Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos
Neues Schulpastorallogo 2013

Unterstützung bei Krise, Tod und Trauer in der Schule

KRISENSEELSORGE IM SCHULBEREICH (KiS)

KiS-Logo neu klein
Erzdiözese München und Freising
Die Krisenseelsorge im Schulbereich (KiS) ist ein Angebot des Fachbereiches Schulpastoral.

KRISENTELEFON (im Akutfall) - So können Sie uns erreichen:

Mobil: 01 60 / 90 14 28 00

E-Mail: krisenseelsorge-schule@eomuc.de
krisenseelsorge-schule@eomuc.de

Informationsblatt (Flyer) zur Krisenseelsorge im Schulbereich (KiS)

KRISENSEELSORGE IM SCHULBEREICH (KiS)
Unterstützung bei Krise, Tod und Trauer in der Schule

Krisenseelsorge im Schulbereich ist ein schulpastorales Angebot der bayerischen (Erz-)Diözesen für alle Menschen  im Lebensraum Schule, die von Tod und Trauer betroffen sind.  Das Team unserer KiS-Mitarbeiter/innen besteht aus eigens ausgebildeten kirchlichen und staatlichen (Religions-)Lehrkräften aller Schularten.
 
Wir unterstützen auf Anfrage

  • Schüler/innen
  • Lehrer/innen
  • Eltern und Angehörige
  • pädagogische Fachkräfte an der Schule
  • Mitarbeiter/innen in Verwaltung und Haustechnik
  • andere Betroffene im schulischen Umfeld
Wir begleiten Sie beispielsweise in folgenden Fällen

  • plötzlicher Tod durch Unfall, Krankheit oder Suizid
  • belastende Ereignisse, die einen geregelten Unterrichtsablauf  nicht mehr möglich machen (z. B. Schulbusunfall, Amoklauf...)
  • Schüler/innen bei einem Todesfall im familiären Umfeld

Wir sind für Menschen da.

Durch unsere Handy-Bereitschaft stehen Ihnen unsere KiS-Mitarbeiter/innen
 jederzeit unbürokratisch, zeitnah und an Ihren Bedürfnissen orientiert zur Verfügung.
 
Prävention durch Fortbildungen:
   
  • diözesanes Programm des Fachbereichs Schulpastoral
  • schulinterne Lehrerfortbildungen (SchiLF)
  • pädagogische Tage
  • Informationsveranstaltungen
  • Fachschaftssitzungen
  • schulische Krisenteams
   
Intervention im Akutfall:

  • telefonische Beratung
  • Einsatz an der Schule (auf Anforderung durch Schul- oder Einsatzleitung)
  • Angebot der Begleitung und Unterstützung aller Betroffenen im Umfeld Schule
  • Bereitstellung von Materialien
  • Gestaltung christlicher Rituale (wenn passend und gewünscht)
   
Nachsorge

  • Mitarbeiter/innen eines Einsatzes fragen nach einer angemessenen Zeit in der Schule nach
  • Hilfe, Beratung und Unterstützung zur Erkennung und Begleitung von
    möglichen Folgen wie Trauma und erschwerter Trauer
  • Kollegiale Beratung
  • Orientierungstage für Schulklassen nach belastenden Ereignissen

WIR KOOPERIEREN MIT ...

  • Schulleitungen und Lehrerkollegien
  • der Notfallseelsorge (NFS)
  • der ev. Notfallseelsorge in Schulen (NOSIS)
  • dem Kriseninterventions- und Bewältigungsteam der Bayerischen Schulpsycholog/inn/en (KIBBS)
  • den Kriseninterventionsteams (KIT) 
  • den KiS-Teams anderer (Erz-)Diözesen
  • den Rettungsdiensten
  • den Seelsorger/inne/n vor Ort

IHRE ANSPRECHPARTNER

Hanna Wank
Diözesanbeauftragte für Krisenseelsorge im Schulbereich
Leiterin des diözesanen KiS-Teams
Tel.: 0160 90 14 28 00
Mail: krisenseelsorge-schule@eomuc.de

Gerhard Schneider
Fachbereichsleiter Schulpastoral
Tel.: 089 2137 2428
Mail: schulpastoral@eomuc.de


Für akute Einsätze:
0160  90 14 28 00
 
Dokument zum Herunterladen

KiS-Team 2017
Die diözesanen KiS-Mitarbeiter/innen sind speziell ausgebildete Religionslehrer/innen.

Leitung
Hanna Wank, RLin i. K., Diözesanbeauftragte
Gerhard Schneider, Fachbereichsleiter

Kontakt (für Fortbildungen etc.):

E-Mail
krisenseelsorge-schule@eomuc.de