FamilienHausKirche in der Corona-Krise

wir
Ob mit oder ohne "Corona" - wir suchen nach bewährten und kreativen Wegen, um miteinander in der Familie zu beten, zu feiern und unseren Glauben zu teilen ...

 Die Pandemie macht es uns nach wie vor nicht leicht, als Familie gemeinsam in der Kirche Gottesdienst zu feiern. Wir können dafür eine kleine Sonntagsandacht zuhause im Kreise der Familie gestalten, die ca. 20 min dauert. Für diese „Familien-Haus-Kirche“ haben wir zu wechselnden Themen Lieder, Texte und Gebete zusammengestellt.


Erwachsene und Kinder sind dabei gleichermaßen angesprochen. Sie brauchen dazu keine große Vorbereitung und jede/r kann die Feier durchführen. Sie können den gesamten Ablauf mit allen Details von Ihrem Smartphone oder Tablet ablesen.

Die Lieder sind mit Noten und einer Tonspur versehen, so dass Sie diese einfach anhören, mitsummen oder mitsingen können. Auf diese Weise bekommt die FamilienHausKirche einen sehr persönlichen Charakter, weil alle aktiv mitwirken können. Außerdem sind sie im Familienkreise bestmöglich gegen das Virus geschützt.
Türkreuz
Ad fontes!“ (Zu den Ursprüngen) – so erinnert diese familiäre Gottesdienstgemeinschaft zugleich an die Anfänge des Christentums. Dort trafen sich (Groß)familien, um in vertrautem und geschütztem Kreis zu beten, die Schrift zu lesen und zu feiern. Oft war das verbunden mit einem gemütlichen Mahl, der Agape. So kann die FamilienHausKirche nahtlos übergehen in ein Frühstück o.ä.
Auf diese Weise machen wir „aus der Not eine Tugend“, indem wir - genötigt durch die Coronabeschränkungen - eine originäre Gottesdienstform der Urkirche wieder beleben. Möge der Segen Gottes Ihre Familien begleiten!







FamilienHausKirche-Archiv - Jahreskreis