Archiv Pressemitteilungen

Hier finden Sie alle von der Pressestelle herausgegebenen Pressemitteilungen ab dem Jahr 2001.
Bei der Suche handelt es sich um eine Volltextsuche.

Klangreise und interaktive Performance in St. Rupert

München, 18. Oktober 2017. Zu einer künstlerischen Auseinandersetzung mit spirituellen Themen lädt die interaktive Veranstaltungsreihe „ART of St. Rupert“ in der Kirche St. Rupert in München, Gollierplatz 1, ein. Den Auftakt bildet das Konzert „Ascending Voices VIII“ mit zeitgenössischen Kompositionen und Improvisationen für Orchester, Chor und Orgel am Sonntag, 22. Oktober, um 19 Uhr.

Wäsche waschen in St. Paul

München, 15. Oktober 2017. Mit den unterschiedlichen gesellschaftlichen Realitäten in München setzt sich die Ausstellung „Wäsche“ des Künstlerduos „Empfangshalle“ vom Samstag, 9. September, bis Samstag, 11. November, in der Pfarrkirche St. Paul an der Theresienwiese und in der Galerie der Deutschen Gesellschaft für christliche Kunst (DG), Finkenstraße 4, auseinander. Veranstaltet wird die interaktive Schau von der DG in Kooperation mit dem Fachbereich Kunstpastoral der Erzdiözese München und Freising.

Diözesangeschichte im Zeichen von Jubiläen

München, 10. Oktober 2017. Von einem Schwerpunkt zur Reformationsgeschichte über 200 Jahre Bayerisches Konkordat bis zu Erfahrungen von Geistlichen im Krieg reicht das Programm, das der Verein für Diözesangeschichte von München und Freising im Jahr 2017 anbietet.

Die kommenden Veranstaltungen:
Das Leben eines Theologiestudenten der Erzdiözese München und Freising in den Jahren von 1936 bis 1947 zeichnet der Theologe Tobias Lechner am Dienstag, 24. Oktober, am Beispiel des Münchner Priesters Josef Lechner nach. Am Dienstag, 21. November, berichtet Markus Nappert über Kriegserfahrungen Freisinger Seminaristen im Ersten Weltkrieg. 
(uq)

 
Hinweise:
Die Vorträge beginnen jeweils um 18 Uhr im Pfarrsaal des Münchner Liebfrauendoms, der Eingang befindet sich am Frauenplatz an der Nordseite des Doms. Die Veranstaltungen sind öffentlich zugänglich und kostenlos.

Friedensgebet der Religionen in München

München, 9. Oktober 2017. Unter dem Motto „Frieden schaffen“ veranstaltet der Rat der Religionen in München am Montag,  16. Oktober, um 19 Uhr vor der Münchner Jesuitenkirche St. Michael in der Neuhauser Straße 6 ein gemeinsames Gebet. Die Religionsgemeinschaften wollen damit ein Zeichen gegen Hass und Gewalt setzen und sich zu Frieden und Versöhnung bekennen.
 
Neben dem Bischofsvikar für die Seelsorgsregion München, Rupert Graf zu Stolberg, und Stadtdekanin Barbara Kittelberger, nehmen an dem Gebet Vertreter der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern und der Liberalen jüdischen Gemeinde München Beth Shalom e.V., des Muslimrats München und des Münchner Forums für Islam, der Orthodoxe Pfarrkonferenzen, der koptisch-orthodoxen Gemeinde St. Mina, der Aleviten und des Buddhismus teil.
 
Der Rat der Religionen in München hat sich im Juli 2016 gegründet, um die Zusammenarbeit der Religionsgemeinschaften vor Ort zu stärken. Im Rat sind derzeit Juden, Christen, Muslime, Aleviten, Buddhisten und Bahai vertreten. (ck)

Marx ruft zu „anständigem Wahlkampf“ in Bayern auf

München, 14. Oktober 2017. Mit Blick auf den bevorstehenden bayerischen Landtagswahlkampf hat sich Kardinal Reinhard Marx besorgt über den Stil der politischen Auseinandersetzung gezeigt. „Natürlich muss ich sehen, dass die Auseinandersetzungen schärfer werden, dass die Sprache härter wird und dass die Spannungen auch innerhalb der Parteien größer werden“, sagte der Erzbischof von München und Freising bei der Vollversammlung des Diözesanrats der Katholiken der Erzdiözese am Samstag, 14. Oktober, im Salesianum in München-Haidhausen.

Tremmel: Kontakt zu Wählern am rechten Rand suchen

München, 14. Oktober 2017. Hans Tremmel, Vorsitzender des Diözesanrats der Katholiken der Erzdiözese München und Freising, hat dazu aufgerufen, „Menschen am rechten Rand des Wählerspektrums bewusst aufzusuchen“. Gleichzeitig warnte er indessen davor, „selber fremdenfeindliche und rassistische Parolen zu plärren“. Die Kunst werde sein, „Wähler nicht einfach auszugrenzen, sich allerdings ganz klar von bestimmten Standpunkten abzusetzen“, sagte Tremmel bei der Vollversammlung des höchsten Laiengremiums der Erzdiözese am Samstag, 14. Oktober, im Salesianum in München-Haidhausen.

„Christen sollten die Spezialisten für Wandel sein“

München, 14. Oktober 2017. Der Generalvikar des Erzbischofs von München und Freising, Peter Beer, hat eine neue „Spiritualität des Wandels“ in der Kirche gefordert. „Es geht darum, dass man aus dem Wandel Energie und Kraft zieht, den Schwung, etwas neu anzugehen. Wir als Christen sollten die Spezialisten für Wandel sein und nicht die, die vor ihm weglaufen!“, sagte Beer bei der Vollversammlung des Diözesanrats der Katholiken der Erzdiözese München und Freising am Samstag, 14. Oktober, im Salesianum in München-Haidhausen, die sich mit der Zukunft des Ehrenamts befasste.

