Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Eröffnung der Misereor-Fastenaktion in München

Gottesdienst mit Kardinal Reinhard Marx im Münchner Liebfrauendom
Benefizkonzert der Münchner Philharmoniker und zahlreiche weitere Veranstaltungen
Misereor Fastenaktion 2018
München, 8. Februar 2018. Die Erzdiözese München und Freising ist in diesem Jahr Gastgeber der bundesweiten Eröffnung der Misereor-Fastenaktion am Sonntag, 18. Februar. Der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, feiert am ersten Fastensonntag um 10 Uhr im Münchner Liebfrauendom ein Pontifikalamt mit Gästen aus Indien, das die diesjährige Fastenaktion in den Fokus rückt. Die musikalische Gestaltung übernimmt die Münchner Dommusik zusammen mit den Brüdern Nasir und Monir Aziz, die klassische Ragamusik aus Indien zu Gehör bringen. Der Gottesdienst wird live in der ARD übertragen (nur Pool-Fotos möglich! Vgl. Hinweise am Ende der Meldung).
 
Das Bischöfliche Hilfswerk Misereor, das 2018 auch sein 60-jähriges Bestehen feiern kann, geht mit seiner diesjährigen Fastenaktion unter dem Motto „Heute schon die Welt verändert?“ der Frage nach, wie Menschen weltweit ein Leben in Würde ermöglicht werden kann, und stellt die Menschen in Indien in den Mittelpunkt. Teil der Aktion ist die bundesweite Kollekte, die Hilfsprojekten in Afrika, Lateinamerika und Asien zugutekommt. Zusätzlich gibt es in der Fastenzeit zahlreiche Bildungsveranstaltungen in Gemeinden, Verbänden und Schulen, zum Beispiel mit Gästen aus Indien, die von ihrem Land und Leben berichten.

Bereits am Freitag, 16. Februar, findet um 18 Uhr in der Aula der Hochschule für Philosophie, Kaulbachstraße 31a in München, ein Podiumsgespräch über „Initiativen für eine gerechte, nachhaltige Entwicklung sozialer Räume in der Stadt in Indien und in Deutschland“ statt. Die Teilnehmer, Misereor-Hauptgeschäftsführer Monsignore Pirmin Spiegel, Weihbischof Theodore Mascarenhas, Generalsekretär der indischen Bischofskonferenz CBCI, sowie Schwester Dorothy Fernandes aus Indien diskutieren über Herausforderungen und Lösungsansätze globaler Veränderungsprozesse am Beispiel der Städte Patna und München.
 
Am Samstag, 17. Februar, treffen die Wallfahrer ein, die zur Eröffnung der Fastenaktion nach München reisen. Um 12 Uhr werden zwei Gruppen von Monsignore Thomas Schlichting, Seelsorgsressortleiter im Erzbischöflichen Ordinariat München, und Misereor-Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel in der Kirche Namen Jesu, Saherrstraße 15, empfangen. Um 14 Uhr feiern die Wallfahrer aus den Bistümern Trier und Paderborn einen Gottesdienst mit dem Münchner Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg, Monsignore Spiegel und indischen Priestern in der Pfarrkirche St. Philippus in München-Laim, Westendstraße 249.
 
Unter dem Motto „Basta! Wasser ist Menschenrecht!“ eröffnen am Samstag, 17. Februar, um 15.30 Uhr in der Kirche St. Lantpert, Torquato-Tasso-Straße 40 in München, Misereor und BDKJ ihre gemeinsame Jugendaktion. Es gibt Workshops zum Thema Wasser und entsprechenden Entwicklungsprojekten in Indien, um 18 Uhr einen Gottesdienst und um 20 Uhr eine Eröffnungsparty.
 
Anhand von 99 Karikaturen setzt sich die Misereor-Ausstellung „Glänzende Aussichten“ mit Themen auseinander wie Lebensstil, Konsum, Klimawandel oder Gerechtigkeit. Die Ausstellung, die mit der Vernissage am Freitag, 23. Februar, um 17 Uhr in der ehemaligen Karmeliterkirche, Karmeliterstraße 1 in München, eröffnet wird, ist bis zum 9. März täglich von 11 bis 18 Uhr zu sehen. 
 
Die Münchner Philharmoniker geben am Samstag, 10. März, in der Pfarrkirche St. Korbinian, Valleystraße 24 in München, zugunsten der Fastenaktion und anlässlich 60 Jahren Misereor ein Benefizkonzert. Unter dem Titel „Across“ werden Werke von Edvard Grieg (Peer Gynt-Suite Nr. 1), Fazil Say (Chamber Symphony), Paul Dukas (Der Zauberlehrling) und Franz Liszt (Episode Nr. 2 aus Lenaus „Faust“) aufgeführt. Die Generalprobe beginnt um 17.30 Uhr, das Konzert um 20.30 Uhr.
 
Bereits seit Mitte Januar informieren das Erzbistum und Misereor mit einer Vortragsreihe über Indien. In deren Rahmen spricht am Donnerstag, 15. März, um 19 Uhr Melvin Pangya, Koordinator der Caritas Indien für den Bundesstaat Maharashtra im District Beed, über den „Klimawandel aus der Perspektive der Armen“ im Hansa Haus München, Brienner Straße 39. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Fastenaktion werden erbeten. (ck)
 
Hinweise:
Weitere Informationen, Materialien und die Termine aller Veranstaltungen im Erzbistum München und Freising im Rahmen der Misereor-Fastenaktion 2018 finden sich im Internet unter www.erzbistum-muenchen.de/misereor2018.
Während des Eröffnungsgottesdienstes am 18. Februar im Münchner Liebfrauendom sind wegen der Live-Übertragung keine Fotoaufnahmen möglich. Es werden Pool-Fotos zur Verfügung gestellt, diese finden sich am 18. Februar von ca. 14.30 Uhr an unter https://my.hidrive.com/share/kcovlept9k.