Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Kardinal Marx: Glaube an Gott wichtiger Kompass im Leben

Mit Jugendkorbinianswallfahrt beginnt Korbinianswoche auf dem Domberg
Freising, 16. November 2019. Kardinal Reinhard Marx sieht im Glauben an Gott einen wichtigen Orientierungspunkt. „Der Glaube und die Begegnung mit Gott hilft, Dinge zu unterscheiden, und in einer verworrenen Welt das Richtige zu tun“, sagte er am Samstag, 16. November, vor mehreren tausend Jugendlichen, die bei der jährlichen Jugendkorbinianswallfahrt auf den Domberg nach Freising gekommen waren. „Wir spüren, jeder Atemzug, jeder Tag ist uns von ihm geschenkt.“
 
„Wenn wir hellwach als Christen durchs Leben gehen, wissen wir: Jesus ist da, er geht mit – du bist nicht allein“, rief der Erzbischof von München und Freising den jungen Gläubigen zu. „Wir werden zwar nicht verschont von Stunden der Sorge, der Not und der Krankheit, aber wir können vertrauen, dass er da ist.“ Dieses Geschenk aus der Taufe sei die „tiefste und größte Botschaft für unser Leben“. Entsprechend sei der Platz im Leben auch nicht der, wo Mobbing geschehe oder Hassreden geschwungen würden oder die Schöpfung missachtet werde. „Wir sind wachgeküsst worden in der Stunde der Taufe“, erinnerte der Kardinal. „Und ich wünsche euch, dass ihr hellwach durchs Leben geht, den Glauben nie verliert und nie allein sein.“
 
Jugendkorbinian mit einem Festival auf dem Freisinger Festplatz in der Luitpoldanlage im Anschluss an den Gottesdienst bildet den Auftakt zur Korbinianswoche im Erzbistum München und Freising von 16. bis 23. November. Der Heilige Korbinian, der im achten Jahrhundert als Wanderbischof den christlichen Glauben in Altbayern verkündete und um 730 in Freising starb, ist der Patron des Erzbistums München und Freising. (uq)