Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Wie Inklusion an Berufsschulen gelingen kann

Fachtagung zur Situation von Auszubildenden in Regel- und Förderberufsschulen
München, 6. März 2018. Eine Fachtagung zur Situation von Auszubildenden in Regel- und Förderberufsschulen veranstaltet das Berufsbildungswerk der Stiftung St. Zeno Kirchseeon in Zusammenarbeit mit dem Erzbischöflichen Jugendamt und der Christlichen Arbeiterjugend am Donnerstag, 15. März ab 9 Uhr im Berufsbildungswerk (BBW) Kirchseeon (Am Hirtenfeld 11) aus Anlass des Josefstags.
 
Domkapitular Klaus Peter Franzl, Vorsitzender des Stiftungsrats des BBW Kirchseeon, eröffnet die Tagung. Unter anderem sprechen Professor Fritz Böhle (Universität Augsburg) über „Lernen im Prozess der Arbeit“ und Dieter Omert, Berufsausbildungsleiter bei einem Autobauer, über Chancen für benachteiligte Jugendliche in seinem Betrieb. German Denneborg und Erich Weigl vom Bildungsministerium werden die Zusammenarbeit von Regelberufsschulen und Förderberufsschulen und Perspektiven von Förderberufsschulen thematisieren. Ein Podiumsgespräch über Inklusion schließt sich an.
 
Rund um das Hochfest des Heiligen Josef, des Schutzpatrons der Arbeiter und Jugendlichen, am 19. März finden bundesweit Veranstaltungen in Einrichtungen der katholischen Jugendsozialarbeit statt, so auch in Kirchseeon im Landkreis Ebersberg. Das dortige Berufsbildungswerk gibt lern- beziehungsweise psychisch behinderten jungen Menschen Orientierung und Unterstützung bei ihrer beruflichen Entwicklung und Ausbildung und unterhält dazu eine Berufsschule, Werkstätten, ein Internat und Wohngemeinschaften.
 
Der Josefstag ist eine Aktion des „arbeit für alle e.V.“, einer Initiative des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend, der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz und der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit. Er findet heuer zum zwölften Mal statt, diesmal unter dem Motto „Leben 4.0 – Jugend braucht Perspektive“. (glx)
 
Hinweis: Journalistinnen und Journalisten sind zur Tagung eingeladen. Ihr Ansprechpartner vor Ort ist Gerhard Endres vom BBW Kirchseeon. Sie erreichen ihn unter Tel. 0171/4969971.