Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Kardinal Marx: „Ostern bleibt Ostern!“

Erzbischof ermutigt per Video zur Vorfreude auf die geprägten Tage und richtet Gruß an Kommunionkinder
München, 4. April 2020. Kardinal Reinhard Marx erinnert daran, dass die Botschaft des Kar- und Ostergeschehens erhalten bleibe, auch wenn die Gläubigen dies in der aktuellen Ausnahmesituation nicht mit gemeinsamen Eucharistiefeiern begehen könnten. „Ostern bleibt Ostern! Auch wenn die Umstände in diesem Jahr sehr schwierig sind: Es geht nicht um das Datum, es geht um die Wirklichkeit. An Ostern bekennen wir: Jesus ist auferstanden!“, sagt der Erzbischof von München und Freising zum Auftakt der Karwoche in einer Video-Botschaft, die ab sofort auf der Homepage des Erzbistums verfügbar ist. „Das ist unsere Überzeugung, und die kann uns auch die jetzige Krise nicht wegnehmen“, vielmehr würden die Christen dadurch darin gestärkt.
 
Der Erzbischof lädt ein, die Gottesdienste der Kar- und Ostertage, die aus dem Münchner Liebfrauendom live ins Internet übertragen werden, in Verbundenheit mitzufeiern: „So können wir ein Zeichen setzen, dass wir gemeinsam glauben und gemeinsam die österliche Hoffnung in diese Welt hineintragen wollen.“ Marx ermutigt, die Karwoche trotz der momentanen Schwierigkeiten geistlich zu begehen und sich darauf vorzubereiten, „dann, wenn wir wieder zurückkommen in unsere Pfarreien, ein österliches Fest des Glaubens und der Auferstehung zu feiern“.
 
Da angesichts der Corona-Pandemie auch Erstkommunionfeiern vorerst verschoben werden müssen, aber sobald als möglich nachgeholt werden sollen, richtet Kardinal Marx in seiner Video-Botschaft speziell an die Kommunionkinder aufmunternde Worte: „Euch grüße ich ganz besonders! Ihr habt euch auf euren Tag gefreut, auf den Tag der ersten Heiligen Kommunion in der Osterzeit.“ Ebenso die Firmbewerberinnen und Firmbewerber adressiert der Erzbischof: „Auch ihr müsst jetzt noch etwas warten, Geduld haben. Ich bin mit euch verbunden, ich grüße euch herzlich!“ Gleichzeitig dankt Marx allen Jugendlichen, die jetzt helfen und alte Menschen zum Beispiel mit Lebensmitteln versorgen: „So viele sind aktiv, und ich möchte dafür sehr herzlich danken.“
 
Auch den pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich intensiv vorbereitet hätten auf die Kar- und Ostertage, spricht der Kardinal seinen Dank aus. Besonders nimmt er dabei die Pfarrer in den Blick, „die in diesen Tagen manchmal allein in ihren Pfarrkirchen stehen und beten für die Pfarrei, für die sie Verantwortung übernommen haben in der Gemeinschaft mit vielen anderen: den Gremien, den Pfarrgemeinderäten, den pastoralen Mitarbeitern“. Daher appelliert der Erzbischof an alle Gläubigen: „Denken Sie auch an Ihre Pfarrer, denken Sie an alle, die in der Gemeinde mittun.“ (kbr)
 
 
Hinweis:
Die Video-Botschaft von Kardinal Marx zur Karwoche kann unter www.erzbistum-muenchen.de sowie auf den Social-Media-Kanälen des Erzbistums abgerufen werden. Nähere Informationen und weitere Materialien zur aktuellen Situation sind außerdem auf der Unterseite www.erzbistum-muenchen.de/coronavirus zu finden.