Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos
Foto_Einstieg_Wiese_VSchrift

Abteilung Umwelt

Wir verstehen uns als Anwälte, Impulsgeber, Berater und Vermittler im Erzbistum für den Erhalt der Schöpfung und der natürlichen Lebensgrundlagen. Die Enzyklika Laudato Si' von Papst Franziskus und die „Nachhaltigkeitsleitlinien der Erzdiözese“ sind die wichtigsten Grundlagen unserer Arbeit.

Mit dem Projekt "Wir übernehmen Schöpfungsverantwortung - Umweltmanagement" unterstützen wir die Umsetzung auf allen kirchlichen Ebenen und in allen kirchlichen Einrichtungen in der Erzdiözese. Vor allem die Pfarreien, Kindertageseinrichtungen, Schulen, Bildungshäuser und das Erzbischöfliche Ordinariat sind wichtige Aktionsfelder für uns.

Kontakt: nachhaltig@eomuc.de
 

Aktuelles


Umweltbeauftragte in der Pfarrgemeinde

Miniaturhaus in grüner Wiese
Der Schutz der Umwelt ist ein Herzensanliegen unseres Erzbischofs und der Menschen in der Diözese. In einem Brief an alle Pfarrer, Pfarrgemeinderatsvorsitzenden und Kirchenpfleger*innen hat Generalvikar Peter Peer ausdrücklich auf die Umweltbeauftragten in den Pfarrgemeinderäten und Kirchenverwaltungen hingewiesen und die enorme Bedeutung, die ihnen bei der Wahrnehmung der Schöpfungsverantwortung zukommt. In der letzten Wahlperiode hatten 600 Engagierte ein starkes Netzwerk gebildet. Unter ihnen auch Dr. Wetzel aus Gernlinden.

Anregungen und Tipps zum schöpfungsbewussten Begräbnis

grabkreuz auf friedhof
Für Hannah und Peter gehören die Achtung vor der göttlichen Schöpfung und ein nachhaltiger Lebensstil zusammen. Beim täglichen Einkaufen gehen sie lieber zum lokalen Obsthändler anstatt in den Discounter und sie versuchen, Müll zu vermeiden. Dass christliche Schöpfungsverantwortung und Nachhaltigkeit aber auch bei der Grabgestaltung eine Rolle spielen können, ist ihnen neu. Lesen Sie hier, wie ihnen die Broschüre "Fair bis zuletzt" weitergeholfen hat.

Das Volksbegehren Artenvielfalt „Rettet die Bienen“ war erfolgreich

Insektenhotel
Das Volksbegehren zur Artenvielfalt in Bayern war erfolgreich – nicht nur konnte das notwendige Quorum deutlich überschritten werden, schlussendlich wurden die historisch höchsten Zustimmungswerte jemals zu einem Volksbegehren in Bayern erreicht. Zeit und Gelegenheit, allen Engagierten herzlich vergelt's Gott zu sagen – unter den Engagierten und damit in den Dank eingeschlossen sind auch diejenigen, die sich, auch wenn sie sich nicht zur Unterstützung entscheiden konnten, doch intensiv mit den Inhalten auseinandergesetzt und engagiert im Familien-, KollegInnen- und Freundeskreis diskutiert haben. (weiter)

Einführungstage für Mitglieder der Kirchenverwaltungen

KV Wahl Motto Du bist Christ, mach was draus
Zum Start in die neue Amtszeit laden wir die Mitglieder der Kirchenverwaltungen herzlich zu Einführungsveranstaltungen ein. Diese sollen insbesondere neu gewählten Mitgliedern einen ersten Überblick über Aufgabenbereiche einer Kirchenverwaltung sowie die Angebote und Ansprechpartner/innen des Ordinariats ermöglichen.

An den Einführungsveranstaltungen im Februar 2019 haben bereits über 550 Mitglieder der Kirchenverwaltungen teilgenommen. Eine weitere Veranstaltung findet statt am:
 
Sa., 06.04.2019  Herr Generalvikar Beer
 
Die Abteilung Umwelt zeigt in einem Vortrag die Möglichkeiten, „Schöpfungsverantwortung“ in den Kirchengemeinden umzusetzen und am Infostand gibt es Gelegenheiten zum Austausch mit Experten.
Die Einladung ging an die Kirchenstiftungen, sprechen Sie sich mit den KV-Kolleg*innen ab.

Anmeldung: www.deine-pfarrgemeinde.de/anmeldung
Kontakt zum Projektbüro KV-Wahlen 2018: KVWahlen2018@eomuc.de

Umweltbeauftragte in den Pfarrgemeinderäten und Kirchenverwaltungen benennen

Logo Umweltmanagement, glaubwürdig, nachhaltig
Über 600 ehrenamtliche Umweltbeauftragte haben sich in der letzten Wahlperiode der Kirchenverwaltungen und der Pfarrgemeinderäte in unserem Netzwerk engagiert. Es ist von großer Bedeutung, dass diese wichtige Arbeit weiter fortgesetzt wird und wir auch weiterhin in unseren Gemeinden „alles dafür tun, um die natürlichen Lebensgrundlagen für alle zu erhalten und die Fülle der Schöpfung auch für kommende Generationen zu bewahren“.

"Ich bitte Sie herzlich, die Benennung von Umweltbeauftragten in Ihren neu gewählten Kirchenverwaltungen und Pfarrgemeinderäten zu unterstützen," heißt es in einem Brief des Generalvikars und der Abteilung Umwelt an die Verantwortlichen in den Pfarreien.

Bitte werben Sie in den Kirchenverwaltungen und Pfarrgemeinderäten engagierte Menschen  für die Arbeit als Umweltbeauftragte Ihrer Pfarrgemeinde.

 
Schöpfungsverantwortung als kirchlicher Auftrag
Titelbild der Arbeitshilfe

„Schöpfungsverantwortung als kirchlicher Auftrag“

Die Deutsche Bischofskonferenz hat am 27. November 2018 ihr Dokument „Schöpfungsverantwortung als kirchlicher Auftrag – Handlungsempfehlungen zu Ökologie und nachhaltiger Entwicklung für die deutschen (Erz-)Diözesen“ veröffentlicht. In der Arbeitshilfe werden Aspekte des Umweltschutzes und der integralen Entwicklung des Menschen verbunden, entsprechend dem Auftrag aus Papst Franziskus’ Enzyklika Laudato si’ . ...mehr

Unsere Netzwerke und Partner

Wir arbeiten mit Partnern in unserer Diözese, in den anderen Diözesen und in der außerkirchlichen Umweltbewegung zusammen. Wir laden alle Christinnen und Christen sowie die Angehörigen anderer Religionen ein, gemeinsam mit allen Menschen guten Willens praktische Verantwortung für Gottes Schöpfung zu übernehmen.