Andacht zur Fastenzeit: Vom Samenkorn zum Weizen

Logo Schatzkästchen
Zur Vorbereitung
In einem Raum sind in der Mitte eine größere Kerze und das Schatzkästchen auf einem Tuch hergerichtet. In einem Kreis können die Mitfeiernden sitzen.
Außerdem werden benötigt:
Weizen- oder andere Samenkörner, ein Pflanzgefäß mit Erde (für jedes Kind eines oder eines für die ganze Gruppe - Beispielanleitung steht in der Bildergalerie am Ende), Gießkanne mit Wasser, Instrumente

Zur Begrüßung reichen sich die Kinder die Hände: Schön, dass wir alle da sind!

Vorstellung des Themas
Die Kinder schließen die Augen und bekommen ein Samenkorn in die Hand gelegt.

FÜHLEN: Noch mit geschlossenen Augen fühlen die Kinder das Korn.
 
SEHEN: Schau dir das Korn genau an. Beschreibe, was du siehst.
 
RIECHEN: Hat das Korn einen Geruch?
 
SCHMECKEN: Mit den Fingernäglen kannst du das Korn aufbrechen. Innen ist es weiß. Wenn du magst, kannst du das Korn probieren.
 
HÖREN: Klanggeschichte
Mädchen sät Samen in kleinen Blumentopf
Die Kinder können während der Andacht selbst Samen aussäen. (Bild: imago / Westend61)

Klanggeschichte "Vom Samenkorn zum Weizen"

Das kleine Korn, winzig, unscheinbar, voller Energie, fällt tief in die dunkle Erde, wohin keiner blickt. Alles ist dunkel, scheinbar leblos und einsam.

Fingerspitze klopft auf die Handtrommel

Warme Sonnenstrahlen fallen auf die Erde und schenken dem Korn ihre wohlige Wärme. Das kleine Korn fühl sich richtig gemütlich und geborgen tief im Innern des Bodens.

Reiben auf der Handtrommel

Am Himmel ziehen dunkle Wolken auf, viele Regentropfen fallen sanft auf die Erde. Einige der Tropfen suchen sich ihren Weg zum Korn.

Regenmacher

Die harte Schale bricht auf. Das Wunder des Lebens beginnt. Ein
kleiner frischer Keim wächst zaghaft aus dem Innern des Korns.

Schlagen der Klanghölzer

Lebendig durchbricht der Kern die Dunkelheit der Erde und streckt sich dem Licht freudig entgegen.

Rassel

Die kleine Pflanze wird grösser und stärker und wächst der Sonne entgegen.

Metallophon

Der Halm öffnet sich. Aus ihm heraus wächst, von Blättern umgeben, eine feste Ähre. Sie wird grösser und öffnet sich. Das Wunder zeigt sich: Aus einem winzigen, kleinen Korn wurden viele Körner.

Kalimba

Interpretation, Deutung
Zusammen singen wir das Lied: Das Weizenkorn muss sterben, sonst bleibt es ja allein. (GL 210)
 
Kurzes Gespräch: Auch Jesus musste sterben, damit er und wir leben können.
 
In das Pflanzgefäß darf jedes Kind ein Weizenkorn einpflanzen. Anschließend mit Wasser gießen.
Am besten draußen (auf der Fensterbank) wachsen lassen, da sonst der Weizen zu schnell wächst und leicht umknickt. Alternativ kann auch Kresse oder ähnliches gepflanzt werden.
Für das Schatzkästchen bekommt jedes Kind ein Samenkorn.

Vater unser

Segen mit Gesten

Wie Ihr selbst Samen zur Fastenzeit säen könnt. In der Bildergalerie findet Ihr einen Vorschlag

Kinderpastoral
Preysingstr. 93
81667 München
Telefon: 089 - 48092-2211
Kinderpastoral(at)eomuc.de
http://www.erzbistum-muenchen.de/kinderpastoral
Fachbereichsleiterin:
Monika Mehringer, Gemeindereferentin

Andacht als PDF

Zum praktischen Ausdruck bzw. Download steht die Anleitung zur Andacht hier auch als PDF zur Verfügung.