Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Erste Feier zur Fastenzeit Jesus ist wie eine große Kraft - Mt 17, 1-9

Einleitung

In dieser Feier sollen die Kinder hören, dass Jesus seine Kraft aus der Begegnung mit seinem Vater schöpft. Diese Kraft zu lieben, zu verzeihen, zu trösten, bringt er den Menschen. Wenn wir auf Jesus schauen, können wir in ihm Gott erahnen.

Vorbereitung

Die Kinder sollten wissen, dass Jesus sich Freunde gesucht hat, die ihn begleiteten und den Auftrag hatten, seine Botschaft weiterzusagen.

Wir versammeln uns im Sitzkreis.

Materialliste:
  • eine grüne runde Decke oder ein grünes Tuch, rund geformt
  • ein gelbes Tuch für das Haus
  • braune Tücher für Wege und Berge
  • goldene Strahlen aus Karton oder Papier
  • Kerze und Jesusikone

Gestaltung der Feier

Hinführung
Wir haben gehört, dass Jesus sich Freunde gesucht hat. An den Sonntagen vor Ostern begleiten wir ihn und seine Freunde. Wir hören und schauen, was die Freunde mit Jesus erleben.
Wir legen die grüne Decke in unsere Mitte.

Lied
Kommt, wir wolln entdecken, RPP Heft 96/1 S. 9, RPA – Verlag Landshut

Vermutungen der Kinder: An was denkst du? -  Gras, Wiese, Rasen, ...
Aus dem gelben Tuch formen wir ein Haus und legen es auf die Wiese.

Lied
Kommt, wir wolln entdecken, 2. Strophe

Wer könnte darin wohnen?
Ein Weg aus einem braunen Tuch führt von der Wiese fort.

Lied
Kommt, wir wollen entdecken, 3. Strophe

Wohin könnte er führen? 
Berge aus braunen Tüchern aufstellen.

Lied
Kommt, wir wollen entdecken, 4. Strophe
Imagination
Mitspielen
Wir stellen uns einmal vor, dass wir miteinander auf einen hohen Berg gehen.
Es ist noch dunkel. Aber bald kommt der Tag.
Wir gehen von zu Hause fort. Wir wollen auf einen Berg steigen.
Der Weg ist weit. Wir gehen durch ein enges Tal, durch einen dunklen Wald.
Jetzt führt der Weg nach oben. Steinig ist er, aber das macht nichts.
Wir wollen hinauf. Nun wird es hell. Die Sonne geht auf.
Immer höher kommen wir. Der Weg wird steil. Wir müssen schnaufen.
Aber wir schaffen es.
Jetzt sind wir oben, ganz oben. Über uns der Himmel, ganz blau!
Weit können wir schauen, weit in die Ferne.
Über uns ziehen die Wolken, unter uns liegen die Täler, der dunkle Wald.
Aber wir sind droben, ganz droben.
Wir fühlen uns froh, frei und glücklich. Ahhh!
Biblische Erzählung
 
In unserer Geschichte heute geht Jesus mit seinen Freunden auch auf einen Berg. Wir wollen in Gedanken mitgehen und mitschauen, was da geschieht.
 
Lied Kommt, wir wollen entdecken, 5. Strophe
 
Ein Kind trägt dabei das Jesusbild, ein anderes die Kerze um den Kreis. Sie stellen beides in den Bergen ab.

Eines Tages sagt Jesus zu Petrus, Jakobus und Johannes, seinen Freunden:
„Kommt!" Jesus führt sie auf einen hohen Berg. Was geschieht dort? Sie erleben etwas Wunderbares. Jesus betet auf dem Berg. Da beginnt er zu leuchten. Alles leuchtet an ihm: Seine Augen - sein Gesicht - sein Gewand. Er leuchtet wie die Sonne. Die Freunde spüren: Gott ist mit Jesus. Gott ist in Jesus. Gott leuchtet aus Jesus heraus. Jetzt hören sie eine Stimme. Es ist die Stimme Gottes. Aus einer hellen Wolke spricht sie:
Das ist mein lieber Sohn! Auf ihn sollt ihr hören. Auf ihn sollt ihr schauen.
Die Freunde haben Angst. Sie werfen sich auf die Erde und verstecken das Gesicht in den Händen. Da fasst sie Jesus an. Er sagt: Habt keine Angst! Steht auf! Als sie aufstehen, sehen sie Jesus. Der Glanz ist verschwunden. Aber in ihren Herzen wissen sie: Wir haben den Himmel gesehen.
 Wir haben Gott geschaut. Durch Jesus hat uns Gott angeschaut.
Jesus geht vom Berg herunter zu den Menschen.

Zwei Kinder tragen Bild und Kerze und stellen beides ins Haus.

Aber die Gotteskraft, die seine Freunde dort gesehen haben, die hat er mitgebracht. Man hat sie nicht gesehen, aber man konnte sie spüren. Wo er   hingekommen ist, hat er das Leben er Menschen heller, froher und freier gemacht.
Wir können es machen wie er. Wir können wie Licht für die Menschen sein. Wir können Menschen froh machen. Wir haben die Kraft dazu.

Während wir singen legen Kinder golden Strahlen um Kerze und Bild

Lied Kommt, wir wollen entdecken, 6. Strophe

Gebet

Gott, unser Vater!
Wir wollen auf Jesus schauen.
Wir wollen auf Jesus hören.
Wir wollen mit Jesus gehen.
Durch Jesus schaust du uns an.
Mit Jesus kommst du zu uns,
deine Liebe, dein Friede, Deine Kraft.
Amen

Kinderpastoral
Preysingstr. 93
81667 München
Telefon: 089 / 48092-2217
Kinderpastoral(at)eomuc.de
http://www.erzbistum-muenchen.de/kinderpastoral

Fachreferentinnen:
Monika Mehringer, Gemeindereferentin
Tel: 089 / 48092-2211
MMehringer@eomuc.de
   
Stefanie Penker, Gemeindereferentin
Tel 089 / 48092-2215
SPenker@eomuc.de