Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Kardinal Marx betet auf Facebook den „Engel des Herrn“

Erzbischof lädt ein, in aktueller Krise auch über die Sozialen Medien im Gebet verbunden zu bleiben
München, 26. März 2020. Kardinal Reinhard Marx lädt die Gläubigen ein, angesichts der wegen der Coronakrise ausgesetzten öffentlichen Gottesdienste gerade auch über die Sozialen Medien in gemeinsamer Andacht miteinander verbunden zu bleiben. Dazu steht ab Freitag, 27. März, um 12 Uhr auf dem Facebook-Kanal der Erzdiözese ein Video zur Verfügung, in dem der Erzbischof von München und Freising den „Engel des Herrn“ betet. Besonders Familien wolle er anregen, zuhause gemeinsame Gebetszeiten zu gestalten, betont der Kardinal zu Beginn des Beitrags. Das Video mit dem „Engel des Herrn“ ist über die Adresse www.facebook.com/erzbistum.muenchen.freising zugänglich. Das nach seinem lateinischen Anfangswort auch „Angelus“ genannte Gebet stellt die Ankündigung der Geburt Jesu an Maria durch den Erzengel in den Mittelpunkt, die Verkündigung des Herrn, die in der katholischen Kirche jeweils am 25. März auch als Fest begangen wird, und damit verbunden die Menschwerdung Gottes.
 
Auf ihren Social-Media-Kanälen sowie über Internet und weitere Medien bietet die Erzdiözese den Gläubigen auch darüber hinaus zahlreiche Möglichkeiten, Gottesdienste mitzufeiern. Am Sonntag, 29. März, zelebriert Kardinal Marx um 10.15 Uhr eine nicht-öffentliche Sonntagsmesse im Liebfrauendom, die live im Bayerischen Fernsehen und anschließend in der Mediathek des Bayerischen Rundfunks (www.br.de/mediathek) zu sehen sein wird. Daneben wird bis auf weiteres täglich ein Gottesdienst aus der Sakramentskapelle des Münchner Liebfrauendoms live im Internet und im Radio übertragen, jeweils sonntags um 10 Uhr sowie montags bis samstags um 17.30 Uhr. Die Live-Übertragung kann unter www.erzbistum-muenchen.de/stream abgerufen werden, die Sonntagsgottesdienste begleitet zudem ein Gebärdendolmetscher. Eine reine Tonübertragung ist im Münchner Kirchenradio über das Digitalradio DAB+ oder unter www.muenchner-kirchenradio.de zu hören.
 
Unter www.erzbistum-muenchen.de/coronavirus stehen zudem geistliche Video-Impulse von Kardinal Marx und den Weihbischöfen zur Verfügung sowie zahlreiche Materialien, um im häuslichen Rahmen gemeinsame Andachten zu gestalten. Darunter sind zum Beispiel ein diözesanes Gebet, das die derzeitige Situation in den Blick nimmt, und Vorlagen für Hausgottesdienste in der Fastenzeit. (kbr)