Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Abteilung Umwelt Umwelt - Nachhaltigkeit - Schöpfungsverantwortung

Foto Wald Schöpfungsverantwortung
Die Abteilung Umwelt versteht sich als Anwalt, Impulsgeber, Berater und Vermittler im Erzbistum für den Erhalt der Schöpfung und der natürlichen Lebensgrundlagen. Hier können Sie Informationen zu den Grundlagen dieser Arbeit nachlesen.
Das Projekt "Wir übernehmen Schöpfungsverantwortung - Umweltmanagement" unterstützt die Umsetzung der „Nachhaltigkeitsleitlinien der Erzdiözese“ auf allen Ebenen und in vielfältigen Einrichtungen, begleitet und unterstützt engagierte Haupt- und Ehrenamtliche  und sorgt für Vernetzung und Rahmenbedingungen.


Neuigkeiten

Foto_Schulen übernehmen Schöpfungsverantwortung_170

Positive Zwischenbilanz

Schulen übernehmen Schöpfungsverantwortung
 
„Ich wünsche mir, dass in 30 Jahren keine Dieselbusse mehr fahren“, sagt ein Achtklassler im Gespräch zu Generalvikar Peter Beer. Der Jugendliche gehört zu den 175 Schülern und Lehrkräften, die am Projekttag „Erzbischöfliche Schulen übernehmen Schöpfungsverantwortung“ am 18. Juli 2018 in Königsdorf teilnehmen. Für sie hat sich nicht nur Generalvikar Peter Beer Zeit genommen, sondern auch die Ordinariatsdirektorinnen Sandra Krump und Gabriele Rüttiger sowie der Hauptabteilungsleiter für die Erzbischöflichen Schulen, Ralf Grillmayer. Seit zwei Jahren unterstützt die Erzdiözese Nachhaltigkeitsprojekte an ihren Schulen. Nun war es Zeit für eine Zwischenbilanz.

Die Bandbreite ist dabei beachtlich: Die meisten Schulen trennen den Müll, vermeiden Plastik und verkaufen Fair-Trade-Produkte. Viele haben einen Schulgarten angelegt. Einige kümmern sich um Bienenvölker und haben dadurch eigenen Bio-Honig. Das Kolleg und Gymnasium St. Matthias in Waldram hat ein Klassenzimmer im Grünen mit Beschattung gebaut. Das Edith-Stein-Gymnasium in München pflegt eine Partnerschaft zu einer Schule in Burkina Faso. An der Theresia-Gerhardinger-Realschule in Weichs werden Kaninchen gehalten, damit die Kinder lernen, für Tiere zu sorgen. Ein P-Seminar am Pater-Rupert-Mayer-Gymnasium in Pullach hat ein Modell für nachhaltige Klassenfahrten entwickelt. Das waren nur einige Beispiele für das Engagement der Schülerinnen und Schüler in Sachen Schöpfungsverantwortung.

Kein Wunder, dass alle jubeln, als am Ende der Veranstaltung die Verlängerung des Projekts bekannt gegeben wird. Die Ideen und Zukunftsvisionen gehen den Jugendlichen so schnell nicht aus.

Text/Foto: Gabriele Riffert


Übergabe Pfarreienbroschüre an GV
Übergabe der Broschüre an Generalvikar Beer
und Weihbischof Bischof im EOM, © Chwalczyk

Broschüre stellt gelungene Umweltprojekte vor

Am Mittwoch, 28. Februar, wurde die Broschüre im Erzbischöflichen Ordinariat vorgestellt. Weihbischof Wolfgang Bischof dankte allen Engagierten in den Pfarreien, die sich im Umweltbereich einbringen.
Mehr in der Pressemitteilung vom 28. Februar 2018
Broschüre "Pfarreien übernehmen Schöpfungsverantwortung"
Neue Broschüre "Pfarreien übernehmen Schöpfungsverantwortung"  erschienen mit 12 vorbildhaften Beispielen für nachhaltiges Denken und Handeln vor Ort
Die Broschüre können Sie bestellen bei nachhaltig@eomuc.de

Arbeitshilfe Pfarrfest

Für die Pfarrfestsaison: (Pfarr-)feste nachhaltig planen und gestalten

Die überarbeitete Arbeitshilfe hilft und unterstützt als umfassende Planungshilfe für regional-saisonal-fair-ökologisch geplante Pfarrfeste und sonstige Großevents.
Beine eines Mädchens, das barfuß durch eine Wiese läuft

Unsere Menschen, Orte und Institutionen

Das Projekt "Wir übernehmen Schöpfungsverantwortung -  Umweltmanagement" arbeitet vor allem mit den Pfarrgemeinden, den Kindertagesstätten, den Erzbischöflichen Schulen und den „Exerzitien-/Bildungs- und Jugendhäusern zusammen und hilft beim Aufbau von Umweltmanagement im Erzbischöflichen Ordinariat. Die Einführung von Umweltmanagement auf der Basis von EMAS fördert einen systematischen Umgang mit Einrichtungen/Ressourcen und nimmt dabei die Menschen als Betreiber und Nutzer mit.
junge Frau mit Wunderkerze_pixabay

Nachhaltigkeit von A - Z

Kirchliche Umweltarbeit umfasst neben den Prozessen des Umwelt- und Energiemanagements auch verschiedene Einzelthemen. Hier sehen Sie unsere Handlungsfelder von A-Z.

Unsere Netzwerke und Partner

Wir arbeiten mit Partnern in den anderen Diözesen und in der außerkirchlichen Umweltbewegung zusammen. Wir laden alle Christinnen und Christen sowie die Angehörigen anderer Religionen ein, gemeinsam mit allen Menschen guten Willens praktische Verantwortung für Gottes Schöpfung zu übernehmen. Mehr...

Nachhaltigkeitsleitlinien

Die Nachhaltigkeitsleitlinien der Erzdiözese München und Freising

Enzyklika Laudato Si'

Sammlung von Materialien zur Umwelt- und Sozialenzyklika von Papst Franziskus Enzyklika Laudato Si'