Rosenkranzandachten im Oktober

München, 3. Oktober 2017. In zahlreichen katholischen Gemeinden kommen im Rosenkranzmonat Oktober die Gläubigen zu regelmäßigen Andachten zusammen. Sie beten den Rosenkranz, der die katholischen Grundgebete zu einer meditativen Abfolge reiht.  Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg, zuständig für die Seelsorgsregion München des Erzbistums, betet am Freitag, 13. Oktober, um 19 Uhr den Rosenkranz an der Mariensäule auf dem Marienplatz, bei ungünstiger Witterung im Liebfrauendom. Die Rosenkranzandacht erinnert auch an das Sonnenwunder von Fátima am 13. Oktober 1917. Der Überlieferung nach soll damals die Sonne am Himmel getanzt und sich schließlich auf die Erde zubewegt haben. Bereits am Dienstag, 3. Oktober, hat der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, um 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Peter in der Münchner Altstadt den Güldenen Rosenkranz gebetet. Dabei wurde das Rosenkranzgebet mit passender Musik, unter anderem dem Volkslied „Der güldene Rosenkranz“, und geistlichen Impulsen ergänzt.   Das meditative Rosenkranzgebet ist eine festgelegte Abfolge der Grundgebete Vater Unser, Ave Maria und Ehre sei dem Vater, die während des Betens am Rosenkranz, einer Gebetskette, abgezählt werden.

Marx: „Kirche muss im Kulturbereich vorangehen“

München, 12. Oktober 2017. Die katholische Kirche soll nach Ansicht von Kardinal Reinhard Marx im Bereich der Kunst und Kultur Vorreiter sein. „Die Kirche hat einen Auftrag und sie hat eine große Geschichte. Sie sollte vorneweg gehen und nicht hintenanstehen“, erklärte der Erzbischof von München und Freising beim Künstlerempfang der Erzdiözese am Mittwoch, 11. Oktober, in München. Die Kirche könne selbstbewusst auf ihr vielfältiges Engagement im künstlerischen und kulturellen Bereich blicken, sagte der Kardinal. Durch Kirchenchöre, Orchester, Kirchenräume und kirchliche Museen kämen viele Menschen mit Kunst in Berührung. In einer Zeit, in der viele, darunter auch Kirchgänger, die christliche Symbolik nicht mehr lesen könnten, gelte es mitzuhelfen, diese Symbolik verständlich zu machen.

Diözesanrat will Ehrenamt weiterentwickeln

München, 9. Oktober 2017. Mit der Zukunft des Ehrenamtes befasst sich die Herbstvollversammlung des Diözesanrats der Katholiken der Erzdiözese München und Freising am Samstag, 14. Oktober, im Salesianum in München-Haidhausen (St.-Wolfgangs-Platz 11). Die rund 180 Teilnehmer wollen insbesondere diskutieren, welche Rahmenbedingungen und Standards im Erzbistum notwendig sind, damit  Ehrenamtliche weiterhin gemeinsam mit Hauptamtlichen Kirche und Welt gestalten. Auf dem Programm stehen außerdem Arbeitsberichte des Diözesanratsvorsitzenden Hans Tremmel und des Erzbischofs von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx. Um 18 Uhr feiern die Teilnehmer gemeinsam mit Kardinal Marx Gottesdienst in der benachbarten Pfarrkirche St. Wolfgang.

Kunstwerk aus Erinnerungen und Lichtinstallationen

München, 6. Oktober 2017. Eine „Erinnerungsmanufaktur“ präsentiert das Künstlertrio „Stiftung Freizeit“ im Rahmen der Langen Nacht der Münchner Museen in der ehemaligen Karmeliterkirche, Karmeliterstraße 1, am Samstag, 14. Oktober, von 19 Uhr bis 2 Uhr. Die Besucher sind eingeladen, sich mit eigenen Erinnerungen auseinanderzusetzen und diese zu der interaktiven Rauminstallation beizutragen. Der Chor „vox nova“ singt zu jeder vollen Stunde, beginnend um 20 Uhr und letztmalig um 23 Uhr, geistliche Madrigale unter anderem von Giovanni Pierluigi da Palestrina und Claudio Monteverdi. Veranstalter ist der Fachbereich Stadtpastoral des Ressorts Seelsorge und kirchliches Leben im Erzbischöflichen Ordinariat, der in diesem Jahr erstmals an der Museumsnacht beteiligt ist.

„Die Freiheit aushalten“

Berlin, 11. Oktober 2017. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, hat dazu aufgerufen, Gesellschaft aktiv zu gestalten und nicht nur nostalgisch in die Vergangenheit zu blicken. Das sagte Kardinal Marx aus Anlass des St. Michael-Jahresempfangs am Dienstagabend, 10. Oktober, in Berlin. Auf Einladung des Leiters des Kommissariats der deutschen Bischöfe, Prälat Dr. Karl Jüsten, kamen rund 600 Gäste, unter ihnen Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Künstlerempfang mit Kardinal Marx

München, 6. Oktober 2017. Die Erzdiözese München und Freising lädt Kulturschaffende für Mittwoch, 11. Oktober, um 17 Uhr zu einem Künstlerempfang ins Kardinal-Wendel-Haus, Mandlstraße 23, München. Rund 450 Gäste aus Kultur und Kirche werden erwartet. Neben Begegnungen zwischen Künstlern, Kardinal Reinhard Marx und anderen kirchlichen Vertretern soll an dem Abend Veränderung im Mittelpunkt stehen. Der Künstlerempfang des Erzbistums steht daher unter dem Leitgedanken „Gott hat keine Angst vor dem Neuen!“ (Papst Franziskus).

