Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Dreifaltigkeitssonntag: Offener Brief von Pfarrer Toni Wolf

Meisen an Tränke
Singen und Schimpfen - ist in Corona Zeiten nicht zu empfehlen.
Dreifaltigkeitssonntag 2020

Liebe Gläubige in unserem Pfarrverband,
liebe Mitbewohnerinnen und Mitbewohner in den Gemeinden Höhenkirchen-Siegertsbrunn und Brunnthal,


es tut mir sehr leid, dass unsere Gottesdienstübertragung ausgerechnet am Pfingstfest nicht geklappt hat. Wir werden es jetzt noch einmal probieren und dann entscheiden, wie es weitergehen soll.
Zum Anderen ist mir ein Datumsfehler unterlaufen: Unser Erzbischof wurde nicht 1976, sondern 1996 zum Bischof geweiht.

Im ARD Nachtprogramm auf Bayern 5 kommt jeden Tag um 05.45 Uhr ein „Corona-Ratgeber“ mit einem namhaften Virologie-Professor, der auch Zuhörerfragen beantwortet. Heute kam eine sehr spannende Anfrage eines kleinen Jungen, die er von seiner Oma vortragen ließ. Der Bub beschäftigt sich sehr mit der Pandemie und weiß unendlich viel darüber. Er hat gehört, dass Singen besonders ansteckend sei und er hat irgendwo auch noch gehört, dass Schimpfen genauso gefährlich sei. Er ist der Überzeugung, man müsse vor dem Schimpfen genauso warnen, wie vor dem Singen, dann würde in der Welt Vieles besser werden. Nachdem schon der heilige Benedikt empfiehlt, im Besonderen auf die Stimme der Jungen zu hören, sollte dies uns ein Anlass sein zum Gut-Nachdenken.

Dies bringt mich auf die momentane katastrophale Lage der Menschen in den USA. Man kann diese Katastrophe sicher von verschiedenen Seiten betrachten. Grundsätzlich und zutiefst ist das ein Menschen-rechtsproblem. Auch dies sollte uns hier zu denken geben.

Bei uns leben sehr viele Fremde und Ausländer. Dabei denke ich an die Flüchtlinge unter uns, denen es in dieser Zeit der Epedemie und den ganzen Vorschriften und Einschränkungen sicher nicht gut geht, noch dazu kommt jetzt auch noch die steigende Arbeitslosigkeit. Als Christen müssen wir hier ganz besonders empfindsam und achtsam werden.

Ich wünsche uns allen eine gute, vom heiligen Geist begleitete Zeit vor uns und lade herzlich ein zur Mitfeier unserer Gottesdienste, insbe-sondere am Fronleichnams-Donnerstag. Nach den drei Gottesdiensten werden wir jeweils mit dem Allerheiligsten aus dem Pfarrsaal ausziehen in die Mitte des Pfarrhofes zum großen Steinkreuz und dort eine kleine Anbetungsandacht feiern und dann den eucharistischen Segen über die Menschen und die Ortschaften unseres Pfarrverbandes empfangen.

Ich grüße Euch/Sie alle ganz herzlich und wünsche Ihnen gute Gesundheit und einen entschleunigten Neustart in all die Aktivitäten, die jetzt immer mehr möglich sind.

Gesegneten Sonntag

Pfarrer Toni Wolf


Herzlich lade ich ein zu den kommenden Gottesdiensten im Pfarrzentrum:

Freitag,   05. Juni, 
19.00 Uhr Eucharistiefeier mit Aussetzung  zum Herz-Jesu-Freitag

Samstag,   06. Juni, 
18.00 Uhr Eucharistiefeier

Dreifaltigkeitssonntag,   07. Juni,  
9.00 Uhr Eucharistiefeier
11.00 Uhr Eucharistiefeier
19.00 Uhr Eucharistiefeier

Dienstag,  09. Juni, 
19.00 Uhr Eucharistiefeier

Mittwoch,  10. Juni,  
8.30 Uhr Eucharistiefeier

Fronleichnams-Donnerstag, 11. Juni,  
9.00 Uhr Eucharistiefeier und eucharistischer Segen im Pfarrhof
11.00 Uhr Eucharistiefeier und eucharistischer Segen im Pfarrhof
19.00 Uhr Eucharistiefeier und eucharistischer Segen im Pfarrhof

Freitag, 12. Juni,  
19.00 Uhr Eucharistiefeier

Sonntag, 14. Juni,   
9.00 Uhr Eucharistiefeier 
11.00 Uhr Eucharistiefeier
19.00 Uhr Eucharistiefeier