Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos
Archiv - Bibliothek

FAQs - Häufig gestellte Fragen

Was ist das Digitale Archiv?

Das Digitale Archiv ist das Online-Nutzungsmodul des Archivs. Angeboten werden:
  • eine Übersicht über alle vorhandenen Archivbestände,
  • die zugehörigen Findmittel, d.h. die inhaltlichen Detailbeschreibungen (sofern der Bestand bearbeitet ist)
  • und damit verknüpfte digitalisierte Archivalien (sofern vorhanden).

Was finde ich im Digitalen Archiv – und was nicht?

Über das Digitale Archiv haben Sie Zugriff auf alle vorhandenen Beschreibungen von Archivgut (Erschließungsdaten) und seine Kontextinformationen.
Sie können nicht im Volltext innerhalb der digitalisierten Archivalien selbst recherchieren; diese liegen nur als Bilder vor, eine maschinelle Erfassung und Verarbeitung des Inhalts ist nicht möglich.

Wie finde ich was / Wie suche ich?

Für die beiden häufigsten Nutzungsarten, die Familienforschung sowie die Orts- und Heimatforschung, stehen zwei ausführliche Anleitungen zur Verfügung, die Ihnen den Einstieg in die Thematik erleichtern sollen.

Ist das Digitale Archiv kostenpflichtig?

Das Digitale Archiv ist ein kostenfreies Angebot des Erzbistums München und Freising.

Ist eine Registrierung nötig?

Die Nutzung des Digitalen Archivs ist grundsätzlich ohne Registrierung oder Anmeldung möglich.
Für einige zusätzliche Funktionen (Bestellung von Archivalien in den Lesesaal, Bestellung von Reproduktionen, Anlegen von Merklisten) ist allerdings eine einmalige Registrierung und danach die Anmeldung bei jeder Nutzung nötig.
Eine Registrierung ist ab dem vollendendeten 16. Lebensjahr möglich. Eine entsprechende Altersabfrage erfolgt bei der Registrierung. Bei jüngeren Nutzern ist für die Registrierung eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten nötig. Bitte wenden Sie sich in diesen Fällen an das Archiv (archiv(at)eomuc.de).
Aus Gründen der Datensparsamkeit ist nur die Angabe des Namens und eine gültige Mailadresse nötig, alle weiteren Angaben sind freiwillig. Für die Bestellung von Reproduktionen sind jedoch weitere Daten nötig (Kontaktdaten, Adresse).

Warum kann ich nicht alle Archivalien einsehen bzw. bestellen?

Gemäß der Kirchlichen Archivordnung (KAO) unterliegt Archivgut einer Schutzfrist, ehe es frei nutzbar ist.
Diese Frist beträgt grundsätzlich 40 Jahre nach dem Enddatum einer Archivalie.
Bei personenbezogenen Unterlagen verlängert sich diese Frist auf mindestens 30 Jahre nach Tod bzw. 120 Jahre nach Geburt bzw. 70 Jahre nach Entstehung, wenn keine Lebensdaten ermittelbar sind.
Für bischöfliche Akten gelten 60 Jahre nach dem Enddatum einer Archivalie.
In begründeten Ausnahmefällen, im Falle der Einsichtnahme durch Betroffene oder von wissenschaftlichen Anliegen, ist auf Antrag eine Einsichtnahme möglich. Hierzu ist ein Antrag an das Archiv zu richten.

Warum sind nicht alle Digitalsate frei verfübgar?

Bei Archivalien (v.a. bei Pfarrmatrikelbänden), die im Ganzen noch den geltenden Schutzfristen unterliegen, einzelne Seiten jedoch bereits frei zugänglich sind, wurden nach Möglichkeit die Schutzfristen auf Seitenebene erfasst. Hierdurch erhalten Sie Zugriff auf die freizugänglichen Seiten. Bei den Seiten, die noch innerhalb der geltenden Schutzfristen liegen, wird ein Standardbild mit Hinweis auf die rechtlichen Beschränkungen eingeblendet.

Wie bestelle ich Archivalien in den Lesesaal?

Nicht alle Archivalien sind digitalisiert, in diesen Fällen ist nur eine Einsichtnahme in das Original möglich. Hierzu können Sie einzelne Archivalien zur Vorlage in den Lesesaal (Adresse und Öffnungszeiten) bestellen.
Nach Registrierung und Anmeldung haben Sie die Option, auf Ebene des einzelnen Archivales eine Bestellung anzustoßen. Grundsätzlich sind hierbei pro Benutzer und Tag zehn Bestellungen möglich.
ve_bestellen

Wann sind meine Bestellungen im Lesesaal verfügbar?