„Wir dürfen diesen Planeten nicht verkommen lassen“

Freising, 8. Oktober 2017. Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising, hat beim traditionellen Ehepaarfest auf dem Freisinger Domberg dazu aufgerufen, die Erde zu schützen. Wer Satellitenbilder des blauen Planeten betrachte, sei überrascht und erstaunt, „dass es das überhaupt gibt, dass dort Leben ist“, erklärte Kardinal Marx in seiner Predigt am Sonntag, 8. Oktober. Durch diese Erfahrung, so Marx, „begreifen wir, wie kostbar das Haus der Schöpfung ist, wie kostbar unser eigenes Leben ist.“ Diese Einsicht müsse „in eine Haltung des Dankes hineinführen“, sagte Marx. Das Leben sei ein großes Geschenk. Gerade Christen seien gefordert, verantwortungsvoll mit der Schöpfung umzugehen. „Wir dürfen diesen Planeten nicht verkommen lassen“, erklärte der Kardinal.

Kardinal Marx fordert neues Nachdenken über Christentum

München, 7. Oktober 2017. Kardinal Reinhard Marx hat zu einem neuen Nachdenken über das Christentum aufgerufen und vor der „Gefahr einer Frömmigkeit, die nur äußerlich ist“, gewarnt. Es gelte, „beim Christentum nicht nur von Werten oder Traditionen zu sprechen – all das ergibt sich nur aus der Person Jesu von Nazareth“, sagte der Erzbischof von München und Freising am Samstag, 7. Oktober, im Münchner Liebfrauendom bei einem Gottesdienst, in dessen Rahmen er sechs Männer zu Diakonen weihte.

Vorträge zu Hilfe für Migranten in seelischer Not

München, 12. Oktober 2017. Die Katholische Telefonseelsorge in der Erzdiözese München und Freising beteiligt sich mit einer Ausstellung und drei Vorträgen an der Woche der Seelischen Gesundheit, die heuer den Themenschwerpunkt „Seelische Gesundheit und Migration“ hat.   Gezeigt wird die Wanderausstellung „Momente“, fünf Bilder und eine Holzfigurengruppe, die 2016 anlässlich von 60 Jahren Telefonseelsorge in Deutschland entstanden sind. „Momente“ ist noch zu sehen in der Katholischen Telefonseelsorge (KTS), Landwehrstraße 66, in München am Donnerstag 12. Oktober von 16 bis 19 Uhr.   „Gefühle ins Wort bringen: Hilfreich für seelische Gesundheit?“ war der Eröffnungsvortrag von Dr. Thomas Steinforth am Freitag, 6. Oktober, um 18 Uhr in der KTS, Landwehrstraße 66, München, überschrieben. Am Montag, 9. Oktober um 19 Uhr referierte am gleichen Ort die Psychotherapeutin Birgit Gass über psychotherapeutische Versorgung von Flüchtlingen. Am Mittwoch, 11. Oktober, 18 Uhr, sprachen dort Mohammed Imran Sagir vom Muslimischen Seelsorgetelefon Berlin sowie Uwe Muller von der Kirchlichen Telefonseelsorge Berlin über Gründung und Aufbau eines Muslimischen Seelsorgetelefons.

Kardinal Marx weiht sechs Männer zu Diakonen

München, 25. September 2017. Sechs Männer weiht Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising, am Samstag, 7. Oktober, zu Diakonen. Das Leitwort des feierlichen Gottesdienstes um 9 Uhr im Münchner Liebfrauendom lautet: „Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst. Ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein“ (Jes 43,1). Fünf der Weihekandidaten werden hauptberuflich als Diakone arbeiten, einer zusätzlich zu seinem Beruf. Die Zahl der Ständigen Diakone in der Erzdiözese München und Freising beträgt damit insgesamt 287. Alle Weihekandidaten sind verheiratet und Väter.

Bahnhofsmission erhält Pater-Rupert-Mayer-Medaille

München, 2. Oktober 2017. Die Pater-Rupert-Mayer-Medaille 2017 des Katholikenrats der Region München geht an die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Bahnhofsmission. Ihr „beispielgebender Einsatz rund um die Uhr“ gelte jedem Hilfesuchenden, „egal mit welchem Anliegen, egal welche Herkunft, Nationalität oder Konfession“, so die Vorsitzende des Katholikenrats, Johanna Rumschöttel. Im Jahr des Reformationsgedenkens sei es dem Katholikenrat zudem ein Anliegen gewesen, ein ökumenisches Projekt auszuzeichnen. Die Pater-Rupert-Mayer-Medaille wird verliehen im Rahmen des Jahresempfangs am Freitag, 6. Oktober, zu dem rund 350 ehrenamtlich Engagierte und Vertreter aus Politik und Gesellschaft erwartet werden.

Kardinal Marx segnet in Freising Hunderte Ehepaare

München, 2. Oktober 2017. Danken für viele Ehejahre wollen am Sonntag, 8. Oktober, Hunderte Paare beim Ehepaarfest mit Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising, auf dem Freisinger Domberg. Nach einem Festgottesdienst um 10.30 Uhr mit Segnung der Ehepaare durch Kardinal Marx und weitere Geistliche sind die Besucher zu einem Empfang mit Imbiss in der Aula des Domgymnasiums und den Speisesälen des Kardinal-Döpfner-Hauses eingeladen.

