Franziska Marschall

Projektvormittag für 4. Klassen - "Aufbrechen mit Abraham" Den Übergang von der Grundschule auf weiterführende Schulen gestalten

Für den bevorstehenden Übertritt an eine weiterführende Schule brauchen Schüler:innen der 4. Klasse Bestätigung und Zuspruch. An einem Vormittag können sie an Hand der biblischen Figur des Abraham entdecken, dass die Erfahrungen von Abschied, Aufbruch und Neuanfang zum menschlichen Leben gehören und mit eigenen Ressourcen (und dem Segen Gottes) bewältigt werden können.

Kirchenraumführung in St. Johann Baptist, Erding

Was unterscheidet den Kirchenraum von anderen Räumen?
Miteinander entdecken, was Raumaufteilung, Kunst und Gegenstände im Kirchenraum bedeuten.

Im Advent: Mit Grundschulklassen die Erdinger Krippe entdecken.

Schulgottesdienste

Gerne komme ich zu Ihnen in die Schule und gestalte mit Ihnen den Schulgottesdienst vor Ort zu verschiedenen Anlässen: Anfangsgottesdienst, Schlussgottesdienst, Segnungsgottesdienst für Berufsabschluss-Klassen, kleine Segensfeier im Rahmen einer Schulverabschiedung, Gottesdienste für die Oster- und Adventszeit, Andacht im Umfeld von belastenden Situationen.

Liturgisches Training für Lehrer:innen

Im liturgischen Training erfahren Lehrer:innen, was einen Schulgottesdienst von einer Schulstunde unterscheidet und wie es gelingen kann, dass wir ins Feiern kommen.

Barbara Pollok

Schulinterne Lehrer:innenfortbildung als Impuls für Schulalltag und Schulentwicklung

In Absprache können Sie ein Thema passend für die SchiLf in Ihrem Kollegium und Ihrer Schulart formulieren. Hier einige Themenbeispiele, zu denen jeweils vielerlei konkrete, direkt einsetzbare Methoden für den Unterricht vermittelt werden sowie über gewinnbringende Lehrer:innenhaltung reflektiert wird:


  • Alle gehören dazu – Positives Miteinander statt Ausgrenzung
  • Wenn´s schwierig wird im Klassenzimmer - Herausfordernde Situationen meistern
  • In kleinen Schritten zu respektvollem Miteinander im Klassenzimmer – Methoden, bildhafte Sprache, Übungen, Spiele (Methoden bis Jgst.6)
  • Vom Goldenen Punkt und Wutvulkan - Respekt, Gefühle und Konflikte mit Kindern in bildhafter Sprache thematisieren (Methoden bis Jgst 4)
  • Rote Knöpfe des Schulalltags – Stress und innere Antreiber reflektieren und entspannter meistern (Methoden für Lehrer:innen  sowie SEK I und II)
  • Gewaltfreier Kommunikation für den Alltag im Klassenzimmer und Konfliktlösung
  • Herausfordernde Elterngespräche sicher und lösungsorientiert führen

Ein Aktionstag für mehr Miteinander im Klassenverband (für Schüler:innen)

In einem Vorgespräch können wir ein Sozialtraining für Ihre Klasse entwickeln, das sowohl in den inhaltlichen Schwerpunkten als auch dem zeitlichen Umfang passgenau für die jeweilige Klassensituation ist.
Mit Hilfe vieler praktischer Übungen entstehen im Tun neue Sichtweisen, die im Gespräch aufgegriffen und reflektiert werden. Der Aktionstag kann sowohl präventiv als auch für den akuten Bedarf gestaltet werden, und zwar für die Jahrgangsstufen 2 bis 6.
Die Anwesenheit der Klassenleitung ermöglicht erst eine nachhaltige Verankerung der Inhalte.
 
  • Klimacheck in unserer Klasse
  • Gefühle erkennen, benennen, respektieren, managen
  • Wut benennen, Ursachen verstehen, Wut managen lernen
  • Selbstachtung als Ausgangspunkt für Akzeptanz, Empathie und Wertschätzung
  • Wir alle sind anders: Respektvoller Umgang mit Unterschiedlichkeit
  • Eigenverantwortliche, konstruktive Konfliktlösung

Christian Rester

TdOs an Mittelschulen

„Tage der Orientierung“ sind ein offenes Angebot der Kirche für Jugendliche aller Religionen und Weltanschauungen. Sie sind kein religiöses Schulungsprogramm. Sie sollen inmitten des Schulalltags allen
Schüler:innen einen geschützten und begleiteten Rahmen für Orientierung in
Lebens- und Sinnfragen ermöglichen und den Dialog in der Klassengemeinschaft fördern.
Durch verschiedene Inhalte und Methoden spielerischer und kreativer Art werden die Schüler zur Auseinandersetzung mit wichtigen Themen der Selbstfindung angeregt. 

Ich biete „Tage der Orientierung“ für Mittelschulen als eintägiges oder mehrtägiges Format an.

  • Der eintägige „Orientierungstag“ dauert einen Schulvormittag und findet entweder in der Schule oder in einem in Schulnähe gelegenen Pfarrheim statt. Dabei entstehen keine Kosten für Schule und Schüler.
  • Das mehrtägige Format findet in einem geeigneten Jugendhaus (z.B. Josefstal am Schliersee) statt. Um die Buchung des Hauses zu gewährleisten, ist in der Regel eine langfristige Planung notwendig. Die Teilnehmergebühr beträgt etwa 60 Euro.
Es gibt noch einen freien mehrtägigen Termin im Sommer 2023 (Jugendhaus Josefstal)!

Bei Fragen wenden Sie sich bitte gerne an mich. Ein Vorgespräch bei Ihnen in bzw. auch mit Ihrer Klasse ist nach Vereinbarung an Donnerstagen möglich.

Christian Rester
crester@rl.ebmuc.de
Telefon: Christian Rester, Schule Allershausen 08166/ 992890
Privat: 08161/871688
 
Cover

Unser Programm zum Schuljahr 22/23