Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

ABTEILUNG WELTKIRCHE MÜNCHEN

Weltkirchl.Persp.

Kurs: Weltkirchliche Perspektiven

In der Kursreihe "Weltkirchliche Perspektiven" setzen wir uns u.a. mit globalen Gerechtigkeits- und Nachhaltigkeitsthemen auseinander. Das dritte Modul der fünfteiligen Reihe ist dem Thema "Boden als Lebensgrundlage" gewidmet und findet vom 29. - 31. März 2019 in Benediktbeuern statt. Unseren oft unreflektierten Umgang mit dem Boden, auf dem und durch den wir leben, könnte man wohl eher "bodenlos" nennen. Global gesehen geht das steigende Bevölkerungswachstum einher mit einerseits einem höherem Nahrungsmittel- und Energiebedarf und andererseits mit einem erhöhtem Bedarf an Wohn- und Lebensraum. Gemeinsam mit Referentinnen aus dem In- und Ausland betrachten wir verschiedene Aspekte des Themas und gehen der Frage nach, wie ein verträgliches Gleichgewicht zwischen sozialen Anliegen und ökologischen Herausforderungen gefunden und umgesetzt werden kann. Bei einer Moorwanderung gehen wir auch direkt auf Tuchfühlung mit dem Boden und versuchen uns so möglichst ganzheitlich dem Thema Boden zu nähern.

Melden Sie sich bis 1. März an bei der Abteilung Weltkirche per E-Mail unter iotterbach@eomuc.de oder telefonisch unter 089-21371458 - wir freuen uns auf Sie!

Nähere Infos zu Ablauf und Programm sowie den Anmeldekonditionen finden Sie im Flyer:

Die MISEREOR-Fastenaktion mit Erika Torres aus El Salvador

Misereor Gast 2019
In der Fastenaktion 2019 stehen Jugendliche in El Salvador im Mittelpunkt. Ausgehend von ihren eigenen Potenzialen gestalten die Jugendlichen ihr Leben und soziales Umfeld so, dass sich ihre Lebenssituation in ihrer lateinamerikanischen Heimat verbessert. Das Motto „Mach was draus: Sei Zukunft!“ ist Aufforderung und Zuspruch zugleich.
Unser Gast in der Erzdiözese ist heuer Erika Xiomara Torres Barrera. Sie hat Soziale Arbeit studiert und arbeitete vor ihrer Tätigkeit bei der Organisation FUNDASAL mit Frauenrechtsverteidigerinnen. Schon während ihres Studiums war sie Freiwillige bei der Jugendgruppe El Sauce in Sonsonate und führte Präventions-Workshops für Kinder durch. Jetzt ist sie in der Abteilung Soziale Förderung bei FUNDASAL tätig und begleitet diese und andere Jugendgruppen bei der Stärkung ihres gemeinschaftlichen Zusammenlebens und der politischen Einflussnahme für würdigen Wohnraum. Über ihre Arbeit sagt sie: „Wir gehen immer von der vorhandenen Dynamik in den Gemeinden oder Gruppen aus. Die Realität der Familien und Jugendlichen gibt die Art der Begleitung vor. Wir schaffen Räume, in denen die verarmten Familien meines Landes über ihre Wirklichkeit reflektieren können, mit dem Ziel, dass sie selber Änderungen anstoßen.“
Laden Sie Erika Torres in Ihre Pfarrei, Schule oder Eine-Welt-Gruppe ein, um mit ihr in Austausch zu ihrer Arbeit und ihren Erfahrungen zu kommen. Wir besuchen Sie gern in der Zeit vom 31. März bis 03. April 2019! Melden Sie sich unter: Abteilung Weltkirche, Isabel Otterbach, Schrammerstr. 3, 80333 München, Tel. 089/2137-1458, E-Mail: IOtterbach@eomuc.de

Gemeinsames Themenfeld der weltkirchlichen Hilfswerke: "Frieden"

Für das Kirchenjahr 2019/20 führen die fünf weltkirchlichen Hilfswerke Adveniat, Kindermissionswerk, Misereor, Renovabis und missio erstmals ihre Jahresaktionen zu dem gemeinsamen Themenfeld „Frieden“ durch.
Die Konzentration auf ein Themenfeld soll die Qualität der weltkirchlichen Arbeit und der globalen Bildung fördern und die Präsenz weltkirchlicher Themen und der Jahresaktionen der Hilfswerke in den Pfarreien und im außerkirchlichen Umfeld stärken.
Um dieses Pilotprojekt angemessen auszuwerten, wurden zwei externe Evaluatorinnen beauftragt, die einen einschlägigen Fragebogen entwickelt haben, der an alle Gemeinden der deutschen (Erz-)Diözesen und Engagierte in der weltkirchlichen Arbeit versendet wird.

Weitere Informationen zum gemeinsamen Themenfeld der Hilfswerke sowie zur Evaluation finden Sie in Kürze hier.

Albanien 2018

Renovabis-Projektreise nach Albanien

Das südosteuropäische Land Albanien war Ziel einer Renovabis-Projektreise für Haupt- und Ehrenamtliche aus den bayerischen Diözesen. Aus dem Erzbistum München und Freising nahmen Bettina Spahn, Leiterin der Katholischen Bahnhofsmission München und Isabel Otterbach aus der Abteilung Weltkirche an der Reise vom 17. – 22. September teil.

Einen sehr guten und detaillierten Reisebericht von Stefan Angert lesen Sie hier. Eine eher persönliche Auseinandersetzung mit der Reise können Sie unter folgendem Link lesen oder downloaden:

Ihre Ansprechpartner:

Die Abteilung Weltkirche wird von Sebastian Bugl geleitet, der auch den Fachbereich "Internationale Partnerschaftsarbeit" verantwortet. Außerdem gibt es die Fachbereiche "Globales Lernen und Entwicklung" (Isabel Otterbach) sowie "Internationale Freiwilligendienste" (N.N.). Nähere Infos zu Aufgaben und Angeboten der Fachbereiche finden Sie rechts in den blauen Kästen. Wir freuen uns über Ihr Interesse, Ihr Engagement und Ihre Fragen - nehmen Sie Kontakt zu uns auf!


Internationale Partnerschaftsarbeit

Kontakte zu Diözesen und Ordensgemeinschaften in aller Welt sowie Förderung von Entwicklungsprojekten

mehr

Globales Lernen und Entwicklung

Weltkirchliche Bildungsarbeit und Kooperation mit den Hilfswerken

mehr

Internationaler Freiwilligendienst

Entwicklungspolitischer Lerndienst für junge Menschen aus der Erzdiözese und Ecuador

mehr