Soziologe Heinz Bude spricht über Schule und Respekt

München, 4. Oktober 2017. Der Frage, was die Schule zur Gesellschaft beitragen kann, widmet sich der Soziologe Heinz Bude in einem Vortrag am Montag, 9. Oktober, um 19 Uhr im Kardinal-Wendel-Haus, Mandlstraße 23, in München. Bude setzt sich vor allem damit auseinander, welche Rolle die Schule beim Erleben und Erlernen von Respekt spielt. Das Referat mit anschließender Podiumsdiskussion bildet den Auftakt zu einer Fortbildungsreihe für Lehrkräfte zum Thema „Respekt?! Menschenfreundliche Schule in herausfordernden Zeiten“, die die Schulpastoral der Erzdiözese München und Freising im laufenden Schuljahr anbietet.

Neubau für kirchliches Bildungsmodellprojekt in Pullach

München, 5. Oktober 2017. Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising, hat am Donnerstag, 5. Oktober, den Neubau der Marga-Müller-Kindertagesstätte und der Erzbischöflichen Pater-Rupert-Mayer-Grundschule im Pater-Rupert-Mayer-Schulzentrum in Pullach, Landkreis München, eingeweiht. Der Neubau für Krippe, Kindergarten und Grundschule in Trägerschaft der Erzdiözese München und Freising erfolgte im Rahmen der Weiterentwicklung des Standorts zu einem Modellprojekt für ganzheitliche Bildung für Kinder und Jugendliche von etwa sechs Monaten an bis zum Abitur.

Einweihung von Neubau für Bildungsmodellprojekt

München, 29. September 2017. Der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, weiht am Donnerstag, 5. Oktober, den Neubau der Marga-Müller-Kindertagesstätte und der Erzbischöflichen Pater-Rupert-Mayer-Grundschule im Pater-Rupert-Mayer-Schulzentrum, Wolfratshauser Straße 30, in Pullach, Landkreis München, ein. Nach einem Kinderwortgottesdienst um 10 Uhr in der Schulkirche auf dem Gelände der Pater-Rupert-Mayer-Tagesheimschulen mit den knapp 500 Kindergarten- und Grundschulkindern segnet Kardinal Marx die neuen Räume im Rahmen eines Festakts. Dieser beginnt gegen 10.45 Uhr und umfasst auch Beiträge der Kinder, einen Film über den Neubau sowie Ansprachen von Vertretern aus Bildung, Kirche und Politik.

Studientag zum Pilgern in Aschau im Chiemgau

Aschau im Chiemgau, 2. Oktober 2017. Pilgern liegt im Trend – damit befasst sich ein Studientag in Aschau im Chiemgau unter dem Motto „Geh! Du bist geführt…“ am Donnerstag, 5. Oktober, um 10 Uhr. Experten aus Seelsorge und Tourismus kommen zusammen und setzen sich in Impulsen und Workshops mit neuen Entwicklungen rund um das Pilgern, Wallfahren und Unterwegssein auseinander. Hauptreferent ist Michael Rosenberger, Professor der Moraltheologie an der Katholischen Privatuniversität Linz, mit einem Vortrag zum Thema „Wege, die bewegen“.

Kardinal Marx: „Die Demokratie läuft nicht von selbst“

München, 3. Oktober 2017. Am Tag der Deutschen Einheit hat Kardinal Reinhard Marx mit Blick auf das Ergebnis der Bundestagswahl die Bürger zum gesellschaftlichen Engagement aufgerufen. „Die Demokratie läuft nicht von selbst“, sagte der Erzbischof von München und Freising und Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz in seiner Predigt bei einem Gottesdienst in der Münchner Dreifaltigkeitskirche am Dienstag, 3. Oktober. „Gerade nach der letzten Wahl merken wir, dass die große Erfahrung der deutschen Einheit nicht bedeutet, dass sich alle Probleme von selbst lösen. Ein demokratisches offenes Gemeinwesen braucht ständiges Engagement.“

Kardinal Marx: Begegnung auf Augenhöhe

München, 3. Oktober 2017. Die Erzdiözese München und Freising und die ecuadorianische Bischofskonferenz wollen ihre seit 55 Jahren bestehende Partnerschaft weiter vertiefen und ihren Austausch intensivieren. Dazu wurden konkrete Leitlinien und Strukturen in einer Vereinbarung festgelegt, die der Erzbischof von München und Freising, Reinhard Kardinal Marx, sowie der Vizepräsident der Ecuadorianischen Bischofskonferenz (CEE) und Erzbischof von Guayquil, Luis Cabrera, am Dienstag, 3. Oktober, in München unterzeichneten.

Ecuadorianische Bischöfe besuchen München

München, 27. September 2017. Rund 20 Bischöfe aus Ecuador, dem südamerikanischen Partnerland des Erzbistums München und Freising, besuchen von Sonntag bis Mittwoch, 1. bis 4. Oktober, München und die Region. Am Dienstag, 3. Oktober, um 10 Uhr feiern sie gemeinsam mit dem Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, einen Gottesdienst in der Dreifaltigkeitskirche in München (Pacellistraße 6). Anschließend soll bei einer Begegnung im Erzbischöflichen Palais eine Partnerschaftsvereinbarung zwischen der Kirche Ecuadors und dem Erzbistum unterzeichnet werden.

Erntedank: Weihbischof besucht bäuerlichen Familienbetrieb

München, 22. September 2017. Anlässlich des Erntedankfestes besucht Weihbischof Bernhard Haßlberger gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) im Erzbistum München und Freising, Johann Mayer, sowie weiteren Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen in KLB und Landpastoral den Bauernhof der Familie Keilhacker in Ramsau in der Gemeinde Reichertsheim (Landkreis Mühldorf am Inn). Am Mittwoch, 4. Oktober, ab 10 Uhr werden sich der Weihbischof und seine Begleiter über die Situation der Landwirte informieren. Auf dem Programm steht neben dem Gespräch mit der Familie und dem Austausch über Möglichkeiten der Hilfe und Unterstützung auch eine Führung durch den Betrieb.

