Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos
Foto_Einstieg_Wiese_VSchrift

Abteilung Umwelt

Wir verstehen uns als Anwälte, Impulsgeber, Berater und Vermittler im Erzbistum für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen, religiös: von Gottes Schöpfung. Die Enzyklika Laudato Si' von Papst Franziskus, die „Nachhaltigkeitsleitlinien der Erzdiözese“ und die „Handlungsempfehlungen zu Ökologie und nachhaltiger Entwicklung für die deutschen (Erz-)Diözesen“ der Deutschen Bischofskonferenz sind die wichtigsten Grundlagen unserer Arbeit.
 
Wir begleiten und steuern die Umsetzung der "Nachhaltigkeitsleitlinien der Erzdiözese" auf allen kirchlichen Ebenen, in allen kirchlichen Einrichtungen der Erzdiözese und im Erzbischöflichen Ordinariat und entwickeln sie weiter.
Elemente eines auf EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) basierenden Umweltmanagements helfen uns dabei.
 

Aktuelles

Wichtige Regelungen zu Außenbeleuchtung von Kirchen und Kapellen

Mit Wirkung vom 01. August 2019 ist das geänderte Bayerische Naturschutzgesetz (BayNatSchG) sowie das Zweite Gesetz zugunsten der Artenvielfalt und Naturschönheit in Bayern in Kraft getreten.
Diese Gesetze haben auch für Beleuchtungsanlagen, die sich außerhalb von Gebäuden befinden, Regelungen erlassen. 
Die wichtigsten drei zu beachtenden Regelungen für Beleuchtungen außerhalb von Gebäuden entnehmen Sie bitte dem unten stehenden Schreiben, das auch an alle Pfarrämter verteilt wurde.
Sollten Sie bei der Umsetzung der Regelungen Hilfestellung benötigen, vor allem in Fällen, bei denen eine technische Nachrüstung erforderlich scheint, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Umwelt unter nachhaltig@eomuc.de. Die MitarbeiterInnen stehen Ihnen gerne unterstützend zur Seite.
 

Hirtenbrief 2020: „Verantwortung für die Schöpfung – Fünf Jahre Enzyklika Laudato si'"

Der diesjährige Fastenhirtenbrief des Erzbischofs ist unter den Titel „Verantwortung für die Schöpfung – Fünf Jahre Enzyklika Laudato si'“ gestellt.
 

Investitionszuschuss für Heizungstausch

Bis zu 45% Investitionskostenzuschuss erhalten ab Januar 2020 „Kirchliche Einrichtungen und anerkannte Religionsgemeinschaften“ von der BAFA beim Umstellen auf eine klimafreundlichere Heizungsanlage in Wohngebäuden, Nichtwohngebäuden und Mischgebäuden.
 
Diesen Höchstsatz beim Zuschuss erhält wer seine Ölheizung durch eine Heizung ersetzt, die vollständig mit erneuerbaren Energien betrieben wird – z.B. eine Wärmepumpe oder eine Biomasse-Anlage. Für Gas-Hybridheizungen mit einem Erneuerbaren-Anteil von mindestens 25% – z.B. über die Einbindung von Solarthermie – gibt es einen Investitionszuschuss von 40%. ... Mehr
 

Papstschreiben zu Amazonien-Synode veröffentlicht

Cover_Querida Amazonia
Am 12. Februar 2020 hat der Vatikan Papst Franziskus‘ Nachsynodales Apostolisches Schreiben „Querida Amazonia“ veröffentlicht, das Themen aufgreift, „die nicht vergessen werden dürfen und die auch anderen Regionen der Erde im Hinblick auf ihre eigenen Herausforderungen als Anregung dienen können“ (dort unter Nr. 5).
Link zum Dokument
 

Abschlussdokument der Amazonien-Synode erhältlich

Cover_Abschlussdokument Synode_250
Das Abschlussdokument der Amazonien-Synode liegt seit kurzem in deutscher Sprache vor und kann als Broschüre bei der Abteilung Umwelt bestellt werden.
Link zum Dokument

 

Neuer „Katakombenpakt“ – Eine Chance für alle Gläubigen

Katakombenpakt_Foto_250
Am Rande der Synode wurde in Rückbindung an die römischen Katakomben der Märtyrerkirche der frühen Christenheit und an den daran erinnernden sog. Katakombenpakt des Zweiten Vatikanischen Konzils ein neuer „Katakombenpakt für das Gemeinsame Haus, für eine Kirche mit einem amazonischen Gesicht, arm und dienend, prophetisch und samaritisch“ geschlossen. Alle Gläubigen haben die Möglichkeit, ihn mit der eigenen Unterschrift mitzutragen und ihn zu leben.
Viele andere wichtige Themen der Synode: das des Zugangs zu den Weiheämtern der Kirche einschließlich der kirchlichen Mitwirkungsmöglichkeiten von Frauen, der Schutz der Indigenen, ein möglicher neuer liturgischer Ritus, etc. werden in diesem kurzen Beitrag nicht weiter thematisiert – aber auch die Antworten der Synode auf diese Herausforderungen werden die Praxis, die gelebte Realität der Kirche auch in Deutschland verändern!
 

Aus der Erklärung der Freisinger Bischofskonferenz - Herbstvollversammlung 6./7.11.2019 zum Thema Klimaschutz

Die Bischöfe haben anerkennend den Abschlussbericht eines von ihnen und dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz kofinanzierten Projekts entgegengenommen, mit dem unter dem Titel „Klimaschutz braucht Bildung“ die Katholische Erwachsenenbildung Bayern und die Umweltbeauftragten der bayerischen (Erz)Bistümer im Verlauf von zwei Jahren eine landesweit tragfähige Struktur zur Einführung von kirchlichen Umweltmanagementsystemen etablierten. ... Mehr
 

 

 

Unsere Netzwerke und Partner

Wir arbeiten mit Partnern in unserer Diözese, in den anderen Diözesen und in der außerkirchlichen Umweltbewegung zusammen. Wir laden alle Christinnen und Christen sowie die Angehörigen anderer Religionen ein, gemeinsam mit allen Menschen guten Willens praktische Verantwortung für Gottes Schöpfung zu übernehmen.