Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Jesus im Himmel Kreativ-Idee zum Fest Christi Himmelfahrt

Geeignet für: Kinder aller Altersgruppen
Zeitdauer: ca. 15 min
Aufwand: einfach
Streichholzschachtel mit Bild von Jesus auf blauem Papier mit weißen Wattewolken
Material:
Streichholzschachtel
hellblaues Papier
Watte
Buntstifte
Schere, Kleber und Klebeunterlage 
 
Streichholzschachtel mit Bild von Jesus auf blauem Papier mit weißen Wattewolken
So geht's:
1.       Überkleben Sie die Ober- und Unterseite der Streichholzschachtel mit hellblauem Papier.
2.       Aus Watte kleine Wölkchen formen und diese auf die Schachtel kleben.
3.       In die Innenseite der Streichholzschachtel Jesus malen.
4.       Malen Sie die restlichen Innenseiten der Streichholzschachtel blau an.
5.       Auf Wunsch Schachtel auf ein mit Wattewolken verziertes Papier kleben.

Nun kann Jesus in den Himmel auffahren.
 

Christi Himmelfahrt

Du weißt doch ganz bestimmt, wie das Kreuzzeichen geht, oder? Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Richtig! Immer, wenn wir in eine Kirche gehen oder mit dem Beten beginnen oder abschließen, machen wir Christen das Kreuzzeichen und sprechen währenddessen diese Worte. Das Kreuzzeichen erinnert uns an unsere Taufe, daran, dass wir geliebte Kinder Gottes sind. Es macht uns darauf aufmerksam, dass Gott uns das Leben hier auf Erden geschenkt hat und dass er uns das Leben im Himmel schenken will.

Ein Leben im Himmel? Ja! Wir Christen glauben, dass Gott uns, wenn wir einmal gestorben sind, zu sich in den Himmel aufnehmen will. Bevor er das aber tun konnte, bevor Gott die Menschen zu sich in den Himmel holen konnte, musste Jesus selbst in den Himmel auffahren. Wie du ja sicherlich weißt, musste Jesus am Kreuz sterben und wurde begraben. Jesu Freunde und seine Mutter Maria waren darüber sehr traurig. Nach drei Tagen ist aber etwas ganz Wunderbares passiert: Sie haben Jesus gesehen. Er war nicht mehr tot, sondern lebte. Jesus war auferstanden. Der ganze Freundeskreis hatte es gesehen. Jesus sprach auch mit ihnen und sagte ihnen, dass sie ihn bald nicht mehr sehen würden, dass er dann bei Gott im Himmel sei. Und eines Tages sahen sie plötzlich wie Jesus vor ihren Augen emporgehoben wurde und eine Wolke ihn aufnahm. Dann konnten sie ihn nicht mehr sehen. Er war in den Himmel aufgenommen worden.
 
Deutung

Wenn die Bibel davon spricht, dass Jesus in den Himmel aufgefahren ist, meint sie damit, dass Jesus zu Gott gegangen ist. Und wir dürfen darauf hoffen, dass wir nach unserem Tod ganz nahe bei Gott sein werden. Denn da, wo Gott ist, da ist der Himmel. Dort, wo alles gut ist, wo keiner mehr Angst hat, es keine Krankheit, keinen Streit und keine Kriege gibt, da ist der Himmel. Dort, wo wir vollkommen in der Liebe Gottes geborgen sind, Gott ganz nahe sind.


Texte und Fotos: Maria-Viktoria Schambeck, Pastoralassistentin im Pfarrverband Obergiesing