Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

ABTEILUNG WELTKIRCHE MÜNCHEN

Die Welt im Zenit - Grupo Sal und Patricia Gualinga

aktualisiert
Im Rahmen unserer Ecuador-Partnerschaft und als Vorbereitung auf die 2019 anstehende Amazonas-Synode freuen wir uns, Ihnen eine besondere Veranstaltung präsentieren zu können: Keine Zukunft ohne Regenwald - diese Message wird durch Musik und Inhalt von Grupo Sal und der Sprecherin der indigenen Sarayaku-Gemeinde in Ecuador, Patricia Gualinga, vorgetragen. Seit Langem führt die Gemeinde einen erfolgreichen Kampf gegen das Eindringen internationaler Ölkonzerne in ihr Territorium. Sie und viele andere indigene Völker zeigen radikale Alternativen zu den zerstörerischen Lebens- und
Wirtschaftsweisen von heute. In einer auf Wirtschaftswachstum fixierten Welt tritt Patricia Gualinga ein für ein Leben in Einklang mit der Natur.
Patricia Gualingas Erzählungen und Berichte fügen sich mit der leidenschaflichen Musik von Grupo Sal zu einer Collage zusammen, die informiert, hinterfragt, berührt und bewegt.
Seien Sie dabei im Amerikahaus in München, am Fr., 9. November 2018, 19:30 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr, Barer Str. 19a, Tickets: AK 13 € / ermäßigt 8 €, Reservierung unter: reservierung@amerikahaus.de

Albanien 2018

Renovabis-Projektreise nach Albanien

Das südosteuropäische Land Albanien war Ziel einer Renovabis-Projektreise für Haupt- und Ehrenamtliche aus den bayerischen Diözesen. Aus dem Erzbistum München und Freising nahmen Bettina Spahn, Leiterin der Katholischen Bahnhofsmission München und Isabel Otterbach aus der Abteilung Weltkirche an der Reise vom 17. – 22. September teil.

Einen sehr guten und detaillierten Reisebericht von Stefan Angert lesen Sie hier. Eine eher persönliche Auseinandersetzung mit der Reise können Sie unter folgendem Link lesen oder downloaden:

Gruku

Kurs: Weltkirchliche Perspektiven 2018/19

Was heißt es heute in der globalisierten und digitalisierten Welt Christ*in zu sein? Verstehen wir uns eigentlich noch als solche und prägt das unser alltägliches Handeln? Welche Konsequenzen ergeben sich aus einem christlichen Selbstverständnis in Bezug auf die drängenden sozialen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit? Was können wir von der Sozial- und Umwelt-Enzyklika Laudato si‘, welche die ganzheitliche menschliche Entwicklung in globaler d.h. weltkirchlicher Perspektive in den Blick nimmt, lernen? Diesen und anderen Fragen gehen wir in dem Kurs „global denken – gemeinsam glauben – lokal handeln“ nach.

„Wachstumsgesellschaft—wohin?“

heißt das zweite Modul, das nach sozial und ökologisch verträglichen Varianten des vorherrschenden ökonomischen Wachstumsmodells fragt. Das Bruttoinlandsprodukt ist kein ausreichender Indikator für Wohlstand und Lebensqualität. Worauf kommt es also noch an und wie kann ein am Weltgemeinwohl orientiertes Modell aussehen?
Bei einer Führung in der Zentrale der Firma VAUDE, die sich selbst als „nachhaltig innovative Outdoor-Ausrüster“ betiteln und sich „für (D)eine lebenswerte Welt“ engagieren, erhalten wir einen Einblick in möglicherweisealternative Wirtschaftsformen.
Dr. Andreas Gösele SJ hat als wissenschaftlicher Mitarbeiter die Studie „Raus aus der Wachstumsgesellschaft?“ der Sachverständigengruppe „Weltwirtschaft und Sozialethik“ der DBK mit herausgegeben. Er wird uns einen fundierten Überblick zu Postwachstumsstrategien liefern und sich unseren Fragen stellen. Außerdem werden wir uns praktisch und kreativ beim Upcycling betätigen. Wir freuen uns auf offenes Diskutieren, gemeinsames Nachdenken und TUN! SEIEN SIE DABEI  - vom 16.-18.11.2018 im Schönstatt-Zentrum in Aulendorf.

