Archiv - Bibliothek

Nutzung

Eine Nutzung von Archiv und Bibliothek ist insbesondere zu amtlichen, familiengeschichtlichen, heimatkundlichen, wissenschaftlichen und pädagogischen Zwecken unter Beachtung der derzeit gültigen Benützungsordnung sowie der Lesesaalordnung möglich. Bei Anmeldung ist ein Antrag auf Benützung zu stellen, in dem Zweck und Gegenstand der Forschung anzugeben sind.
Für die Benützung und sonstige Leistungen des Archivs werden Gebühren gemäß der Gebührenordnung erhoben.
Für die Nutzung des Digitalen Archvs gelten eigene Nutzungsbedingungen.
 
 

Reproduktionen

Reproduktionen können in Auftrag gegeben werden,
Privat- und Arbietskopien können im Lesesaal an ausgewiesenen Plätzen aber auch selbst gefertigt werden.
 
 

Aushebungen und Bereitstellungen

Aushebungen und Bereitstellungen erfolgen immer zu bestimmten Zeiten.
Eine Voranmeldung bzw. -bestellung ist für die Einsicht in die im Außendepot lagernden Bestände nötig.
Lesesaal

Reproduktionen aus Archiv- und Bibliotheksgut

Reproduktionen aus Archiv- und Bibliotheksgut werden nicht durch Archiv und Bibliothek selbst angefertigt. Die Aufträge übernimmt die Firma Pixelprint in München im Auftrag und für Rechnung des Nutzenden. Ein Vertragsverhältnis kommt somit ausschließlich zwischen dem Nutzenden und der Firma Pixelprint zustande. Archiv und Bibliothek prüfen lediglich mögliche rechtliche und konservatorische Beschränkungen, leiten die Auftragserteilung an die Firma Pixelprint weiter und stellen die erforderlichen Vorlagen (Archivalien, Bibliotheksmedien) zur Verfügung.

Die Preise lehnen sich sich an die Gebührenordnung der bayerischen KIrchenarchive an, bei größeren Aufträgen gelten jedoch günstigere Staffelpreise. So gelten bei Digitalisaten (Einzelseite, bis DIN A3)

  • in einfacher Lesequalität (s/w, max. 150 dpi)
    • Einzelpreis: € 1,00
    • ab 50 Stück: € 0,75
    • ab 100 Seiten (fortlaufend, inkl. Leerseiten): € 0,25
  • in mittlerer Lesequalität (farbig, max. 150 dpi)
    • Einzelpreis: € 2,00
    • ab 50 Stück: € 1,50
    • ab 100 Seiten (fortlaufend, inkl. Leerseiten): € 0,45
  • in Druckqualität
    • Einzelpreis: € 10,00
    • ab 50 Stück: € 7,50
    • ab 100 Seiten (fortlaufend, inkl. Leerseiten): € 1,00