Abschlusspressekonferenz der Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz in Fulda

Fulda, 28. September 2017. Bei der Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz von Montag, 25. September, bis Donnerstag, 28. September 2017, haben die Mitglieder über vielfältige Fragen und Aufgaben beraten. Im Mittelpunkt stand der Studientag „Schöpfungsverantwortung nach Laudato si' – Umwelt und integrale Entwicklung als Aufgabe der Kirche“. Aktuelle Fragen zur Flüchtlingsarbeit haben die Vollversammlung ebenso geprägt wie eine Auseinandersetzung mit den Gefahren des internationalen Terrorismus. Die deutschen Bischöfe haben sich auch mit der von Papst Franziskus für Oktober 2018 geplanten Weltbischofssynode „Jugend, Glaube und Berufungsunterscheidung“ befasst.    

Wir dokumentieren hier den umfassenden Pressebericht zur Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz, den der Vorsitzende, Kardinal Reinhard Marx, bei der Abschluss-Pressekonferenz am 28. September 2017 um 13.00 Uhr in Fulda vorgestellt hat. (ps)

BLLV und Erzdiözese München und Freising setzen ein Zeichen für respektvolles Miteinander

München, 28. September 2017. Globalisierung, demografische Strukturveränderungen und Migrations- beziehungsweise Fluchtbewegungen verändern Gesellschaften weltweit. Damit einher geht ein immer unüberschaubarer öffentlicher Diskurs, der teilweise dazu führt, dass komplexe Sachverhalte vereinfacht dargestellt und Vorurteile geschürt werden. Die Sorge darüber hat den Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) und die Erzdiözese München und Freising dazu bewegt, gemeinsam die Broschüre „Religiöse und kulturelle Vielfalt an Schulen“ herauszugeben. Mit der Broschüre sollen Zeichen gesetzt werden. „Zeichen gegen Hetze, die uns immer wieder begegnet, und Feindschaft, die leider oft religiös motiviert ist. Zeichen für eine positive Wahrnehmung von Vielfalt und eine bereichernde Gestaltung des Miteinanders“, erklärten die Präsidentin des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Simone Fleischmann, und die Leiterin des Ressorts Bildung im Erzbischöflichen Ordinariat München (EOM), Sandra Krump, übereinstimmend. Beide forderten „eine intensive Debatte darüber, wie wir in unserer Gesellschaft miteinander umgehen und welches Vorbild wir Heranwachsenden sein wollen“.

Visitation mit Weihbischof Bischof im Dekanat Traunstein

Traunstein, 29. September 2017. Mit einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Oswald in Traunstein  hat Weihbischof Wolfgang Bischof am Freitag, 29. September, um 18 Uhr die Pastoralvisitation im Dekanat Traunstein eröffnet. Kirchliche Beschäftigte, ehrenamtlich Engagierte und Gläubige aus der Region feierten den Gottesdienst mit, anschließend kam der Dekanatsrat zusammen.  Bis Ende November werden Weihbischof Bischof, der für die Seelsorgsregion Süd der Erzdiözese München und Freising zuständig ist, und seine Mitarbeiter im Dekanat Traunstein zu Gast sein. Neben den Pfarrverbänden und Pfarreien besuchen sie auch wichtige Institutionen der Region und führen Gespräche mit Vertretern aus Kirche, Gesellschaft und Politik. Unter anderem trägt sich Bischof in das Goldene Buch der Stadt Traunstein ein.

Kardinal Marx gratuliert neuem Bischof von Évry

München, 28. September 2017. Der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, gratuliert dem neuen Bischof von Évry-Corbeil-Essones, Michel Pansard, zu dessen Amtseinführung am Sonntag, 1. Oktober. In einem Schreiben in französischer Sprache wünscht er Pansard, dass Gott ihn im Gebet und in der Feier der Sakramente liebevoll begleiten möge und dass es ihm gelingen möge, die frohe Botschaft allen Gläubigen zu verkünden und den ihm anvertrauten Menschen ein treuer Hirte zu sein.

Katholische Schulleiter aus Bayern reisen nach Paris

München/Paris, 27. September 2017. Bei einer mehrtägigen Begegnungsfahrt nach Paris wollen Vertreter des Katholischen Schulwerks in Bayern die Kontakte zu katholischen Schulen in Frankreich vertiefen. Rund 50 Schulleiter und Vertreter von Schulträgern reisen von Donnerstag, 28. September, bis Montag, 2. Oktober, in die französische Hauptstadt.   In einem Grußwort in französischer Sprache wendet sich Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising und Vorsitzender der Vollversammlung des Schulwerks, an die Reiseteilnehmer und an die Vertreter des katholischen Schulwesens in Frankreich. Die deutsch-französische Freundschaft könne als erfolgreiches Modell der Annäherung auch für andere Länder dienen, so der Erzbischof. Die gemeinsame Geschichte habe jedoch nur eine Zukunft, wenn diese gewachsene Freundschaft immer wieder aufs Neue von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen belebt werde. Deshalb seien Initiativen wünschenswert und notwendig, die sich dafür einsetzen, die Kontakte auf staatlicher, gesellschaftlicher und kultureller Ebene zu pflegen sowie die Verbreitung der Sprache des jeweils anderen zu fördern, sagt Kardinal Marx: Um beständig zu sein, brauche die Freundschaft immer wieder aufs Neue die Begegnung.

