Stadt konkret

 
 
„So gehe ich meinen Weg vor dem Herrn im Land der Lebenden.“ (Ps. 116,9)
 

Die Kirche in der Stadt ist sichtbar und konsequent an der Seite der Menschen

  • durch zahlreiche Einrichtungen vom Kindergarten bis zur Hochschule
  • durch qualifizierte Angebote für alle Altersgruppen von der Krabbelgruppe bis zum Seniorenkreis
  • durch soziale Dienste und Beratungsstellen, die allen offenstehen
  • durch vielfältige Veranstaltungen im öffentlichen Raum
  • durch Angebote, das eigene Leben zu vertiefen und die spirituellen Ressourcen zu nutzen
  • durch Möglichkeiten für das eigene, sinnstiftende Engagement
  • durch gut erreichbare, kompetente Seelsorger*innen
Hier finden Sie Links zu sozialen Angeboten und Netzwerken und Bildungseinrichtungen der Erzdiözese München und Freising.
 

 

KRAFTORTE im städtischen Raum

Ostfriedhof München Haupteingang
(c) imago; Ostfriedhof München
Die Kirche bietet im städtischen Raum eine Menge Kraftorte, zum Beispiel
die Kirchengebäude selbst: Sie laden zur Besinnung und zum Nachdenken ein – und sie sind im Sommer kühl, im Winter angenehm.
Steinengel auf Friedhof
(c) imago; Steinengel im Friedhof
Auch Gärten, Parks, Friedhöfe und die Natur um Kirchen herum können Kraftorte sein, etwa der Klostergarten von St. Bonifaz in München (mit Blumenverkauf) oder der Schöpfungsgarten von Heilig Kreuz in Traunstein.
Lassen Sie sich für eine Entdeckungstour inspieren.
Front Gästerbrief 2022
Inspirationen – nicht nur für den städtischen Raum – bietet auch der Gästebrief der Erzdiözese: Gästebrief 2022 (erzbistum-muenchen.de)
 
Hier fehlen noch viele wichtige Orte, die Sie kennen. Bitte schreiben Sie uns Ihren Hinweis, dann ergänzen wir die Liste.