Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

„Können sehr guten und konstruktiven Weg weitergehen“

Diözesanratsvorsitzender Hans Tremmel zu neuem Generalvikar Christoph Klingan
Logo Diözesanrat
München, 15. Mai 2019. Der Vorsitzende des Diözesanrats der Katholiken der Erzdiözese München und Freising, Hans Tremmel, erklärt zum Wechsel des Generalvikars im Erzbischöflichen Ordinariat München:
 
Die Entscheidung von Kardinal Marx, Pfarrer Christoph Klingan zum künftigen Generalvikar zu ernennen, begrüße ich nachdrücklich, auch wenn ich der Pfarrei in Poing noch einige Zeit mit ihrem relativ neuen Pfarrer gegönnt hätte. Da ich Pfarrer Klingan bereits aus seiner früheren Tätigkeit bei unserem Erzbischof als äußerst netten und kompetenten Menschen kenne, freue ich mich sehr auf die Zusammenarbeit mit ihm. Sie wird sicherlich von großer persönlicher Sympathie und von hoher fachlicher Wertschätzung geprägt sein.
 
Das Motto Gemeinsam Kirche sein müssen wir Laien mit ihm nicht erst neu erfinden, wir können es von Anfang an engagiert leben und für unsere Erzdiözese und darüber hinaus gemeinsam weiterentwickeln. Mit Christoph Klingan kann der Diözesanrat zweifellos den sehr guten und konstruktiven Weg weitergehen, den wir mit Generalvikar Beer gewohnt sind. Ich bin zuversichtlich, dass zwischen derzeitigem und künftigem Generalvikar ein guter Übergang gelingt. Als Diözesanratsvorsitzender bin ich gerne bereit, dabei meinen Beitrag zu leisten.
 
Für die nun anstehende Suche nach einer geeigneten Amtschefin beziehungsweise einem Amtschef des Erzbischöflichen Ordinariats wünsche ich dem künftigen Generalvikar und letztlich uns allen viel Erfolg und, wie man so schön sagt, ein glückliches Händchen.
 
Erst einmal aber gratuliere ich Pfarrer Klingan heute aufs Herzlichste und wünsche ihm alles erdenklich Gute und Gottes reichen Segen für seine enorm verantwortungsvolle Aufgabe in wahrlich schwieriger Zeit. Die Laien in der Erzdiözese werden ihn ab sofort mit Rat und Tat konstruktiv unterstützen.