Verband der katholischen Religionslehrer erhält NS-Raubgut zurück - Staatsbibliothek restituiert 67 Werke

München, 21. September 2017. Am 27. September 2017 restituiert die Bayerische Staatsbibliothek (BSB) 67 Titel aus dem ehemaligen Besitz des „Vereins katholischer Religionslehrer an den höheren Lehranstalten Bayerns“ an dessen Nachfolgeorganisation, den „Verband der katholischen Religionslehrer und Religionslehrerinnen an den Gymnasien in Bayern e.V.“ (KRGB).   Die Restitution der Werke an den KRGB, vertreten durch StD i.K. Pater Erhard Staufer SDB, erfolgt um 15 Uhr in einem feierlichen Rahmen im Lesesaal des Archivs des Erzbistums München und Freising (Karmeliterstraße 1, Eingang Pacellistraße, 80333 München). Im Anschluss übergibt der Verband die Bücher an das Erzbistum München und Freising, vertreten durch Ordinariatsdirektorin Dr. Sandra Krump, das die Werke künftig in der Diözesanbibliothek verwahrt.   Nachdem er sich dem Druck zur „Gleichschaltung“ so lange wie möglich widersetzt hatte, wurde der „Verein katholischer Religionslehrer an den höheren Lehranstalten Bayerns“ 1938 vom NS-Regime aufgelöst und sein Besitz liquidiert.

Erzdiözese München und Freising und BLLV stellen gemeinsam herausgegebene Broschüre „Religiöse und kulturelle Vielfalt“ vor

München, 21. September 2017. Religiöse und kulturelle Vielfalt gehört an den Schulen in Bayern längst zum Alltag. Aber wie wird sie gelebt? Welche Schwierigkeiten gibt es und was braucht es, damit sie gelingen kann? Mit diesen Fragen beschäftigt sich eine Pressekonferenz, die der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) gemeinsam mit dem Erzbischöflichen Ordinariat München (EOM) veranstaltet. Im Schulterschluss stellen Ihnen BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann und die Leiterin des Ressorts Bildung im EOM, Sandra Krump, ihre Ideen vor, wie in den Schulen respektvolles Miteinander eingeübt werden kann. Die beiden präsentieren Ihnen auch die gemeinsam entwickelte und herausgegebene Broschüre mit dem Titel: „Religiöse und kulturelle Vielfalt in Schulen“.

Kardinal Marx warnt vor Nationalismus

München, 25. September 2017. Kardinal Reinhard Marx hat bei einem Gottesdienst im Münchner Liebfrauendom vor Nationalismus gewarnt. Am Abend des Wahlsonntags, 24. September, rief er dazu auf, „dass wir uns nicht von den neuen Versuchungen verführen lassen, die in Europa, auch in unserem Land, wieder beginnen: ‚Unsere Nation zuerst! Wir zuerst!‘“ So habe jeder Krieg begonnen, sagte der Erzbischof von München und Freising in seiner Predigt beim „Gottesdienst der Nationen“. Christen müssten Vorreiter des Miteinanders sein, denn vor Gott zähle nicht, woher man komme, sondern wer man sei. „Wir hören ja in diesen Tagen, wie Hass neu gesät wird“, erläuterte Marx und forderte zu einem besonnenen Umgang mit der Sprache auf: „Wie reden wir über den Nachbarn? Wie reden wir über das andere Volk?“ Christen sollten Werkzeug für den Frieden sein, forderte der Kardinal.

„Vielfalt verbindet.“

München, 11. Mai 2017. Mit einem Gemeinsamen Wort der Kirchen laden der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, und der Vorsitzende der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland, Metropolit Augoustinos, zur 42. Interkulturellen Woche ein. Sie findet vom 24. bis 30. September 2017 statt und steht unter dem Leitthema „Vielfalt verbindet.“. Deutschlandweit sind mehr als 5.000 Veranstaltungen an über 500 Orten geplant.

Neuer Ausbildungsleiter für Pastoralreferenten

München, 25. September 2017. Pastoralreferent Andreas Beer wird zum 1. Oktober neuer Leiter des Ausbildungszentrums für Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten in der Erzdiözese München und Freising. Der 47-Jährige begleitet die angehenden pastoralen Mitarbeiter und ist beispielsweise zuständig für studienbegleitende Qualifizierungsmaßnahmen oder die Kooperation mit anderen Ausbildungseinrichtungen, insbesondere der katholisch-theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München und dem Priesterseminar. Das Aufgabengebiet umfasst ebenso die berufspraktische Einführung der Kandidatinnen und Kandidaten im Pastoralkurs, der sich an das Studium anschließt und mit der bischöflichen Aussendung endet.
 
Andreas Beer wurde 1999 als Pastoralreferent ausgesandt und war seitdem in der Pfarrseelsorge tätig, zuletzt im Pfarrverband St. Clemens-St. Vinzenz in München-Neuhausen. In den vergangenen Jahren war Beer bereits als Praxisanleiter tätig. Unterstützt wird er von Irmengard Gruber als stellvertretender Ausbildungsleiterin. (ck)

Kardinal Marx ruft Schüler zu Einsatz für Demokratie auf

Wolfratshausen, 23. September 2017. Mit einem Festgottesdienst mit Kardinal Reinhard Marx haben am Samstag, 23. September, zahlreiche aktuelle und ehemalige Schüler und Schülerinnen sowie Mitarbeiter und Lehrkräfte der Stiftung St. Matthias in Wolfratshausen-Waldram deren 90-jähriges Bestehen gefeiert. Mit Blick auf die Bundestagswahl rief der Erzbischof von München und Freising insbesondere die anwesenden jungen Frauen und Männer dazu auf, sich für die Demokratie zu engagieren: „Ihr werdet erleben, dass es sehr viel Einsatz braucht, um das, was Demokratie wirklich bedeutet, was Menschenwürde bedeutet, Freiheit bedeutet, zu bewahren und zu schützen, weiterzubringen. Das wird eine große Herausforderung des 21. Jahrhunderts.“ Deshalb müsse es eine öffentliche Debatte geben: „Welche Kultur ist das, was wir wollen?“ Dabei gehe es nicht darum, „bestimmte Nationen gegeneinander zu stellen, Traditionen zu verteidigen, die uns lieb geworden sind. Es geht um die Grundlagen unseres Zusammenlebens, die Grundlagen unseres Menschenbildes“, sagte Kardinal Marx.

