Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Große Resonanz auf Umfrage zur Domberg-Neugestaltung

Fragebogen bislang von 1000 Gläubigen aus Erzdiözese ausgefüllt / Teilnahme noch bis 29. Juli
München, 21. Juli 2014. Knapp 1000 Gläubige aus der Erzdiözese München und Freising haben sich bislang an der Umfrage zur Neugestaltung des Freisinger Dombergs beteiligt. Unter den 953 Teilnehmern, die den Online-Fragebogen unter www.domberg-freising.de ausgefüllt haben, sind alle Altersstufen vertreten, die Mehrzahl kommt aus der Seelsorgsregion Nord der Erzdiözese, insbesondere aus dem Raum Freising.
 
Die Erzdiözese München und Freising erarbeitet derzeit ein Gesamtkonzept für anstehende Baumaßnahmen auf dem Freisinger Domberg, wie sie die Schließung des Diözesanmuseums und weiterer dringender Renovierungsbedarf etwa im Bereich des Kardinal-Döpfner-Hauses erforderlich machen. An dieser Neugestaltung werden die Gläubigen in der Erzdiözese und alle Betroffenen in einem umfassenden Dialog-und Informationsprozess beteiligt. Dazu startete die Erzdiözese am 1. Juli eine Online-Umfrage, an der sich alle Gläubigen beteiligen und Ideen, Wünsche oder auch Bedenken einbringen können. Der Fragebogen kann noch bis 29. Juli ausgefüllt werden. Ein sich daraus ergebendes Stimmungsbild wird voraussichtlich im September veröffentlicht und fließt ein in die Ermittlung des gesamten Handlungsbedarfs, den eine derzeit erfolgende Bedarfsplanung mit allen Beteiligten sowie die Aufnahme des baulichen Zustands der Gebäude auf dem Freisinger Domberg aufzeigen sollen. (ck)
 
Hinweis:
Der Online-Fragebogen zur Neugestaltung des Freisinger Dombergs kann noch bis 29. Juli unter www.domberg-freising.de ausgefüllt werden. Auf der Homepage www.domberg-freising.de finden sich auch fortlaufend aktuelle Informationen zum Projekt.