Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Nikolaus besucht Münchner Wohnungslose

Bei Aktion der Stadtpastoral erhalten Frauen und Männer kleine Gaben und Gesprächsmöglichkeit
München, 27. November 2019. Münchner Wohnungslose bekommen Besuch vom Nikolaus. Am Donnerstagabend, 5. Dezember, fährt im Kleinbus des Vereins „Schwestern und Brüder vom heiligen Benedikt Labre“, der jede Nacht zu Treffpunkten von Wohnungslosen im Stadtgebiet fährt und die Frauen und Männer mit heißem Tee und Essen versorgt, ein Mitarbeiter der Stadtpastoral des Erzbischöflichen Ordinariats München mit. Im Bischofsgewand mit Mitra und Bischofsstab überreicht der Nikolausdarsteller den Wohnungslosen kleine Päckchen, die mit Obst, Nüssen, Wurst, Käse und einem Schokoladennikolaus gefüllt sind. Die Tour beginnt um 20 Uhr am Rossmarkt. Weitere Stationen sind unter anderem das Isartor, die Hauptwache der Feuerwehr nahe dem Sendlinger Tor und die Mensa der Technischen Universität in der Arcisstraße.
 
Der Botschaft des Nikolaustages entsprechend gehe es bei der Aktion darum, an diesem Tag besonders an die Ärmsten in der Stadt zu denken und ihnen eine Freude zu bereiten, erklärt Ludwig Schäfer, der die Rolle des Heiligen Nikolaus übernehmen wird. Noch wichtiger als die mitgebrachten Gaben sei es, mit den Wohnungslosen in Kontakt zu kommen, ihre Sorgen und Probleme zu hören und ihnen bei Bedarf konkrete Hilfsangebote zu vermitteln. Als Krampus wird Stadtpastoral-Mitarbeiter Norbert Trischler bei der Tour dabei sein. Getragen wird die Aktion von der Stadtpastoral des Erzbischöflichen Ordinariats und den „Schwestern und Brüdern vom heiligen Benedikt Labre“ mit Unterstützung des Lions Clubs München Metropolitan. (ct)
 
 
Hinweis:
Medienvertreter, die über die Aktion berichten möchten, werden gebeten, sich bei der Pressestelle per E-Mail an pressestelle@erzbistum-muenchen.de oder unter Telefon 089/2137-1263 anzumelden.