Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Kinderchöre treffen sich in Germering

Junge Sänger laden zu öffentlichem Friedensgebet ein / Begegnungskonzerte und Workshops
Germering, 25. Oktober 2018. Kinder- und Jugendchöre aus dem ganzen Erzbistum München und Freising kommen am Dienstag, 30. Oktober, zum Kinderchortag in Germering, Landkreis Fürstenfeldbruck, zusammen. Um 12 Uhr findet in der Pfarrkirche St. Martin ein musikalisches Friedensgebet unter dem Motto „Ihr seid das Licht der Welt“ mit allen teilnehmendem Chören und Pfarrvikar Manuel Kleinhans statt, zu dem alle Gläubigen und Interessierten eingeladen sind. Zuvor beginnen um 10.30 Uhr in St. Martin und in der evangelischen Dietrich-Bonhoeffer-Kirche Begegnungskonzerte, zu denen die einzelnen Chöre jeweils einen kurzen Ausschnitt aus ihrem Repertoire beitragen und die ebenfalls öffentlich sind.
 
Bereits um 9 Uhr treffen sich die mehreren Hundert jungen Sängerinnen und Sänger in der Germeringer Stadthalle, um sich auf den Tag einzustimmen und gemeinsam zu proben. Nachmittags nehmen die Mädchen und Buben an verschiedenen Workshops teil, das Angebot reicht dabei von klassischer Stimmbildung bis hin zum Beatboxing, bei dem mit Hilfe von Mund und Nase Rhythmen und Klangeffekte erzeugt werden. Zum Abschluss des Tages stellen sich die Chormitglieder die Ergebnisse der Workshops gegenseitig vor.
 
Der Kinder- und Jugendchortag wird getragen vom Diözesanverband des Kinder- und Jugendchorverbandes Pueri Cantores. Dem Verband gehören deutschlandweit etwa 470 katholische Chöre mit mehr als 20.000 Sängerinnern und Sängern an, die der Verband in ihrer musikalischen, religiösen, liturgischen, kulturellen und erzieherischen Arbeit unterstützt. Auf diözesaner, nationaler und internationaler Ebene fördert er Austausch, Begegnungen und Partnerschaften zwischen Chören, ihren Leitern, Sängerinnen und Sängern. Die drei Säulen der Verbandsarbeit sind traditionell das Lob Gottes, die Begegnung in Freundschaft und der Einsatz für den Frieden. (gob)