Aktuelles

Kind mit Zucchini
Laudato Si-Preis für Umwelt- und Nachhaltigkeitsprojekte
Kardinal Reinhard Marx wird am 18. Juli 2024 erstmals den von ihm ausgelobten Laudato Si-Preis verleihen.
Ausgezeichnet werden herausragende Projekte, die im Sinne einer christlich ausgedeuteten Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) zur Bewusstseinsbildung und zum Erhalt der Schöpfung beitragen.
Weitere Infos
 

Banner Mit dem Rad zur Arbeit
Mit dem Rad zur Arbeit 2024
Auch dieses Jahr nehmen wieder zahlreiche Mitarbeiter:innen der Erzdiözese München und Freising bei der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ (#mdRzA) der AOK und des adfc teil und versuchen, möglichst oft mit dem Fahrrad in die Arbeit zu kommen.
Radeln auch Sie mit! Gern können Sie sich für Rückfragen an die Umweltabteilung wenden. Über die positiven Effekte, mit dem Rad zur Arbeit zu kommen, erfahren Sie hier mehr.
Gemeinsam wollen wir das Ergebnis der Erzdiözese des vorigen Jahres mit 22 Teams und  36.268 erradelten Kilometern toppen.
Wir freuen uns auf einen schönen Radlsommer!
 

Logo Landesgartenschau 24
Landesgartenschau 2024
Am 15. Mai startet die diesjährige Landesgartenschau in Kirchheim bei München unter dem Motto ZUSAMMEN.WACHSEN.
Auch die Umweltabteilung wird mit Vorträgen zu verschiedenen Nachhaltigkeitsthemen vertreten sein.
Weitere Infos

Filmausschnitt

Neue Videoreihe: Heizen und Lüften in Kirchengebäuden

Wie kann eine Kirche sinnvoll temperiert und zugleich den vielfältigen Ansprüchen an ihre Nutzung gerecht werden? Sie soll zum Gottesdienst einladen, kann aber aus Kosten- und Umweltgründen nicht dauerhaft beheizt werden.

In Zusammenarbeit mit weiteren (Erz-)Bistümern und einer Landeskirche stellt die Abteilung Umwelt im Erzbischöflichen Ordinariat eine Videoreihe zum Thema „Heizen und Lüften in Kirchengebäuden“ zur Verfügung.

Für Rückfragen oder Anmerkungen zu dem ersten Video oder der Videoreihe wenden Sie sich bitte an Herrn Hermann Hofstetter, Fachreferent Umwelt im EOM, unter HHofstetter@eomuc.de.
 

Folge 3: Die Bankheizung mit Steuerung


Themen der einzelnen Folgen:
1. Die Warmluftheizung in Kirchengebäuden
2. Die Warmluftheizung mit Bankheizung
3. Die Bankheizung mit Steuerung
4. Die Bankheizung als Umfeldheizung
5. Die großflächige Fußbodenheizung;
6. Die Warmluftheizung mit Fußbodenheizung
7. Die Fußbodenheizung mit Bankheizung

Bitte beachten Sie: Bisher sind nur die verlinkten Themen verfügbar; die übrigen folgen in Kürze.
 

Kurse 2024

UM-Logo
Umweltmanagementbeauftragte:r in Pfarreien und Einrichtungen
„Viele kleine Leute, die an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern.“ - afrikanisches Sprichwort.
Ein effektives Tool, um den ökologischen Fußabdruck z.B. in Pfarrgemeinden und Einrichtungen zu verringern, ist die Einführung eines Umweltmanagementsystems (UMS).
Haben Sie Interesse an der Einführung des UMS "Grüner Gockel" bei Ihnen vor Ort? Wir unterstützen Sie gerne!
Zur Kursteilnahme und weitere Infos

Logo Klimafreundlich Leben
Klimafreundlich Leben - Kurs für alle Mitarbeitenden im Erzbistum und für alle Interessierten
Die Abteilung Umwelt des EOM beschäftigt sich mit der Frage und der Umsetzung, wie das Erzbistum München und Freising klimafreundlicher werden kann bzw. klimaneutral wirtschaften kann? Um dieses Anliegen entsprechend der Nachhaltigkeitsleitlinien, zu denen sich das gesamte Bistum bereits 2015 verpflichtet hat, voranzutreiben, ist neben strukturellen Veränderungen auch das Engagement und Mitwirken aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des EOM und aller nachgeordneten Einrichtungen gefragt. Mehr ...
 


