Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Entfällt: Wie geht Gedenken? Erinnerung an Blutzeugen und Märtyrer im Erzbistum / Fortbildungsnachmittag für Ehren- und Hauptamtliche


Diese Veranstaltung entfällt!

Samstag, 13. Juli 2019

Pfarrzentrum Sankt Bonifaz
Karlstraße 34
80335 München

14.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Seit den Vorbereitungen auf das Jahr 2000 ist die Erinnerung an die Blutzeugen und Märtyrer aus den Verfolgungen der NS-Zeit durch die Initiative von Papst Johannes Paul II. verstärkt inden Blick auch der innerkirchlichen Öffentlichkeit gekommen. Im Erzbistum München und Freising ist schon im Jahr 1999 eine Broschüre „Blutzeugen der Erzdiözese München und Freising“ durch Dr. Peter Pfister herausgegeben worden, in der 20 Biographien von Blutzeugen aus dem Erzbistum vorgestellt sind.

Im Jahr 2017 wurde der Gedenktag „Selige Märtyrer von Dachau“ im Erzbistum mit einem feierlichen Pontifikalamt im Münchner Dom eingeführt, mit dem jedes Jahr am 12. Juni an die 56 Menschen und Schicksale erinnert wird, die allein im Konzentrationslager Dachau zu Tode gebracht wurden.

Der Fortbildungsnachmittag richtet sich an Interessierte aus Pfarreien, in denen Blutzeugen beheimatet oder tätig waren, aber auch an alle, die dazu beitragen wollen, das Lebens- und Glaubens-Zeugnis der Blutzeugen und Märtyrer weiterzutragen.

Neben grundsätzlichen Überlegungen zum Gedenken und zur Erinnerung, sollen praktische Beispiele und Fragen zu geschichtlichen Aspekten und zur Gestaltung von Gottesdiensten vorgestellt und erörtert werden. Auch für den Austausch über schon durchgeführte Veranstaltungen ist Gelegenheit.

14.00 Uhr
Begrüßung und Einführung
Was heißt erinnern – gedenken?
(PR Ludwig Schmidinger)

14.30 Uhr
Vorbilder auch ohne Martyrium
Beispiele praktischer Erforschung anhand des Archivbestandes „Fragebögen NS-Verfolgung“
(Dr. Roland Götz)

15.30 Uhr
Kaffeepause

16.00 Uhr
Gedenken feiern
Gottesdienstliche Gestaltungsmöglichkeiten
(Dr. Monika Selle)

16.45 Uhr
Gedenkveranstaltungen gestalten und bewerben
Öffentlichkeitsarbeit
(Georg Walser)

17.30 Uhr
Abschluss

Referent*innen:
Dr. Roland Götz, Archiv des Erzbistums München und Freising
PR Ludwig Schmidinger Katholische Seelsorge an der KZ-Gedenkstätte Dachau
Dr. Monika Selle Erzbischöfliches Ordinariat Abteilung Liturgie
Georg Walser Sankt Michaelsbund – Corporate Communications

Verbindliche Anmeldung
(mit Name, Adresse, Mail, Pfarrei, Dekanat) per Mail an LSchmidinger@eomuc.de