Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Erzbistum spendet für neue Spielgeräte

Generalvikar Beer segnet öffentlich zugängliche Schulspielplätze
Eurasburg-Beuerberg, 9. Oktober 2019. Die mit neuen Spielgeräten ausgestatteten Spielplätze an den beiden Standorten der Grundschule Eurasburg-Beuerberg, Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, erhalten am Freitag, 11. Oktober, um 9 Uhr den kirchlichen Segen. Peter Beer, Generalvikar des Erzbischofs von München und Freising, wird die Segnung auf dem Schulgelände im Ortsteil Beuerberg, Pfarranger 1, vornehmen. Der Generalvikar sowie Moritz Sappl, Erster Bürgermeister von Eurasburg, sprechen zudem Grußworte. Schülerinnen und Schüler gestalten die Feierstunde mit Liedern. Die Erweiterung der beiden öffentlich zugänglichen Spielplätze wurde zu gleichen Teilen aus den Spenden finanziert, die das Erzbistum München und Freising im Rahmen einer seiner Jahresempfänge dem Projekt hatte zukommen lassen, sowie von der Gemeinde Eurasburg. Entstanden ist die Idee zu dem Projekt im Zuge der Entwicklung des 2014 von der Erzdiözese übernommenen ehemaligen Salesianerinnen-Klosters Beuerberg und der damit verbundenen engen Kooperation mit der Kommune.
 
Die Kinder der örtlichen Schulen und Kindertageseinrichtungen waren bei der Konzeption der Spielplätze mit eingebunden. Demnach wurden für die Anlage im Ortsteil Beuerberg unter anderem ein Balancier-Pfad mit Stahl-Slackline und Hängebrücke angeschafft, ein in den Boden eingelassenes, auch mit dem Rollstuhl befahrbares Trampolin, Fußballtore, ein Holztraktor und eine „Vogelnest-Spinne“, ein über verschiedene Ebenen angelegtes Klettergerüst. Der Spielplatz am Standort Eurasburg wurde ebenso mit einem Trampolin und einem Balancier-Pfad sowie mit einer Vogelnest-Schaukel und neuen Wipp-Tieren ausgestattet. Die Plätze sind für Klein- wie auch Schulkinder geeignet, einige Geräte stehen Mädchen und Buben ab sechs Jahren offen. Insgesamt haben die Spielgeräte 50.000 Euro gekostet, die von den Spenden des Erzbistums gezahlt wurden. Weitere 50.000 Euro für das Aufstellen der Geräte und die Ertüchtigung der Spielplätze wurden von der Kommune aufgebracht. (kbr)

Hinweis:

Medienvertreter, die über die Segnung berichten möchten, werden gebeten, sich bei der Pressestelle per E-Mail an pressestelle@erzbistum-muenchen.de oder unter Telefon 089/2137-1263 anzumelden.