Jesus heilt einen Blinden Teil 5: Wir gestalten einen Torbogen und einen Baum

Im Moment warten wir alle auf das Ende der Pandemie. Wir möchten wieder ein normales Leben führen, ein Leben ohne Einschränkungen und ohne Angst. Wir hoffen auf genügend sicheren Impfstoff, auf vernünftige Lockerungen und darauf, dass wir gesund bleiben. Corona hat uns alle auf einen Platz verwiesen, den wir uns so nie vorstellen konnten. Wir sind an den Rand des aktiven, hektischen Lebens gedrängt worden, sehen uns plötzlich in der Rolle der passiven Zuschauer und Zuschauerinnen und erleben unsere Handlungsfähigkeit eingeschränkt.

Ähnlich geht es in der heutigen Erzählung Bartimäus, der sein Leben in Blindheit und als Außenseiter verbringt. Doch die Geschichte von Bartimäus ist eine Heilungsgeschichte. Bartimäus gibt nicht auf. Als er hört, dass Jesus in der Stadt ist, sieht er seine Chance. Er beginnt zu rufen. Er macht auf sich aufmerksam. Bartimäus wird trotz aller Einschränkungen aktiv. Jesus hört sein Rufen und heilt ihn.

Vielleicht haben wir uns auch schon mit den momentanen Bedingungen abgefunden und sind blind geworden für unsere inneren Schätze, für unsere Familie und Freunde und für den beständigen Reichtum der Natur. Vermutlich ist es ganz normal, nach einer langen Zeit ohne die gewohnten Freuden zu resignieren und innerlich blind zu werden. Doch Bartimäus lebt es uns vor: Die Dunkelheit kann durch Aktivität und Glauben überwunden werden. Sich aufmachen, sich berühren lassen, neue Ziele verfolgen und jeden Tag als Geschenk zu sehen – all das ist möglich. Immer noch und immer wieder.
 
Die Vorlage für die fünfte Andacht könnt Ihr Euch hier herunterladen:
Ostergarten gestalten
Was Ihr zum Basteln benötigt
Torbogen:
  • kleines Stück Karton (ca. 10 x 10 cm)
  • weißer Stift (z.B. Kreidestift)
  • ca. 20 cm Garn
  • Klebestift
  • Vorlage Bogen (zum Ausdrucken, siehe unten)
  • weißes Blatt
Baum:
  • Stück Pappe (ca. 15 x 5 cm)
  • Papierdraht
  • Seidenpapierreste in Grün
Werkzeug:
  • 2 Klammern
  • Schere
  • Sticknadel
  • Schneideunterlage
  • Bleistift
  • (Prickel-) Nadel
  • evtl. schwarzer Filzstift
Anleitung Schritt für Schritt
Torbogen:
  1. Torbogen ausdrucken oder frei auf weißes Drucker-Papier mit schwarzem Filzstift malen.
  2. Das Stück Papier auf das kleine Stück Pappe klemmen und mithilfe der (Prickel-) Nadel mit Löchern den Torbogen auf die Pappe übertragen.
  3. Das weiße Papier entfernen und die Löcher in der Pappe mit einem Kreidestift den Torbogen auf die Pappe malen (dafür an den Löchern orientieren)
  4. Mit der Nadel den Torbogen mit dem Garn nachsticken.
  5. Den Bogen ausschneiden.
Baum:
  1. Um ein Stück Pappe mehrere Male (ca. 20 Mal) längs Papierdraht wickeln.
  2. Den Draht von der Pappe schieben und die untere Hälfte verzwirbeln. Mit der Schere die Drähte oben aufschneiden.
  3. Die einzelnen Drähte (=Äste) zu allen Seiten runderherum herunter biegen.
  4. Das Seidenpapier in 1 cm breite und ca. 3 cm lange Streifen schneiden.
  5. Die Streifen wie auf dem Foto in der Mitte zusammenzwirbeln und anschließend um die Äste drehen und dadurch befestigen. Fertig ist der Baum!
Die Bastelanleitung in Bildern
Texte: Monika Mehringer und Julia Romeiß, 2021

Kinderpastoral
Preysingstr. 93
81667 München
Telefon: 089 / 48092-2217
Kinderpastoral(at)eomuc.de
http://www.kinderpastoral.de

Fachreferentinnen:
Monika Mehringer, Gemeindereferentin
Tel: 089 / 48092-2211
MMehringer@eomuc.de
   
Stefanie Penker, Gemeindereferentin
Tel 089 / 48092-2215
SPenker@eomuc.de
Fachstelle Religionspädagogik im Elementarbereich
Kapellenstr. 4
80333 München
Telefon: 089 2137-1660
Fax: 089 2137-1352
kita-religion(at)eomuc.de
http://www.erzbistum-muenchen.de/kita-religionspaedagogik
Ansprechpartnerinnen:
Barbara Jaud, Sachreferentin
Tel. 089 2137-1640
BJaud(at)eomuc.de

Anna Rieß-Gschlößl, Sachreferentin
Tel. 089 2137-2545
ARiess-Gschloessl(at)eomuc.de