Logo Fachstelle 5.MD

Kino

Filmklappe mit Händen und eine Kamera, Foto: Tobias Hase

Afterwork-Kino goes digital


Das bewährte Kino-Format "Afterwork-Kino" für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Erzbischöflichen Ordinariat München kann auf Grund der Corona-Schutzmaßnahmen aktuell nicht als Präsenzveranstaltung angeboten werden.

Darum hat das Team von 5.MD – Medien und Digitalität das Kino-Online-Format „Afterwork-Kino goes digital“ entwickelt, das unkompliziert und niederschwellig einem breiten Nutzerkreis einen digitalen Kinoabend bietet.

Per Newsletter erhalten die Eingeladenen erste Informationen zum Film sowie einen Zoom-Zugangslink. Am Filmabend wird nach einer kurzen Einführung in den Film ein Sichtungslink zum jeweiligen Spiel- oder Dokumentarfilm aus dem Angebot des Medienportals zur Verfügung gestellt und der Film in voller Länge individuell angeschaut. Im Anschluss gibt es auf Zoom die Möglichkeit, sich über den Film auszutauschen.

Termine werden über die 5.MD-Website, den Mailverteiler des EOM und den 5.MD-Newsletter rechtzeitig bekannt gemacht sowie unter Aktuelles.
 

Logo Kino-Treff

Kino Treff Rio

Über 30 Jahre Kino, mittlerweile 230 gezeigte Filme. Der Kino Treff Rio ist in der Münchner Kinolandschaft einzigartig. Und ein gelungenes Beispiel kultureller und ökumenischer Zusammenarbeit zwischen dem evanglischen Süddeutschem Filmforum, der katholischen Künstlerseelsorge und der katholischen Fachstelle 5.MD – Medien und Digitalität mit dem Rio-Filmpalast in München.

In zwei Halbjahresprogrammen werden von einem kleinen Projektteam jeweils vier Filme thematisch ausgewählt und von Filmfachleuten eingeführt.

Zum aktuellen Programm.
 

Augenblicke 2022 - Header

Augenblicke – Kurzfilme im Kino

Die Förderung von Kurzfilmen im Kino war das Hauptziel der Zentralstelle Medien der Deutschen Bischofskonferenz, die 1992, also vor 30 Jahren,  das Kurzfilmprogramm "Augenblicke" in Zusammenarbeit mit den katholischen AV-Medienzentralen der Diözesen in die Kinos brachte.

Und es hat sich gelohnt: Die Kurzfilmrolle "Augenblicke" gehört jedes Frühjahr zum Standardprogramm der katholischen Filmarbeit in vielen Kinos. Der bunte Strauß von Genres, Emotionen, Überraschungen und Verdichtungen des Lebens ist das Besondere und Beliebte an diesem Kurzfilmangebot.

Zur Website von "Augenblicke 2022" und zum Programmheft.
 

Jetzt im Herbst auch digital im Stream

Mit dem Erwerb eines Online-Tickets haben Sie sieben Tage ab Kaufdatum Zeit, sich das Programm der "Augenblicke 2022" im Online-Stream anzuschauen. Nach dem erfolgreichen Kauf des Tickets erhalten Sie automatisch per E-Mail einen individuellen Zugangscode. (Einlösbar bis einschließlich 28.12.2022)

11 Kurzfilme zwischen einer und neunzehn Minuten, 11 bewegende, heitere, hintergründige Geschichten, die das Leben schreibt, überraschende Bilder, die unsere Wahrnehmung verblüffen warten darauf, entdeckt zu werden.