Die Bereitstellungsdauer beträgt zwischen einem Werktag (bei Aushebungen im Haus) und 5-6 Werktagen (bei Aushebungen im Außendepot; dies betrifft in erster Linie Pfarrakten, Pfarrarchive und Nachlässe).
Bitte bringen Sie die Bestellbestätigung ausgedruckt bei Ihrem Besuch im Lesesaal zur Archivalienausgabe mit. Dies erleichtert die Ausgabe Ihrer Archivalien.
Ihre Bestellung bleibt 14 Tage für Sie reserviert.
Gerne können Sie vor Ihrem Besuch im Archiv anrufen, ob die bestellten Archivalien bereits vorliegen: +49 89 2137 1346

Wie nutze ich Archivalien im Lesesaal?

Haben Sie Archivalien zur Nutzung in den Lesesaal bestellt, bringen Sie beim Erstbesuch bitte ein Ausweisdokument zur Authentifizierung mit.
Für die Nutzung im Lesesaal gilt die Benutzungs- und Lesesaalordnung.
Bitte beachten Sie die üblichen Öffnungszeiten des Lesesaals.

Wie bestelle ich Reproduktionen?

Registrierte Benutzer können von analogen Archivalien einzelne Seiten in (digitaler) Reproduktion sowie von digitalisierten Archivalien Dateien in hoher Auflösung bestellen. Nach Registrierung und Anmeldung können Sie auf Ebene des einzelnen Archivales eine Bestellung anstoßen.
reproauftrag_bestellen
Reproduktionen werden durch einen Dienstleister erstellt, ein Vertragsverhältnis kommt hierbei nur zwischen dem Nutzer/Antragsteller und dem Dienstleister zustande.
Anfallende Kosten werden gemäß der Archivgebührenordnung erhoben und vom Dienstleister direkt in Rechnung gestellt.

Kann ich gezielt nach Bildern/Digitalisaten suchen?

Nein, dies ist aktuell noch kein Filterkriterium. Mit dem nächsten Update wird die gezielte Suche nach Archivalien möglich sein, zu denen Digitalisate vorliegen.

Kann ich Bilder/Digitalisate downloaden?

Nein, derzeit nicht. Die Digitalisate sind jedoch dauerhaft online verfügbar.

Was ist eine Tektonik?

Archivalien werden grundsätzlich nach ihrem Entstehungszusammenhang (Provenienz) geordnet und systematisch einer hierarchischen Struktur, der sog. Tektonik des Archivs zugeordnet.
Dies ist nötig, da Archivalien ihre volle Aussagekraft erst durch ihren Entstehungs- und Überlieferungskontext entfalten können. So macht es etwa einen Unterschied, ob ein privates Schreiben im Nachlass einer Person oder einem Gerichtsakt als Beweismittel vorliegt.
Um über die Tektonik Archivalien zu finden, ist eine Beschäftigung mit kirchlichen Verwaltungsstrukturen nötig: Wer hat welche Aufgabe in der Verwaltung? Wo hat er die Unterlagen abgelegt bzw. an wen abgegeben?
Einfacher ist deshalb der Einstieg über die Volltextrecherche nach einem Einzelstück. Von ihm ausgehend kann man den Blick über die Tektonik in den jeweiligen der Kontext der einzelnen Archivalie weiten.

Was sind alternative Beständeübersichten?

Wie zitiere ich richtig?

Wenn Sie in einer Veröffentlichung aus Archivgut zitieren möchten, finden Sie die korrekte Zitierweise immer in den Detailinformationen des jeweiligen Bestandes.
Eine einzelne Seite zitieren Sie am besten nach der Seitenzahl (wenn vorhanden) oder anderen eindeutigen Kriterien (Datum des Schreibens, Empfänger des Schreibens, etc.).
zitierweise

Wie finde ich ein Archivale oder ein Bild wieder?

Haben Sie eine Verzeichnungseinheit gefunden, die Sie öfter benötigen, haben Sie die Möglichkeit, in der Detailansicht einen Permalink zu kopieren, der Sie jederzeit wieder an genau diese Stelle innerhalb des Digitalen Archivs führen wird. 
permalink
Registrierte und angemeldete Nutzende können sich auch eine Merkliste mit für sie wichtigen Unterlagen zusammenstellen und mit Kommentaren versehen. So haben Sie diese nach Anmeldung jederzeit im schnellen Zugriff.
merkliste_tabelle
Auf Ebene des Viewers ist derzeit keine Generierung eines Permalinks oder das Hinzufügen zu einer Merkliste möglich. Notieren Sie sich am besten die Gesamtsignatur und die angezeigte Bildnummer.
viewer_gesamtsignatur_bildnummer