschaften, Vereinen und Initiativen gestaltet und können an beiden Tagen von 10 bis 21 Uhr besucht werden. Alle Angebote sind einsehbar unter www.erzbistum-muenchen.de/stadtpastoral.

Bereits am Sonntag, 9. Februar beten im Pfarrsaal von St. Anna im Lehel Juden, Buddhisten, Christen, Muslime und Bahai gemeinsam für den Frieden. Am Münchner Flughafen, wo viele der Teilnehmenden der Tagung ankommen und abreisen werden, wird während der gesamten Konferenzzeit in der Christophorus Kapelle eine Friedenskerze brennen und Friedensgebete in verschiedenen Sprachen ausliegen.

Das Friedensgebet ist eine Kooperation der Bereiche Weltkirche, Stadtpastoral, Orden, geistliche Gemeinschaften und der Flughafenpastoral und wurde durch das Jahresthema der katholischen Hilfswerke “Frieden leben. Partner für die Eine Welt“ angeregt. Als friedenstiftendes Element soll das Gebet die Politikerinnen und Politiker aus aller Welt in ihrem Münchner Dialog um die globale Sicherheitspolitik begleiten. Die Konferenzteilnehmer werden am Tagungsort über das Angebot informiert und zum Gebet eingeladen. Ein Flyer in Deutscher und Englischer Sprache lädt die Münchnerinnen und Münchner, sowie Gäste zur Teilnahme am Gebet ein.