Bei Interesse und zur Anmeldung sowie bei Fragen melden Sie sich gerne unter: Tel.: 089/2137-1458 oder per E-Mail: IOtterbach@eomuc.de
Weitere Infos finden Sie im Flyer:

Bild Sternsinger

Fit für die Sternsingeraktion 2018/19

Sie sind schon lange in der Sternsingerarbeit ihrer Pfarrei tätig oder möchten sich zukünftig einbringen?
Wir haben ein Angebot für alle Erwachsenen, die sich engagieren und jährlich die Sternsinger unterstützen.
Interessante Infos zur kommenden Aktion, dem Kindermissionswerk sowie die Möglichkeit zum Austausch untereinander bietet unser Workshop für Sternsinger-Verantwortliche!

Jetzt schon vormerken und anmelden - wir freuen uns auf Sie!

Laden Sie auch gern Freunde und Bekannte dazu ein.
Stattfinden wird der Workshop am Mittwoch, den 28. November 2018 um 19 Uhr im KorbinansHaus der kirchlichen Jugendarbeit, 93 Preysingstraße, 81667 München.
Weitere Infos und Details zum Anmeldeverfahren finden Sie im Flyer:

Eco Alex und Sabine

Die aktuelle Ausgabe unseres Newsletters "El Eco" ist da!

Es erwarten Sie aktuelle Infos über die personellen Wechsel in der Partnerschaftsarbeit sowie im Freiwilligendienst und weitere interessante Neuigkeiten aus den vielfältigen Beziehungen der Partnerschaft zwischen Ecuador und der Erzdiözese München und Freising!
Viel Freude beim Lesen und einen schönen Sommer wünscht das Team der Abteilung Weltkirche!



Hier können Sie den "El Eco" vom Juli 2018 downloaden oder einsehen:

Globales Lernen hautnah Delegation aus Erzdiözese München und Freising im Dialog mit Misereor-Projektpartnern in Indien

Multi-Reise Misereor Indien
Vom 28. Oktober bis 8. November 2017 reisen Vertreterinnen und Vertreter der Bereiche katholische Jugend-, Erwachsenen- und Umweltbildung aus dem Erzbistum München und Freising auf Einladung von Misereor und der Abteilung Weltkirche des Erzbistums nach Indien. Die Region Nordindien steht im Fokus der 60. Misereor-Fastenaktion, welche im Februar 2018 in der Erzdiözese München und Freising feierlich eröffnet wird. Während der Bildungsreise besuchen die haupt- und ehrenamtlichen Multiplikatorinnen und Multiplikatoren des Erzbistums verschiedene von Misereor geförderte Projekte sowohl im ländlichen als auch im städtischen Raum.Sie lernen die je eigene Problematik und die Herausforderungen direkt im Dialog mit benachteiligten und marginalisierten Menschen vor Ort kennen. 
Hier lesen Sie den ausführlichen Reisebericht.

Ihre Ansprechpartner:

Die Abteilung Weltkirche wird von Sebastian Bugl geleitet, der auch den Fachbereich "Internationale Partnerschaftsarbeit" verantwortet. Außerdem gibt es die Fachbereiche "Globales Lernen und Entwicklung" (Isabel Otterbach) sowie "Internationale Freiwilligendienste" (N.N.). Nähere Infos zu Aufgaben und Angeboten der Fachbereiche finden Sie rechts in den blauen Kästen. Wir freuen uns über Ihr Interesse, Ihr Engagement und Ihre Fragen - nehmen Sie Kontakt zu uns auf!


Internationale Partnerschaftsarbeit

Kontakte zu Diözesen und Ordensgemeinschaften in aller Welt sowie Förderung von Entwicklungsprojekten

mehr

Globales Lernen und Entwicklung

Weltkirchliche Bildungsarbeit und Kooperation mit den Hilfswerken

mehr

Internationaler Freiwilligendienst

Entwicklungspolitischer Lerndienst für junge Menschen aus der Erzdiözese und Ecuador

mehr