Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Fronleichnamsprozession zieht durch München

Festgottesdienst mit Kardinal Marx auf dem Marienplatz / Zehntausend Gläubige begleiten Allerheiligstes
Prozessionsweg über Residenzstraße und Brienner Straße zum Königsplatz
Plakat zum Fronleichnamsfest 2019
München, 12. Juni 2019. Zehntausend Gläubige werden zum Fronleichnamsfest in München erwartet. Der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, feiert am Donnerstag, 20. Juni, um 9 Uhr ein Pontifikalamt auf dem Marienplatz. Die anschließende Prozession führt zum Segensaltar in der Brienner Straße und dann zum Königsplatz, wo der eucharistische Segen gespendet wird.
 
Die Fronleichnamsfeier steht in diesem Jahr unter dem Leitwort „Christus – ER mit uns, wir mit IHM“. Die Fronleichnamsprozession bringe zum Ausdruck, „dass Christus unsere Wege begleitet, dass er uns Kraft, Zuversicht, Trost und Hoffnung spendet, durch alle Unebenheiten des Lebens hindurch“, schreibt Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg, Bischofsvikar für die Seelsorgsregion München, in der Einladung zur Prozession: „Wir gehen mit Christus durch unser Leben und Christus geht mit uns durch unser Leben. Wenn wir an Fronleichnam seinen eucharistischen Leib durch unsere Stadt tragen, wird dies in besonderer Weise sichtbar und erfahrbar.“ Gerade jetzt, da die Kirche vor großen Herausforderungen stehe, sei es „entscheidend, sich der lebendigen Gegenwart Christ zu vergewissern“.
 
Der Prozessionsweg führt aufgrund zahlreicher Baumaßnahmen im Bereich der üblichen Strecke auch in diesem Jahr über die Residenzstraße und den Odeonsplatz in die Brienner Straße zum Segensaltar. Von dort geht es weiter zum feierlichen Abschluss am Königsplatz. Angeführt wird die Prozession auf dem etwa zwei Kilometer langen Weg von einem von Jugendlichen getragenen Kreuz, begleitet unter anderem von Ordensangehörigen, Studenten, Mitarbeitern in pflegenden und pastoralen Berufen, Priestern, Diakonen und Ministranten, Vertretern von Staat und Stadt, Ordensrittern, Vertretern der katholischen Räte, von Verbänden und Trachtengruppen. Gottesdienst und Prozession werden vom Domchor München, der Jungen Domkantorei, den Domsingknaben, der Mädchenkantorei und den Münchner Dombläsern unter der Leitung von Domkapellmeisterin Lucia Hilz und Benedikt Celler mit Motetten und Liedsätzen zu Fronleichnam musikalisch gestaltet.
 
Fronleichnam wurde 1264 von Papst Urban IV. zum offiziellen kirchlichen Fest erklärt. Der Begriff „Fronleichnam“ stammt aus dem Mittelhochdeutschen: „fron“ bedeutet „Herr“ und „lichnam“ meint den lebendigen Leib. An Fronleichnam, dem „Hochfest des Leibes und Blutes Christi“, zeigen Katholiken öffentlich ihren Glauben an die Gegenwart Christi im Sakrament der Eucharistie. Sie tragen dabei das Allerheiligste, Christus in Gestalt einer konsekrierten Hostie, in einem kunstvoll verzierten Schaugefäß, einer Monstranz, durch die Straßen und beten an mehreren Altären um Gottes Segen. (ck)
 
 
Hinweise:
Medienvertreter werden unter E-Mail pressestelle@erzbistum-muenchen.de oder Telefon 089/2137-1263 um Anmeldung gebeten, insbesondere Fernseh- und Hörfunkjournalisten, die über die Verstärkeranlage den Ton aufnehmen möchten. Bei schlechtem Wetter werden der Gottesdienst und die Prozession in den Liebfrauendom verlegt. Bei unsicherer Wetterlage ist eine entsprechende Mitteilung über Gottesdienstort und Prozessionsverlauf am Donnerstag, 20. Juni, ab 7.30 Uhr auf www.erzbistum-muenchen.de zu finden. Unter www.erzbistum-muenchen.de/fronleichnam finden sich weitere Informationen, darunter ein Faltblatt, das Grafiken zur Prozessionsordnung und zum Prozessionsweg enthält.