Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Innovations-Werkstatt für Seelsorger in München

Stadtpastoral und Stiftung Bildungszentrum laden zum Ideenaustausch mit Kreativen ein
München, 7. Oktober 2019. Zum Ideenaustausch mit Kreativen laden der Fachbereich Stadtpastoral in Zusammenarbeit mit der Stiftung Bildungszentrum Freising und der Abteilung für Fort- und Weiterbildung ein. Am Freitag, 11. Oktober, von 14 Uhr bis 19 Uhr sind Seelsorger aus der Erzdiözese aufgerufen, sich bei einer Innovations-Werkstatt in der Giesinger Brauerei (Martin-Luther-Straße 2) „neue Craft-Räume zu eröffnen“. Davon ausgehend soll es regelmäßige Treffen in den Seelsorgsregionen geben, um die kreativen Impulse umzusetzen und sich weiter auszutauschen.
 
Der Fachbereich Stadtpastoral entwickelt immer wieder innovative Ansätze in der Seelsorge. 2018 erhielt die Münchner Cityseelsorge vom Hamburger Verein „Andere Zeiten“ den Missionspreis für pastorale Innovationen im öffentlichen Raum. Ausgezeichnet wurde der von der Stadtpastoral und dem Berliner Architekten-Kollektiv „Stiftung Freizeit“ entwickelte „Entschleunigungs­teppich“, der an verschiedenen Orten in der Münchner Innenstadt zum Innehalten einlud.
 
Impulsgeber bei der Innovations-Werkstatt sind neben Inés Aubert, Markus Blösl und Rubén Jódar von „Stiftung Freizeit“ die Poetry-Slammerin Meike Harms, die Beauftragte für Soziales, Museen und Archivierung im neuen Münchner Kreativquartier „Werksviertel Mitte“, Irene Prestele, und der Geschäftsführer der Giesinger Brauerei, Steffen Marx, der eine neue Biermarke geschaffen hat. (uq)
 
 
Hinweis:
Nähere Informationen zu den Angeboten der Stadtpastoral lassen sich unter www.erzbistum-muenchen.de/stadtpastoral nachlesen.