Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

St. Peter in München

Mitten im Herzen Münchens, im ältesten Teil der Stadt, steht direkt am Marienplatz der „Alte Peter“, wie Münchens erste Pfarrkirche liebevoll genannt wird. In seiner über 800jährigen Geschichte hat er viele Umgestaltungen erlebt. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die völlig zerstörte Kirche im wesentlichen so wieder aufgebaut, wie das 17. und 18. Jahrhundert diese Kirche geprägt hatten. Damals war ihr Inneres und Äußeres ein monumentales Bekenntnis zur römischen Kirche. Der Hochaltar, in dem die Kathedra Petri mit der Heilig Geist Gloriole die ganze Apsis füllt, ist ein Beispiel dafür.

Sein Ornat, das Buch in der Hand und die Tiara auf dem Haupt weisen den thronenden Petrus als den ersten Papst aus. Die Assistenzfiguren, zwei abendländische und zwei morgenländische Kirchenlehrer, sind ein weiteres Zitat aus dem Petersdom in Rom und veranschaulichen den Anspruch des Papstes, der oberste Lehrer der Kirche zu sein. Für jeden, der etwas über den hl. Petrus wissen möchte, sind die Fresken, Bilder und Statuen eine Fundgrube, in der er Biblisches und Legendäres über sein Leben findet.

Die bestehenden Bruderschaften wie die zum hl. Petrus zeugen von einer regen Wallfahrtsfrömmigkeit an der ältesten Pfarrkirche in München, die auch in unseren Tagen gefördert und belebt wird.
Kathedra Petri; Alter Peter in München
Pfarrkirche St. Peter; Alter Peter in München