  • Digitalisat Einzelseite (über DIN A3) und sonstige Leistungen auf Rückfrage

Fotografieren im Lesesaal

Nutzerinnen und Nutzern können Fotografien aus Archiv- und Bibliotheksgut, das im Lesesaal benutzt wird, für Privat- und Arbeitskopien selbst anfertigen. Hierbei gelten für das Fotografieren im Lesesaal die gleichen Auflagen und Einschränkungen, die bisher bereits für die Anfertigung von Reproduktion durch Archiv und Bibliothek oder einen beauftragten Dienstleister gelten. 
Für Bibliotheksgut gilt zudem die Handreichung der Rechtskommission des Deutschen Bibliotheksverbandes. Nicht fotografiert werden dürfen deshalb:
  • Archivalien, die archivrechtlichen Schutzfristen gem. KAO § 9 unterliegen oder durch deren Nutzung die Rechte noch lebender Betroffener oder Dritter beeinträchtigt werden. Dies betrifft v.a. Archivalien, die im Rahmen einer Schutzfristverkürzung vorgelegt werden und im Regelfall mit einem Reproduktionsverbot belegt sind.
  • Archivalien und Bücher, deren Erhaltungszustand keine oder nur eine eingeschränkte Nutzung zulässt.
  • Archivalien, die nicht Eigentum des Erzbistums München und Freising sind (z.B. Deposita), sofern der Eigentümer keine Fotografiererlaubnis erteilt hat.
  • Werke (wie z.B. Fotografien, Postkarten, Werke der bildenden Kunst, Plakate, persönliche Briefe, Karten und Pläne), die noch Einschränkungen nach dem Urheberrechtsgesetz und/oder dem Kunsturhebergesetz unterliegen können.
  • Pergamenthandschriften und Archivalien aus Pergament oder Transparentpapier, das nicht plan gelegt ist (außer Fixierung mit Bleischlangen ist möglich).
  • geschützte Werke im vollen Umfang (vgl. hierzu die Handreichung der Rechtskommission des Deutschen Bibliotheksverandes).
Um zu verhindern, dass andere Nutzerinnen und Nutzer durch das Fotografieren gestört werden, darf nur geräuschlos und ohne Verwendung von Blitzlicht oder weiterer Hilfsmittel (z.B. Stative) und nur an den ausgewiesenen Arbeitsplätzen fotografiert werden.

Bitte wenden Sie sich vorab an die Lesesaalaufsicht!

Für den Umgang mit Archivgut gelten hierbei die Benutzungsordnung und die Lesesaalordnung. Nutzerinnen und Nutzer müssen sich vorab schriftlich zur Einhaltung der Auflagen und Einschränkungen verpflichten und im Falle der Veröffentlichung einer Reproduktion die Genehmigung der Archivs gem. Archivgebührenordnung einholen. Für urheberrechtlichen oder datenschutzrechtlichen Missbrauch haftet die Nutzerin bzw. der Nutzer.

Aushebungen und Bereitstellung

Aushebungen aus dem Magazin finden einmal täglich statt.
Bestellungen, die bis 13 Uhr eingegangen sind, werden bearbeitet und stehen gegen 14 Uhr zur Einsichtnahme bereit.

Die Nutzung des Digitalen Lesesaals und Archivalien aus der Bereitstellung sind hiervon nicht betroffen.

Bereitstellung aus dem Außendepot

Bestände, die in unserem Außenmagazin verwahrt werden, können nur mit Vorbestellung eingesehen werden. Im Regelfall erfolgen Transporte dienstags und donnerstags.
 
Eine Vorlage von Bestellungen im Lesesaal, die bis Montagabend bzw. Mittwochabend eingegangen sind, ist somit im Regelfall am Folgetag ab mittags möglich.
 
Dies betrifft v.a. folgende Bestände bzw. Bestandsgruppen
  • Pfarrakten
  • deponierte Pfarrarchive
  • Metropolitankapitel und Dompfarramt
  • Nachlässe (mit Ausnahme der Erzbischöflichen Überlieferungen)
  • Kirchliche Einrichtungen (v.a. Studienseminar Traunstein, Priesterhaus St. Johann Nepomuk)
Gerne können Sie im Vorfeld des Archivbesuchs Archivalien über das Digitale Archiv bestellen.
Bei Bestellungen, die über das dortige Bestellsystem erfolgt sind, werden Sie künftig automatisch informiert, sobald Ihre Archivalien zur Einsichtnahme bereitliegen.
Bei dort noch nicht verfügbaren Archivalien kontaktieren Sie uns bitte unter archiv(at)eomuc.de.

WLAN im Lesesaal

Im Lesesaal steht Ihnen ein kostenloser WLAN-Hotspot zur Verfügung. Die Nutzzung erfolgt über einen Tagespass mit 24h Gültigkeit, den Sie bei der Lesesaalaufsicht erhalten.

 
Magazin UG