Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

ABTEILUNG WELTKIRCHE MÜNCHEN

außerordentl. monat wm

Außerordentlicher Monat der Weltmission im Oktober 2019

Um weltweit neues Bewusstsein für das Thema "Mission" zu schaffen, hat Papst Franziskus unter dem Leitwort "Getauft und gesandt: die Kirche Christi missionarisch in der Welt" einen Außerordentlichen Monat der Weltmission ausgerufen. Das Gebet, das Zeugnis der Gläubigen und die Reflexion über die zentrale Bedeutung der missio ad gentes stehen bei dem außerordentlichen Weltmissionsmonat im Mittelpunkt.

"Jeder Mann und jede Frau ist eine Mission, und das ist der Grund, weshalb der Mensch auf Erden ist." Papst Franziskus.

Weitere Infos zum Anliegen des Papstes und zu Aktionsmöglichkeiten für Pfarreien und Gruppen finden Sie bei missio oder auf der offiziellen Seite des Vatikan.

missio 2019

Gast im außerordentlichen Monat der Weltmission 2019

Im Rahmen der missio-Kampagne zum Monat der Weltmission kommt heuer im Oktober Schwester Cecilia Sad (55) aus Nordostindien als Gast in unsere Erzdiözese. Sie gehört dem „Stamm“ der Khasi an, welcher vor allem in den Hügeln im Bundesstaat Meghalaya angesiedelt ist. In den Bergdörfern leben die Menschen in Armut und unter widrigen Bedingungen. Zur landwirtschaftlichen Kultivierung der Hügel betreiben sie Brandrodung und zerstören damit das fragile Gleichgewicht der Natur. Wie die meisten ihrer Mitschwestern ist Schwester Cecilia selbst mit den Traditionen und Gepflogenheiten der Khasi aufgewachsen und kennt die alltäglichen Herausforderungen der Menschen aus eigener Erfahrung. Sie gehört zu den Pionierinnen ihrer Ordensgemeinschaft, den „Visitation Sisters of Don Bosco“. Als eine der ersten hat sie sich zu Fuß in entlegene Dörfer aufgemacht, um die Menschen in ihrem Alltag zu unterstützen. Dann wirkte sie zwölf Jahre lang als Generaloberin ihres Ordens. Wenn Schwester Cecilia heute in ein Dorf kommt, wird sie sogleich von einer Menschentraube umringt. Alle wollen ihr die Hand schütteln und ein paar Worte wechseln. Bei ihren Besuchen lebt Schwester Cecilia inmitten der Familien, teilt die Schlafstatt und das Essen, leistet pastoralen Beistand, hört die Probleme der Menschen und gibt Ratschläge in Lebensfragen. Darüber hinaus leitet sie die Menschen zur Hygiene an und leistet im Notfall medizinische Hilfe.
Angesichts der oben angesprochenen Inititiative des Papstes möchten wir mit Sr. Cecilia auch der Frage nachgehen: Was kann „Mission“ heute bedeuten – in der Welt und bei uns?

Laden Sie Schwester Cecilia 18. -24. Oktober 2019 in Ihre Pfarrei, Schule oder Gruppe ein und kommen Sie mit ihr in Austausch zu ihrer Arbeit und ihren Erfahrungen! Bei Interesse melden Sie sich gerne unter: Abteilung Weltkirche, Isabel Otterbach, Schrammerstr. 3, 80333 München, Tel. 089/2137-1458, E-Mail: IOtterbach@eomuc.de

gemeinsames Jahresthema

Gemeinsames Themenfeld der weltkirchlichen Hilfswerke: "Frieden"

Für das Kirchenjahr 2019/20 führen die fünf weltkirchlichen Hilfswerke Adveniat, Kindermissionswerk, Misereor, Renovabis und missio erstmals ihre Jahresaktionen zu dem gemeinsamen Themenfeld „Frieden“ durch.
Die Konzentration auf ein Themenfeld soll die Qualität der weltkirchlichen Arbeit und der globalen Bildung fördern und die Präsenz weltkirchlicher Themen und der Jahresaktionen der Hilfswerke in den Pfarreien und im außerkirchlichen Umfeld stärken.
Um dieses Pilotprojekt angemessen auszuwerten, wurden zwei externe Evaluatorinnen beauftragt, die einen einschlägigen Fragebogen entwickelt haben, der an alle Gemeinden der deutschen (Erz-)Diözesen und Engagierte in der weltkirchlichen Arbeit versendet wird.

Weitere Informationen zum gemeinsamen Themenfeld der Hilfswerke finden Sie in folgendem Impulspapier:

Ihre Ansprechpartner:

Die Abteilung Weltkirche wird von Sebastian Bugl geleitet, der auch den Fachbereich "Internationale Partnerschaftsarbeit" verantwortet. Außerdem gibt es die Fachbereiche "Globales Lernen und Entwicklung" (Isabel Otterbach) sowie "Internationale Freiwilligendienste" (N.N.). Nähere Infos zu Aufgaben und Angeboten der Fachbereiche finden Sie rechts in den blauen Kästen. Wir freuen uns über Ihr Interesse, Ihr Engagement und Ihre Fragen - nehmen Sie Kontakt zu uns auf!


Internationale Partnerschaftsarbeit

Kontakte zu Diözesen und Ordensgemeinschaften in aller Welt sowie Förderung von Entwicklungsprojekten

mehr

Globales Lernen und Entwicklung

Weltkirchliche Bildungsarbeit und Kooperation mit den Hilfswerken

mehr

Internationaler Freiwilligendienst

Entwicklungspolitischer Lerndienst für junge Menschen aus der Erzdiözese und Ecuador

mehr