Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Kardinal Marx will stärkere Integration Europas

Rede bei Pulse of Europe / Solidarität grundlegender Baustein der europäischen Einigung /
Nationalismus Teil des Problems, nicht der Lösung / Christen sollen sich für Europa engagieren
München, 2. Dezember 2018. Kardinal Reinhard Marx fordert eine stärkere Integration Europas. „Keiner wagt heute mehr von den Vereinigten Staaten von Europa zu sprechen – warum eigentlich?“, so der Erzbischof von München und Freising, bei einer Rede im Rahmen einer Kundgebung der Bürgerbewegung Pulse of Europe am Sonntag auf dem Max-Joseph-Platz in München.
 
Zu einem geeinten Europa gehöre Subsidiarität, was bedeute, „dass Verschiedenheiten akzeptiert werden, dass man nicht einen Einheitsstaat schafft“, so Marx. Europas Zusammenhalt sei „mehr als eine Ansammlung einzelnen Interessen“. Die Vielfalt der Kulturen und Sprachen sei ein Schatz Europas. Subsidiarität ohne Solidarität jedoch verkomme zum Eigennutz. „Germany First ist nicht Subsidiarität, das ist Egoismus – das führt nicht weiter“, hob Marx hervor. Deutschland müsse sich bewusst sein, dass es ein Nutznießer der Europäischen Union und der Währungsunion sei. Das werde nur Bestand haben, wenn das Element der Solidarität, das soziale Europa, sichtbar und erfahrbar werde. Es müsse deutlich werden: „Die Armen in Rumänien, die Arbeitslosen in Italien – das ist auch unser Problem.“ So werde die Akzeptanz für Europa steigen. „Aber es bedeutet vielleicht für den, der viel hat, auch etwas abzugeben“, so Marx. „Solidarität ist eine Herausforderung.“
 
Für die Wahl des Europaparlaments sei zu befürchten, dass „viele die nationalistischen Töne anstimmen“ werden. „Da sind wir nicht dabei. Nationalismus ist keine Antwort auf die Probleme, sondern Teil des Problems“, so Marx. Er rief dazu auf, die Kandidatinnen und Kandidaten für die Europawahl danach zu fragen, was sie sich unter einem sozialen Europa und Solidarität verstünden. Europa müsse eine wirkliche Chance für alle bieten, auch „für die Armen, für die, die am Rande sind, für die, die zu uns kommen“.
 
Marx rief insbesondere Christinnen und Christen auf, sich für Europa zu engagieren. Der Erzbischof von München und Freising sprach im Rahmen einer Kundgebung der Bürgerbewegung Pulse of Europe. Er dankte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der regelmäßig stattfindenden Kundgebung für ihre Treue zu und ihr Engagement für Europa. Pulse of Europa versammle Menschen und ermutige sie, sich für das Friedensprojekt Europa einzusetzen, würdigte Marx die Bürgerinitiative. (glx)