Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Unser Rundbrief "Der Blick" dreimal im Jahr Zum Downladen bitte auf die Ausgabe klicken!


Lexikon für katholische Gebärden

http://taub-und-katholisch.de/dgs-woerterbuch-fuer-religioese-begriffe

Ziel der Gebärdensammlung:

Die Deutsche Gebärdensprache befindet sich in einer stürmischen Entwicklung. Ständig werden auch neue Gebärden entwickelt und akzeptiert oder verworfen. Die Entwicklung geht grob von lautsprachlich bestimmten Gebärden zu DGS-geprägten Gebärden.
Deshalb haben wir aus den vielen benutzten Gebärden nach diesen Merkmalen ausgewählt:
– Visualität der Gebärden
– Nähe zu Alltags-Gebärden (aus dem allgemeinen Gebärdensprach-Gebrauch)
– Verbreitung der Gebärden (in Bayern)
– Inhaltlich (theologisch) richtige Gebärden 
– Einfachheit der Gebärden (keine komplizierten Gebärden-Ketten)
– Ausdruckskraft und poetische Qualität (v.a. bei Gebärden für den Gottesdienst)
– Unterschiedliche Gebärden für verschiedene Situationen.
– Ein paar Gebärden haben wir neu entwickelt oder vereinfacht – die schlagen wir vor.
Diese Sammlung ist nach unserer Meinung ein Anfang, denn
–  die Liste der kath. Gebärden ist nicht vollständig,
–  Gebärden aus anderen Regionen Deutschlands sollten dazu kommen