Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Weihegebet an der Mariensäule

Heilige Maria,
dein wunderbarer Name
begleitet die Kirche von ihren
ersten Tagen an. Die Kirche
beginnt ja im Tiefsten mit
deinem Ja-Wort in Nazareth,
mit deiner Zustimmung zum
Heilsplan Gottes, mit der
Menschwerdung des Wortes
Gottes in deinem Schoß...
Deinem mütterlichen Schutz
vertrauen wir uns als Erzbistum München und Freising
neu an in einer Zeit vielfältiger
Veränderungen und Unsicherheiten.
Bitte für unser Erzbistum,
dass es einen guten Weg geht in
Treue zum Evangelium und im
gemeinsamen Zeugnis des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe.

Wir: Gläubige, Diakone, Priester
und Bischof des Erzbistums
München und Freising weihen
uns dir von neuem, weil du unsere
Mutter und Fürsprecherin bist.
Mit dir und unter deinem Schutz
kann unser Weg nicht in die Irre
gehen. Du führst uns zu Jesus
Christus, deinem Sohn,
unserem Herrn und Bruder,
der uns den Zugang erschließt in
die unendliche Liebe des Vaters. Deshalb können wir dir,
Mutter Christi, unser Erzbistum,
diese Stadt München und
das Land der Bayern, weihen und
anvertrauen: Du nimmst uns
alle in deine Arme und unter
deinen mütterlichen Schutz.
Wir versprechen dir unsere
Treue und unsere Liebe, weil du
der Meeresstern bist für das Schiff
der Kirche auf hoher und
manchmal stürmischer See.
Heilige Maria, Mutter Gottes,
Mutter des Erlösers und unsere
Mutter, Patronin und Schutzfrau
Bayerns, bitte für uns Sünder,
jetzt und in der Stunde unseres
Todes. Amen

Weihegebet von Erzbischof Reinhard Marx
an der Mariensäule am Münchner Marienplatz.
30. Januar 2008
Weihegebet von Erzbischof Reinhard Marx an der Mariensäule