Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Kardinal Marx: „Christus kommt in unsere Lebenswelt“

Erzbischof dankbar für Verbundenheit durch Video-Gottesdienste in Karwoche / „Zeit der Entscheidung“
München, 5. April 2020. Kardinal Reinhard Marx hat die Gläubigen am Palmsonntag daran erinnert, trotz der wegen der Coronapandemie abgesagten Prozessionen das mit diesem Tag verbundene "wunderbare Zeichen“ zu sehen: „Christus hält Einzug. Er kommt nach München, nach Rosenheim, nach Berchtesgaden, nach Landshut. Er kommt in unsere Lebenswelt!“ Auch wenn unter den gegebenen Umständen unter Ausschluss der Öffentlichkeit Eucharistie gefeiert werden müsse, sei er „umso dankbarer, dass wir miteinander verbunden sind zu Beginn der Karwoche“.
 
Der Erzbischof von München und Freising erinnerte daran, dass diese für Jesus eine „Zeit der Entscheidung“ gewesen sei. Als dieser zwischen religiösen und politischen Traditionalisten zerrieben worden sei, habe sich deutlich gezeigt, wer seine Freunde und Gegner waren. „Spötter, Verächter, Machthaber, Intriganten: All das steckt in uns selber“, erinnerte Marx. „Ich sehe in der Karwoche die Ermutigung zu schauen: Wo stehe ich selber.“ Nun gelte es für jeden Einzelnen vielleicht neu zu überlegen: Was ist die Hauptaufgabe in meinem Leben, wo sind meine Prioritäten und wie wichtig ist meine Familie. „So lernen wir neu unseren Auftrag als Kirche. Jesus geht mit uns. Die Frage ist: Gehen auch wir mit ihm?“ (uq)
 
Hinweis:
Alle Informationen und Angebote, darunter eine Video-Botschaft von Kardinal Marx zur Karwoche, kann unter www.erzbistum-muenchen.de sowie auf den Social-Media-Kanälen des Erzbistums abgerufen werden. Nähere Informationen und weitere Materialien zur aktuellen Situation sind außerdem auf der Unterseite www.erzbistum-muenchen.de/coronavirus zu finden.