Foto Herbst Vogelbeere

Abteilung Umwelt

Wir verstehen uns als Anwälte, Impulsgeber, Berater und Vermittler im Erzbistum für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen, religiös: von Gottes Schöpfung. Die Enzyklika Laudato Si' von Papst Franziskus, die „Nachhaltigkeitsleitlinien der Erzdiözese“ und die „Handlungsempfehlungen zu Ökologie und nachhaltiger Entwicklung für die deutschen (Erz-)Diözesen“ der Deutschen Bischofskonferenz sind die wichtigsten Grundlagen unserer Arbeit.
 
Wir begleiten und steuern die Umsetzung der "Nachhaltigkeitsleitlinien der Erzdiözese" auf allen kirchlichen Ebenen, in allen kirchlichen Einrichtungen der Erzdiözese und im Erzbischöflichen Ordinariat und entwickeln sie weiter.
Elemente eines auf EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) basierenden Umweltmanagements helfen uns dabei.
 

Aktuelles

Landschaftspflege auf Kirchengrund – Angebot und Aufruf

Angebot und Aufruf an alle Kirchenstiftungen und Pfründestiftungen der Erzdiözese zur kostenfreien Unterstützung bei Streuobstwiesen – ein Projekt des Erzbistums München und Freising in Zusammenarbeit mit den Landschaftspflegeverbänden. Mehr ...
 

Preisträger St. Ursula Lenggries

Die Erzbischöflichen St.-Ursula-Schulen Schloss Hohenburg in Lenggries, eine unserer aktivsten diözesanen „Umweltschulen“, wurden im August bayerischer Landesmeister bei der Kampagne „Mein Klimaschutz“ des Bundesumweltministeriums. Die Abteilung Umwelt gratuliert von Herzen!
Link zur entsprechenden Pressemitteilung
 

Neue Stromrahmenverträge für die katholische Kirche in Bayern

Letzte Woche wurden die neuen Strom-Rahmenverträge, gültig ab 1. Januar 2021 für die sieben bayerischen (Erz)Bistümer, unterschrieben.
Die Rahmenverträge sowie weitere Informationen dazu finden Sie im Intranet der Erzdiözese (arbeo²) unter Beschaffungsmanagement (der Link funktioniert nur mit Arbeo-Zugang und/oder im Pfarrbüro).

Bei Fragen zum Ökostrom oder auch wie Sie die kirchlichen Gebäude mit regenerativen Heizungen ausstatten können, wenden Sie sich bitte sehr gerne unter nachhaltig@eomuc.de an die Abteilung Umwelt im EOM.
 

5 Jahre Laudato Si‘

Als eine bedeutende Inspiration gerade angesichts der aktuellen Herausforderungen hat Kardinal Reinhard Marx die vor fünf Jahren erschienene Enzyklika „Laudato Si“ von Papst Franziskus gewürdigt: Er hoffe sehr, „dass diese Enzyklika, die auch ein Impuls ist für unser pastorales Leben und für unsere Pfarreien, nicht einfach zu den Akten gelegt wird, in die Schublade kommt, sondern auch für heute, in dieser herausfordernden Zeit, eine Inspiration ist“, so der Erzbischof von München und Freising in einem Videobeitrag in der Serie „Mittwochsminuten“, die geistliche Impulse anbietet.
Den Videobeitrag von Kardinal Marx sowie weitere Informationen zu 5 Jahre Laudato Si' finden Sie hier.
 
Auch der diesjährige Fastenhirtenbrief des Erzbischofs war unter den Titel „Verantwortung für die Schöpfung – Fünf Jahre Enzyklika Laudato si'“ gestellt.

Covid-19 – Krise als Zeit der Entscheidung

Des Weiteren:
Kirche in Zeiten der Corona-Krise – Was sich zeigt, was sich lernen lässt und welche Konsequenzen daraus folgen. Ein (notwendigerweise unvollständiges) Thesenpapier aus der HA Theologie und Gesellschaft.
 

