Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Andachten zur Schatzzeit 1. Teil: Wir eröffnen die Schatzzeit

Material

die fertige Schatzkiste
einge Baumwolltücher in unterschiedlichen Farben
Halbedelsteine

Vorstellung und Einführung

Mittebild mit Schatzkiste entdecken
In die Mitte des Sitzkreises wird gemeinsam ein rundes Tuch gelegt.
Die gebastelte Schatzkiste, versteckt unter vielen Tüchern, wird auf das Tuch in der Mitte gestellt.

Kinder decken nacheinander die Tücher auf und entdecken die Schatzkiste. Die Kiste bleibt noch verschlossen. Das letzte Kind kann dann sagen:
„Ich habe eine Schatzkiste gefunden.“
fertige Schatzkiste
Gespräch
GL:
Wer von Euch hat sich das schon einmal vorgestellt? Auf Schatzsuche zu gehen und einen richtigen Schatz zu finden – einen Schatz mit allem, was dazu gehört:
Was könnte denn in dieser Schatzkiste drin sein? Was vermutet ihr?
Die Kinder zählen auf.

Bibeltext

Lk 12, 15 - 21
GL:
Im Bibeltext sagt Jesus, dass es nicht so wichtig ist, Geld zu besitzen
und Schätze für sich selbst zu sammeln und anzuhäufen.
Wichtig sind die Schätze, die Dich reich machen vor Gott.
 
An einem Beispiel erklärte Jesus seinen Zuhörern, was er damit meinte: „Ein reicher Gutsbesitzer hatte eine besonders gute Ernte. Er überlegte: ‚Wo soll ich bloß alles unterbringen? Meine Scheunen sind zu klein.‘ Und er entschied sich: ‚Ich werde die alten Scheunen abreißen und neue bauen. Diese sollen so groß sein, dass die ganze Ernte darin Platz hat. Dann kann ich mich zur Ruhe setzen, denn der Vorrat wird für viele Jahre reichen. Ich lasse es mir gut gehen. Ich werde gut essen und trinken und mein Leben genießen!‘ Da sprach Gott zu ihm: ‚Du Narr! Noch heute Nacht kann dein Leben enden. Was hast du dann von deinem Reichtum?‘“ Und Jesus fügte hinzu: „So wird es allen gehen, die nur für sich selbst Schätze sammeln, aber vor Gott nicht reich sind.“

Deutung

Gespräch
GL:
Könnt Ihr Euch vorstellen, welche Schätze Jesus meint?
Die Kinder zählen auf.

GL:
Es sind „Schätze“, die man nicht sehen, sondern erleben oder spüren kann.
Schätze wie Freundschaft, Liebe oder Frieden.
 
Überlegt doch mal: Welche Schätze Ihr in Euch? Und welche wertvollen Schätze könnt Ihr bei Euren Freunden oder anderen Kindern entdecken?

Die Kinder dürfen Beispiele finden. Dazu legen sie einen Edelstein / Muggelstein in die Schatzkiste.
 
GL:
Genau das sind die Schätze, die auch für Gott wertvoll sind!
Zusammen mit dieser Schatzkiste beginnt heute unsere Schatzzeit. Diese Kiste ist noch leer. Wir wollen im Laufe dieses Jahres die Kiste und auch unsere Herzen füllen mit dem, was uns wertvoll ist, mit vielen Schätzen, die uns und den anderen Freude schenken.
Gebet
Beten wir zusammen. Ich spreche Euch den Satz vor und Ihr könnt ihn nachsprechen:

Guter Gott,
du hast uns deine Welt geschenkt,
sie ist ein riesiger Schatz.
Lass uns diesen Schatz hüten und bewahren
und uns immer wieder daran erfreuen.
Für dich ist jeder Mensch
liebenswert und wertvoll.
Für dich ist jeder Mensch ein Schatz.
Lass auch uns erkennen,
wie einzigartig und wertvoll jeder Mensch ist.
Amen.

(Gebet aus KINDERZEITUNG FÜR DEN SONNTAG • Lesejahr C • 36 – 2018/19 Hrsg. vom Erzb. Seelsorgeamt, Erzdiözese Freiburg)

Die Schatzkiste wird in der Mitte gestaltet

Das Tuch, auf dem die Schatzkiste steht, kann nun von den Kindern noch weiter mit goldenem Legematerial geschmückt und verziert werden.
fertige Schatzkiste

Segensgebet

(Aus: Amt für Kirchenmusik der Diözese Rottenburg-Stuttgart (Hg.), Dir sing ich mein Lied: Das Kinder- und Familiengesangbuch © Schwabenverlag. Verlagsgruppe Patmos in der Schwabenverlag AG, Ostfildern, 6. Auflage 2017, www.verlagsgruppe-patmos.de)
Alle Kinder stellen sich in einen Kreis.
Segen mit Gesten

Text: Stefanie Penker, Gemeindereferentin, Kinderpastoral

Kinderpastoral
Preysingstr. 93
81667 München
Telefon: 089 / 48092-2217
Kinderpastoral(at)eomuc.de
http://www.erzbistum-muenchen.de/kinderpastoral

Fachreferentinnen:
Monika Mehringer, Gemeindereferentin
Tel: 089 / 48092-2211
MMehringer@eomuc.de
   
Stefanie Penker, Gemeindereferentin
Tel 089 / 48092-2215
SPenker@eomuc.de
Fachstelle Religionspädagogik im Elementarbereich
Kapellenstr. 4
80333 München
Telefon: 089 2137-1660
Fax: 089 2137-1352
kita-religion(at)eomuc.de
http://www.erzbistum-muenchen.de/kita-religionspaedagogik
Ansprechpartnerinnen:
Barbara Jaud, Sachreferentin
Tel. 089 2137-1640
BJaud(at)eomuc.de

Anna Rieß-Gschlößl, Sachreferentin
Tel. 089 2137-2545
ARiess-Gschloessl(at)eomuc.de