Logo München Ecuador 60 Jahre

Wenn Sie mehr erfahren wollen, über 60 Jahre Partnerschaft zwischen der Erzdiözese München und Freising und Ecuador:

SPENDEN FÜR ECUADOR

Kontoinhaber: Erzdiözese München und Freising
Liga-Konto:  DE87 7509 0300 0002 1700 00
Verwendungszweck: "Spende Corona-Hilfe Ecuador"

Die Spender-Adresse muss auf dem Überweisungsträger mit angeben werden, sofern eine Spendenquittung gewünscht wird.

Fürbitte für Ecuador in der Coronapandemie

Wir schauen auch auf unsere Partnerkirche in Ecuador, mit der wir als weltkirchliche Familie verbunden sind. Wir beten für die Ecuadorianer*innen, die dem Erzbistum in besonderer Weise nah geworden sind und jetzt angesichts der Corona-Pandemie von ihrer Machtlosigkeit aber auch von ihrer Kraft im Glauben erzählen.“
Rio Napo

"WELTEN-SPRÜNGE - Eifel, Amazonas, und zurück"

Nach 20 Jahren ist Friederike Peters aus Ecuador zurück. Aber mit den Menschen vor Ort will sie „unbedingt weiterhin in Kontakt bleiben, über sie berichten und auch Projekte weiterhin begleiten“ sagt sie. Friederike Peters war im  Auftrag  „Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe, AGIAMONDO in dem lateinamerikanischen Land tätig.  Die frühere Gemeindereferentin aus Aachen erfährt ihr jetziges Leben als „Welten-Sprünge“ – direkt vom Amazonasbecken in die Eifel. In Ecuador hat sie erlebt, wie die Erdölindustrie den Menschen sprichwörtlich den Boden unter den Füssen wegreißt und das, sagt sie, „hat auch sehr viel mit dem Wohlstand hier zu tun“.

In Weidenbach, einem kleinen Ort  in der Vulkaneifel,  hat sie sich inzwischen ein neues zu Hause geschaffen. Ein Jahr lang berichtet sie jetzt jede Woche über ihre Erfahrungen in Ecuador – und in der Eifel.