Wichtige gesetzliche Anpassungen bei Naturschutz / Biodiversität

Mit Wirkung vom 01. August 2019 ist das geänderte Bayerische Naturschutzgesetz (BayNatSchG) sowie das Zweite Gesetz zugunsten der Artenvielfalt und Naturschönheit ("Versöhnungsgesetz") in Bayern in Kraft getreten.
Diese Gesetze haben auch für Beleuchtungsanlagen, die sich außerhalb von Gebäuden befinden, Regelungen erlassen. 
Die wichtigsten drei zu beachtenden Regelungen für Beleuchtungen außerhalb von Gebäuden entnehmen Sie bitte dem unten stehenden Schreiben, das auch an alle Pfarrämter verteilt wurde.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere gesetzliche Festlegungen, Änderungen und Verschärfungen, die ggfs. in den kirchlichen Liegenschaften zum Tragen kommen bzw. zukünftig eine Rolle spielen können. Bitte lesen Sie dazu die unten stehende Zusammenfassung, die die wichtigsten Passagen aus den Gesetzestexten abbildet.

Sollten Sie bei der Umsetzung der Regelungen Hilfestellung benötigen, vor allem in Fällen, bei denen eine technische Nachrüstung erforderlich scheint, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Umwelt unter nachhaltig@eomuc.de. Die MitarbeiterInnen stehen Ihnen gerne unterstützend zur Seite.
 
 

Aktuelle Ausgabe von Gemeinde creativ zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz erschienen

Cover Gemeinde Creativ
Die aktuelle Ausgabe von Gemeinde creativ, der Zeitschrift des Landeskomitees der Katholikinnen und Katholiken in Bayern, widmet sich unter dem Titel "Tauwetter" zahlreichen Themen rund um Nachhaltigkeit und Umweltschutz. 
Ermutigende und gelingende Projekte aus ganz Bayern wollen anregen, selbst Schöpfungsverantwortung zu übernehmen. Neben Berichten von energieautarken Kirchen, konsumkritischen Kalendern und Kitas, die besonderen Wert auf Umweltbildung legen, gibt es auch Beiträge mit Beteiligung der Abteilung Umwelt: Ein Interview mit Mattias Kiefer zum Stellenwert von Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen im kirchlichen Bereich sowie die Vorstellung des Projekts "Klimaschutz braucht Bildung". Isabel Otterbach hat einen Artikel zur Amazonien-Synode verfasst.

Unten stehend finden Sie die sehr lesenswerte Gesamtausgabe im PDF-Format. Viel Freude beim Lesen und gute Anregungen für Ihre kirchliche Arbeit!
 

Neue Ausgabe von euangel widmet sich dem Themenschwerpunkt „Nachhaltigkeit und Schöpfungsverantwortung“

Die neue Ausgabe von euangel, dem Online-Magazin der Katholischen Arbeitsstelle für missionarische Pastoral (KAMP) in Erfurt ist dem Themenschwerpunkt „Nachhaltigkeit und Schöpfungsverantwortung“ gewidmet – mehrere sehr lesenswerte Beiträge beleuchten u.a., wie sich in unser Themenfeld besser in der Ausbildung pastoraler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verankern ließe oder welche Entwicklungsmöglichkeiten aus Sicht eines Generalvikars gegeben sind. Zur Lektüre und gelegentlichen Diskussion vor Ort sehr empfohlen!
Link zum Magazin
 

Investitionszuschuss für Heizungstausch

Bis zu 45% Investitionskostenzuschuss erhalten ab Januar 2020 „Kirchliche Einrichtungen und anerkannte Religionsgemeinschaften“ von der BAFA beim Umstellen auf eine klimafreundlichere Heizungsanlage in Wohngebäuden, Nichtwohngebäuden und Mischgebäuden.
 
Diesen Höchstsatz beim Zuschuss erhält wer seine Ölheizung durch eine Heizung ersetzt, die vollständig mit erneuerbaren Energien betrieben wird – z.B. eine Wärmepumpe oder eine Biomasse-Anlage. Für Gas-Hybridheizungen mit einem Erneuerbaren-Anteil von mindestens 25% – z.B. über die Einbindung von Solarthermie – gibt es einen Investitionszuschuss von 40%. ... Mehr
 

 

 

Unsere Netzwerke und Partner

Wir arbeiten mit Partnern in unserer Diözese, in den anderen Diözesen und in der außerkirchlichen Umweltbewegung zusammen. Wir laden alle Christinnen und Christen sowie die Angehörigen anderer Religionen ein, gemeinsam mit allen Menschen guten Willens praktische Verantwortung für Gottes Schöpfung zu übernehmen.