Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Gottesdienste im Erzbistum München und Freising

Öffentliche Gottesdienste ab 4. Mai unter Auflagen möglich

Im Erzbistum München und Freising sind öffentliche Gottesdienste von Montag, 4. Mai, an unter Auflagen wieder möglich. Um das Infektionsrisiko unter den Gottesdienstbesuchern angesichts der Corona-Pandemie möglichst gering zu halten und die staatlichen Vorgaben einzuhalten, hat die Erzdiözese ein Schutzkonzept erarbeitet und mit der Bayerischen Staatsregierung abgestimmt. Zu den besonderen Schutzmaßnahmen zählen vor allem ein Mindestabstand der Gottesdienstteilnehmer von zwei Metern zueinander und das verpflichtende Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Außerdem müssen die Plätze unter Einhaltung der Abstandsregeln für die Teilnehmer im Vorfeld markiert und entsprechend zugewiesen werden. Um niemanden an der Kirchentür abweisen zu müssen, wird ein Anmeldeverfahren empfohlen. Die Dauer der Gottesdienste ist auf maximal 60 Minuten begrenzt. Gemeindegesang ist allenfalls in sehr reduzierter Form vorgesehen, da mit Singen ein besonderes Infektionsrisiko verbunden wird. Das Gotteslob muss selbst mitgebracht werden. Auf Chorgesang wird verzichtet, Scholagesang, Solisten und kleine Ensembles ohne Blasinstrumente sind möglich. Die Kommunion wird nur als Handkommunion ausgeteilt. Der Priester trägt dabei Mund-Nasen-Bedeckung.
 
Bitte kontaktieren Sie Ihre Pfarrei für konkrete Informationen zu den angebotenen Gottesdiensten sowie Anmelde- und Schutzmaßnahmen.

Aktuelle Informationen zur Lage sowie geistliche Impulse und Angebote für zu Hause finden Sie unter www.erzbistum-muenchen.de/coronavirus


Täglicher Gottesdienst aus dem Erzbistum im Live-Stream

Seit Sonntag, 15. März, wird täglich ein Gottesdienst aus dem Münchner Liebfrauendom live im Internet und im Radio übertragen.

Die weiteren Gottesdiensttermine
:

  • Dienstag, 2. Juni, 17.30 Uhr: Domkapitular Reinhold Föckersperger
  • MIttwoch, 3. Juni, 17.30 Uhr: Domkapitular Thomas Schlichting
  • Donnerstag, 4. Juni, 17.30 Uhr: Domvikar Peter Förster
  • Freitag, 5. Juni, 17.30 Uhr: Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg
  • Samstag, 6. Juni, 17.30 Uhr: Weihbischof Bernhard Haßlberger
  • Sonntag, 7. Juni, 10 Uhr: Weihbischof Wolfgang Bischof (mit Gebärdendolmetscherin)
  • Montag, 8. Juni, 17.30 Uhr: Domkapitular Wolfgang Huber
  • Dienstag, 9. Juni, 17.30 Uhr: Domkapitular Klaus Peter Franzl
  • Mittwoch, 10. Juni, 17.30 Uhr: Domkapitular Daniel Reichel
  • Fronleichnam, Donnerstag, 11. Juni, 10.00 Uhr: Kardinal Reinhard Marx (mit Gebärdendolmetscherin)
  • Freitag, 12. Juni, 17.30 Uhr: Domkapitular Thomas Schlichting
  • Samstag, 13. Juni, 17.30 Uhr: Domkapitular Hans-Georg Platschek
  • Sonntag, 14. Juni, 10.00 Uhr: Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg (mit Gebärdendolmetscherin)
 



Die Live-Übertragung kann unter www.erzbistum-muenchen.de/stream abgerufen werden. Eine reine Tonübertragung ist zudem im Münchner Kirchenradio über das Digitalradio DAB+ oder unter www.muenchner-kirchenradio.de zu hören.
Live-Streams: Aktuell werden täglich Gottesdienste aus dem Münchner Liebfrauendom übertragen, jeweils sonntags um 10 Uhr (mit Gebärdensprach-dolmetscher) und montags bis samstags um 17.30 Uhr. Nähere Informationen

Neues Angebot für Sprachassistenten:
Jeden Tag live Gottesdienste aus dem Erzbistum über einen Sprachassistenten feiern? Das geht. Aktuell steht im Erzbistum München und Freising über Alexa, den Sprachassistenten von Amazon, ein sogenannter neuer Skill zur Verfügung. Dieser spielt auf den Sprachbefehl "Öffne Münchner Gottesdienste" Gottesdienste aus dem Münchner Dom und anderen Münchner Kirchen. Nach Eingabe des Sprachbefehls meldet sich der Sprachassistent und überträgt im Audio den laufenden Gottesdienst aus dem Erzbistum oder weist darauf hin, wann der nächste Gottesdienst beginnt. Eine praktische Erinnerungs-Funktion sorgt dafür, dass man keinen Termin verpasst.