 
Kursabschluss

Ältere Meldungen

Neue zertifizierte Umweltmanager:innen in der Erzdiözese
Am 6. Dezember 2023 haben wieder sechs Teilnehmer:innen (vier aus Pfarrgemeinden und zwei aus kirchlichen Einrichtungen) erfolgreich den einjährigen kostenlosen Kurs zum/zur kirchlichen Umweltmanagementbeauftragten abgeschossen und sind damit berechtigt, in ihren Gemeinden und Einrichtungen ein Umweltmanagementsystem einzurichten und zu leiten.
Die Teilnehmenden lernten in drei Treffen und 7 Online-Terminen mithilfe eines digitalen Lernraums, in dem alle Lernmaterialien (Broschüren, Filme, Aufgaben, Tests etc.), das Umweltmanagementhandbuch (Grünes Buch), Austauschforen und Präsentationen versammelt und dadurch dauerhaft verfügbar sind.
Während des Kurses wurden bereits erste Schritte auf dem Weg zur Einführung eines Umweltmanagementsystems unternommen. Jetzt gilt es, diesen Weg Schritt für Schritt weiterzugehen. Natürlich werden die Pfarrgemeinden und Einrichtungen auch weiterhin durch die Umweltabteilung engmaschig auf ihrem Weg zu mehr Nachhaltigkeit betreut.
Wir gratulieren allen Teilnehmenden und sind gespannt auf die weitere Entwicklung!
Auch 2024 wird wieder ein Kurs angeboten. Nähere Auskünfte erhalten Sie bei Judith Eiwan.

MdRzA 2023 Banner
Mit dem Rad zur Arbeit 2023
Auch in diesem Jahr beteiligte sich das Erzbistum München und Freising wieder an der bundesweiten Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“.
Dabei nahmen 77 Radler:innen in 21 Teams an der Aktion teil und legten insgesamt 36.268 Kilometer Arbeitsweg mit dem Fahrrad zurück.Im Durchschnitt radelte jede:r Teilnehmer:in ca.470 Kilometer an 41,3 Tagen. Insgesamt konnten damit im Vergleich zur Fahrt mit einem mittleren Pkw ca. 7,47 t CO2 eingespart werden.
Das zweiköpfige Siegerteam kam mit 2.373 km an 90,5 Tagen/TN deutschlandweit auf Platz 66 und bayernweit auf Platz 7.

Kerze
Kerzenratgeber neu erschienen
Die Advents- und Weihnachtszeit ist auch eine Zeit der Kerzen. Gerade diese verursachen leider häufig auch eine Umweltbelastung. Deshalb haben wir ein Infoblatt zu nachhaltigen Kerzen herausgegeben. Sie erfahren hier allerlei  Wissenswertes zu den verschiedenen Kerzenrohstoffen und deren Problematik, Alternativen und Bezugsquellen (nicht nur) für den kirchlichen Gebrauch. 
Für eine unbeschwerte Adventszeit und das restliche Jahr.


Vernetzungsangebot

Gemeinschafts-/Schöpfungsgärten auf Kirchengrund 
Gemeinschaftsgarten
© Campus St. Michael Traunstein
Überlegen Sie, im Pfarrgarten oder auf einem anderen kirchlichen Grundstück einen Gemeinschafts- oder Schöpfungsgarten einzurichten bzw. anzulegen, wissen aber nicht, wie Sie das am besten anfangen, was zu beachten ist oder welches ein passendes Konzept sein könnte? Oder sind Sie gerade dabei, einen Garten mit anderen Menschen gemeinsam einzurichten bzw. haben bereits einen Garten auf Kirchengrund eingerichtet und möchten sich mit anderen über verschiedene Aspekte austauschen?
Wenn Sie Interesse an einer Veranstaltung zu dem Thema haben, melden Sie sich bitte unter der E-Mail-Adresse nachhaltig@eomuc.de mit dem Stichwort „Gemeinschaftsgarten“ oder „Schöpfungsgarten“ im Betreff, Angabe Ihrer Kontaktdaten, der Adresse des (potenziellen) Gartens, Eigentümer:in des Grundstücks (z.B. Kirchenstiftung XY) und dem aktuellen Stand Ihrer Überlegungen oder Umsetzung. Wenn sich genügend Interessierte melden, planen wir in Zusammenarbeit mit dem Campus St. Michael in Traunstein weitere Maßnahmen, z.B. ein digitales Informations-/Vernetzungs- und Austauschtreffen.