Erzbistum spendet 100.000 Euro für Flutopfer in Südasien

München, 19. September 2017. Das Erzbistum München und Freising spendet 100.000 Euro aus seinem Kathastrophenfonds zur Bewältigung der Flutkatastrophe in Südasien. Das hat die Ordinariatskonferenz am Dienstag, 19. September, beschlossen. Jeweils die Hälfte der Summe wird dem Hilfswerk Misereor und dem Hilfswerk Caritas International zur Verfügung gestellt. Beide katholische Organisationen haben bereits mit der Nothilfe begonnen.   Verheerende Regenfälle haben in Indien, Nepal und Bangladesch zu massiven Überschwemmungen, Hochwasser und Erdrutschen geführt. Häuser stürzen ein, Wege sind unpassierbar, Menschen sind eingeschlossen, schutzlos und ohne Nahrung und Trinkwasser, Ernten sind vernichtet, Tiere verendet. Durch verseuchtes Wasser drohen Krankheiten und Epidemien. Mehr als 45 Millionen Menschen leiden unter dem extremen Monsun. Mehr als 2.100 Menschen sind bereits wegen der Unwetter ums Leben gekommen. (glx)   Hinweis: Die katholischen Hilfswerke Caritas International und Misereor bitten um Spenden. Mehr Informationen bei

Münchner Katholiken pilgern nach Maria Eich

München, 18. September 2017. Zur traditionellen Stadtwallfahrt der Katholiken aus München und Umgebung zur Wallfahrtskirche Maria Eich bei Planegg werden am Samstag, 23. September, Hunderte Gläubige erwartet. Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg, Bischofsvikar für die Seelsorgsregion München, begleitet den Zug und feiert mit den Gläubigen den Gottesdienst. Bei der Stadtwallfahrt wird Gottes Segen für die Arbeit in den Pfarreien und muttersprachigen Gemeinden in der Region München erbeten.

Stiftung St. Matthias in Wolfratshausen-Waldram wird 90

Wolfratshausen, 18. September 2017. Mit einem Gottesdienst mit dem Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, beginnt am Samstag, 23. September, um 11 Uhr der Festtag zum 90-jährigen Bestehen der Stiftung St. Matthias in Wolfratshausen-Waldram. Zur Stiftung zählen heute ein Gymnasium, ein Kolleg und eine Fachoberschule sowie das „Wohnen Plus“, in dem junge Männer und Frauen gemeinsam ihren Alltag gestalten, unterstützt durch ein umfangreiches geistliches Angebot. Die Stiftung wurde 1927 als Spätberufenenseminar von der Erzdiözese München und Freising gegründet und ist damit die älteste Einrichtung des zweiten Bildungsweges in ganz Bayern.

Kardinal Marx feiert „Gottesdienst der Nationen“

München, 19. September 2017. Gemeinsam mit Priestern verschiedener Muttersprachen feiert der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, am Sonntag, 24. September, um 17.30 Uhr im Münchner Liebfrauendom den traditionellen „Gottesdienst der Nationen“. Er findet anlässlich der Interkulturellen Woche statt und steht unter dem Motto „Vielfalt verbindet“. An dem Gottesdienst nehmen auch viele Gläubige aus den muttersprachigen Gemeinden des Erzbistums teil, die Gottesdienste, Seelsorge und Gemeindeaktivitäten in fast 20 Sprachen von Kroatisch und Polnisch über Italienisch und Französisch bis zu Arabisch und Vietnamesisch anbieten. Der Chor der kroatischen katholischen Gemeinde München gestaltet die Messe musikalisch, Lesungen und Fürbitten werden in verschiedenen Sprachen vorgetragen.

Früherer Generalvikar Simon vollendet 80. Lebensjahr

München, 21. September 2017. Der langjährige frühere Generalvikar des Erzbischofs von München und Freising, Robert Simon, vollendet am Sonntag, 24. September, sein 80. Lebensjahr. Sein Nachfolger, Generalvikar Peter Beer, würdigte Simon aus diesem Anlass. „In den 40 Jahren seines Wirkens im Erzbischöflichen Ordinariat und seinen fast 20 Jahren als Generalvikar hat sich Robert Simon die Dankbarkeit zahlreicher priesterlicher Mitbrüder und kirchlicher Beschäftigter im Dienst der Erzdiözese erworben.“ Er sei auch den Pfarreien ein über Jahrzehnte beständiger und vertrauter Ansprechpartner gewesen. Der Kirche Bayerns habe Simon als Sprecher der bayerischen Generalvikare eine vernehmbare Stimme verliehen.

Ökumenischer Aufruf zur Bundestagswahl

Bonn/München, 4. September 2017. Der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, rufen zur Beteiligung an der bevorstehenden Wahl zum Deutschen Bundestag am 24. September 2017 auf.In dem am 4. September veröffentlichten Aufruf betonen Landesbischof Bedford-Strohm und Kardinal Marx, dass sich die christlichen Kirchen in der Mitverantwortung für das Gemeinwesen sehen. „Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger, den politischen Weg unseres Landes aktiv mitzugestalten. Der erste und wichtigste Schritt dazu ist, sich über die anstehenden Entscheidungen ein eigenes verantwortliches Urteil zu bilden und das Wahlrecht auszuüben.“ Die Demokratie lebe durch Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. „Je höher die Wahlbeteiligung ist, umso stabiler ist das Mandat derjenigen, die Verantwortung für das Gemeinwesen übernehmen. Umso besser können auch die Anliegen und Interessen der Wählerinnen und Wähler im Parlament vertreten und in eine Politik umgesetzt werden, die dem Gemeinwohl dient“, schreiben Landesbischof Bedford-Strohm und Kardinal Marx.

