Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Stellvertretender Generalvikar Klingan segnet Pfarrhof in Rottach-Egern

„Alter Pfarrhof“ wird nach Generalsanierung und Anbau eines Pfarrsaals wiedereröffnet
München/Rottach-Egern, 26. November 2019. Der stellvertretende Generalvikar des Erzbischofs von München und Freising, Christoph Klingan, segnet am Sonntag, 1. Dezember, den „Alten Pfarrhof“ und den neuen Pfarrsaal der Pfarrei St. Laurentius in Rottach-Egern, Landkreis Miesbach. Um 9.30 Uhr feiert Klingan einen Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Laurentius, Seestraße 57. Anschließend findet die Eröffnung des benachbarten Pfarrhofs mit Segnung der Räume statt. Mit den Feierlichkeiten wird die Generalsanierung des denkmalgeschützten „Alten Pfarrhofs“, in deren Rahmen der neue Pfarrsaal als Anbau ergänzt wurde, nach etwa 20 Monaten Bauzeit abgeschlossen.
 
Der 1810 erbaute Pfarrhof mit Stall und Scheune war Mitte der 1960er Jahre umgebaut und seitdem als Pfarrheim, Pfarrsaal sowie Pfarramt mit Mesnerwohnung genutzt worden. Bei der im März 2018 begonnenen Baumaßnahme wurden neben einer grundlegenden Sanierung des Altbaus unter Berücksichtigung denkmalpflegerischer Belange unter anderem die Haustechnik mit Heizung erneuert und der Brandschutz aktuellen Standards angepasst. Das Gebäude wird weiterhin als Pfarramt und Pfarrheim zur Verfügung stehen.
 
Insgesamt wurden für die Sanierung rund 4,45 Millionen Euro investiert. Etwa 4,1 Millionen Euro davon trug das Erzbischöfliche Ordinariat München. 160.000 Euro übernahm die Pfarrei St. Laurentius, teilweise in Form von Eigenleistungen. Die politische Gemeinde leistete einen Zuschuss von 200.000 Euro. (ct)