Arbeitshilfe

Cover
ökologisch.fair.kreativ. Impulse zur Glaubenskommunikation

Wie kann ein christlicher Beitrag für einen positiven Aufbruch inmitten von Krisenwahrnehmungen aussehen? Wie kann im Weitertragen unseres Glaubens, im Reden und Handeln, auch die Notwendigkeit sozialer und ökologischer Veränderungen bewusst gemacht werden? Wo kann in Gemeinden auf einfache, lustmachende und kreative Weise ein erster Schritt zu einer nachhaltigeren Gesellschaft geleistet werden?
 Die Arbeitshilfe des Erzbistums Bamberg möchte angesichts der ökologischen und sozialen Herausforderungen unserer Zeit und den damit notwendigen Veränderungen Impulse für die Glaubenskommunikation in Pfarreien, Verbänden und Gruppen geben. Sie richtet sich an Haupt- und Ehrenamtliche, die bereits Erfahrung in der Arbeit vor Ort haben. Die vorgeschlagenen Impulse verstehen sich als Ideengeber, lassen gewollt Raum für eigene Ergänzungen, und sind bewusst nicht bis ins letzte Detail ausgearbeitet. Sie sollen dazu anregen, bereits praktizierte Formate unter neuen Gesichtspunkten zu betrachten.
... mehr Infos
 

Handreichungen aus der Abteilung Umwelt

Trinkbrunnen

water
Foto: B.Henrique (Pixabay)
Die Nutzung von modernen Trinkbrunnen (einfaches Leitungswasser) und Wasserspendern (Leitungswasser mit oder ohne Kohlensäure, gekühlt, gefiltert und teilweise sogar erhitzt) stellt eine nachhaltige Möglichkeit dar, ganz komfortabel normales Leitungswasser als Trinkwasser zur Verfügung zu stellen.
Das Angebot an Modellen ist groß und die Anwendungsmöglichkeiten (drinnen, draußen, Kita, Schule, Pfarrheim, Privathaushalt etc.) sind vielfältig. Auch gibt es bei der Aufstellung dieser Anlagen ein paar Punkte zu beachten. Deshalb hat die Abteilung Umwelt ein Merkblatt für die Nutzung von Trinkbrunnen und Wasserspendern erstellt, das Sie hier downloaden können:
 

Getrenntsammlung von Wertstoffen

garbage
Foto: C.Nagy (Pixabay)
Gewerbeähnliche Einrichtungen wie das Ordinariat, Kindergärten, Schulen, Bildungshäuser, etc. sind gesetzlich verpflichtet (Gewerbeabfall-verordnung) Müll getrennt zu sammeln.
Aber auch im privaten Bereich ist die Getrenntsammlung sinnvoll und kann Kosten sparen. Wie die Getrenntsammlung am besten organisiert wird und was bei der Auswahl der Sammelbehälter zu beachten ist, lesen Sie untenstehend in unserer Handreichung, die Sie downloaden können.
Falls Sie Fragen zu den Themen Trinkwasserbrunnen und/oder Getrenntsammlung haben, wenden Sie sich an Judith Eiwan (jeiwan@eomuc.de).

Forum Nachhaltiges Wirtschaften

In fünf konkreten Schritten persönlich klimaneutral werden

Lesen Sie hier die Interviews mit Hermann Hofstetter, die im Forum Nachhaltig Wirtschaften als Serie erschienen sind und erfahren Sie mehr über die verschiedenen Nachhaltigkeitsstrategien sowie gelebte Schöpfungsfreundlichkeit.

1. Schritt: Analyse zur Klima-Katastrophe
2. Schritt: Effizienz
3. Schritt: Subsistenz
4. Schritt: Suffizienz
5. Schritt: Kompensation