Taufe und Firmung beim Oktoberfest-Gottesdienst

München, 21. September 2017. Der traditionelle Oktoberfest-Gottesdienst hat am Donnerstag, 21. September, um 10 Uhr im Festzelt „Marstall“ auf der Theresienwiese stattgefunden. Während des Gottesdienstes wurde ein Mädchen getauft, ein Junge empfing das Sakrament der Firmung. Hauptzelebrant war der Leiter der katholischen Circus- und Schaustellerseelsorge in Deutschland, Pfarrer Sascha Ellinghaus. Konzelebriert wurde die Messe von Pater Paul Schäfersküpper, Schaustellerseelsorger für den Raum Schwaben und Oberbayern.

Seit 50 Jahren systematische Frauenseelsorge in Bayern

München, 13. September 2017. Die Arbeitsgemeinschaft Frauenseelsorge Bayern feiert am Dienstag, 19. September, im Exerzitienhaus Schloss Fürstenried in München ihr 50-jähriges Bestehen: Die Arbeitsgemeinschaft war 1967 von der Freisinger Bischofskonferenz ins Leben gerufen worden mit dem Ziel, eine systematische Frauenseelsorge in den bayerischen Bistümern zu entwickeln. Weihbischof Wolfgang Bischof, Beauftragter der Freisinger Bischofskonferenz für Fragen von Frauen in Kirche und Gesellschaft, feiert anlässlich des Jubiläums um 14 Uhr einen Gottesdienst in der Kapelle des Exerzitienhauses.

Diözesaner Ärztetag befasst sich mit Suizidprävention

München, 11. September 2017. Mit „Suizidprävention in Arztpraxis und Seelsorge“ befasst sich der diesjährige Ärztetag der Erzdiözese München und Freising am Samstag, 16. September, in München. Mehr als 100 Mediziner, Psychologen und Seelsorger kommen in der Münchner Innenstadt zu einem Gottesdienst, Vorträgen und Gesprächen zusammen. Das Symposium veranstaltet die Erzdiözese in Kooperation mit der Klinik und Poliklinik für Palliativmedizin am Klinikum der Universität München.

Dommusik gibt Gastkonzert in Rom

München/Rom, 7. September 2017. Chöre der Münchner Dommusik geben am Samstag, 16. September, ein Gastkonzert in einer Kirche in Rom. Am Sonntag, 17. September, gestalten die Musikerinnen und Musiker einen Gottesdienst im Petersdom. Bereits am Mittwoch, 13. September, ist das Konzertprogramm im Rahmen der Orgelkonzerte im Münchner Liebfrauendom zu hören.   Der Domchor München, die Junge Domkantorei und die Capella Cathedralis sowie Domorganist Monsignore Hans Leitner treten am Samstag, 16. September, um 21 Uhr in der römischen Jesuitenkirche Sant' Ignazio di Loyola in der Via del Caravita nahe des Pantheon auf. Unter der Leitung von Anton Zapf erklingen die „Fantasia in Sol maggiore“ und die Motette „Fürchte dich nicht“ von Johann Sebastian Bach sowie die Komposition „Da pacem Domine“ für Chor und Orgel von Anton Zapf. Den Schwerpunkt des Abends bilden Stücke von Domenico Bartolucci, langjähriger Domkapellmeister am Petersdom in Rom, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte. Zur Aufführung kommen unter anderem seine Werke „Veni Sancte Spiritus“, „Confirma hoc Deus“, „Surrexit Dominus“ und „Magnificat“.

14 junge Freiwillige sind zurück aus Südamerika

München, 12. September 2017. Mit einem Gottesdienst und einem Seminar schließen 14 junge Erwachsene ihren einjährigen Auslandsaufenthalt ab, den sie mit dem internationalen Freiwilligendienst der Erzdiözese München und Freising in sozialen Projekten in Südamerika absolviert haben. Am Sonntag, 17. September, um 17 Uhr feiert Diözesanjugendpfarrer Richard Greul mit den Freiwilligen einen Dankgottesdienst in der Jugendkirche Zum Guten Hirten in München-Haidhausen (Preysingstraße 85). Bereits ab Mittwoch, 13. September, tauschen sich die jungen Erwachsenen in einem Seminar über ihre Erfahrungen aus. Die Freiwilligen, von denen elf in Ecuador, dem Partnerland der Erzdiözese München und Freising, tätig waren, kommen aus den Landkreisen Garmisch-Partenkirchen, Landshut, München, Rosenheim und Traunstein sowie der Stadt München, einige stammen auch aus Pfarreien außerhalb der Erzdiözese.

Bayerisch-tirolische Wallfahrt zur Ölbergkapelle

München, 11. September 2017. Anlässlich der 46. bayerisch-tirolischen Wallfahrt zur Ölbergkapelle von Sachrang, Landkreis Rosenheim, feiert Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg am Sonntag, 17. September, um 10 Uhr einen Festgottesdienst an der Kapelle nahe der Grenze zu Tirol. Gegen 8.50 Uhr versammeln sich die bayerischen Wallfahrer mit Weihbischof zu Stolberg vor der Sachranger Pfarrkirche St. Michael, um gegen 9.30 Uhr zur Ölbergkapelle aufzubrechen. Der Tiroler Kirchenzug startet am Gasthof Wildbichl auf österreichischer Seite.