EOM_Kirchenmusik-Signet-negativ_Startseite

Erzbistum München und Freising

 

DIE FEIER DER TAGZEITENLITURGIE

Neben der Eucharistie und den davon abgeleiteten Wort-Gottes-Feiern kennt die Liturgie das sog. Stundengebet, d.h. kleine und größere Gebetszeiten, die über den ganzen Tag verteilt sind. Aus dem monastischen Bereich sind vor allem die großen Horen Laudes (Morgenlob) und Vesper (Abendlob), darüber hinaus vielleicht noch die Komplet (Nachtgebet) bekannt. Dafür gibt es bereits zahlreiche Veröffentlichungen, unter denen nicht zuletzt das neue Gotteslob zu nennen ist, die diese Feierform dezidiert benennen und fördern wollen.

An dieser Stelle werden künftig in Zusammenarbeit mit der Abteilung Liturgie weitergehende Vorschläge für alternative Gebetseinheiten gemacht. Zu jedem Tag gibt es drei Varianten: eine kleine, eine mittlere und eine größere, die je nach Bedarf zu beliebiger Tageszeit gebetet bzw. gesungen werden können. Dabei soll das Gotteslob (neben den im Vorschlag ausnotierten Texten und Gesängen) das einzig erforderliche Buch sein.

Die Reihe beginnt im Advent 2021 und wird nach und nach auf die anderen Kirchenjahreszeiten ausgedehnt.

KIRCHENMUSIK

STARTSEITE