Ehe. Wir. Heiraten Neue Handy-App zur katholischen Ehevorbereitung

Vor einer Hochzeit gibt es mehr als zu tun - Hochzeitskleid, Gästeliste, Trauspruch finden. Damit in der Vorbereitungszeit spirituelle und Partnerschaftsthemen nicht zu kurz kommen, wurde die App "Ehe. Wir. Heiraten" entwickelt, an der auch die Fachstelle für Ehevorbereitung der Erzdiözese München und Freising beteiligt war. Die Hochzeitsbloggerin Nicola Neubauer hat sie für uns getestet.
Banner Hochzeits-App Ehe.Wir.Heiraten
(Bild: DBK)
„Man lebt nicht zusammen, um immer weniger glücklich zu sein.“ Diesen und 51 weitere Impulse hält jetzt die neue App "Ehe. Wir. Heiraten" für Brautpaare bereit, die in den kommenden 12 Monaten heiraten wollen. Zu griffigen Zitaten, wie dem von Papst Franziskus, kommen Gedanken, Tipps, Links und kurze Texte zur Vorbereitung auf Trauung und Ehe. Entwickelt wurde die Anwendung für’s Smartphone von der Arbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung e. V. (AKF), Fachverband für Familienbildung und der Familienpastoral in der katholischen Kirche in Deutschland. Auch Robert Seisenberger, Pastoralreferent von der Fachstelle für Ehevorbereitung in der Erzdiözese München und Freising hat an der App mitgearbeitet: „Brautpaare müssen an so Vieles denken, dass bei den vielen Organisationsthemen spirituelle und Partnerschaftsthemen schnell in den Hintergrund treten können. Die App möchte Brautpaaren deshalb Lust machen, sich gerade in der Zeit vor der Hochzeit auch mit diesen Themen zu beschäftigen.“

Was die App für die Hochzeitspaare bereithält

Insgesamt kommt die Ehevorbereitungs-App mit virtuellem Kraftpapier-Hintergrund und romantischen Aufmacherbildern zeitgemäß trendig daher, versucht damit, junge Paare auch optisch anzusprechen. Wer „Ehe. Wir. Heiraten tatsächlich nutzen will, sollte in seinen Heiratsplänen allerdings schon ziemlich konkret geworden sein: Brautpaare müssen sich mit den Namen beider Partner und einem Hochzeitsdatum anmelden. Weiteres Pflichtfeld: das Bistum, in dem die Trauung stattfinden soll. Dann begrüßt das kleine Programm den Nutzer bei jedem Öffnen mit einem Countdown aus Tagen, Stunden, Minuten und sogar Sekunden – und einem Impuls, der wöchentlich an die Brautpaare geschickt wird. Insgesamt 52 kurze Beiträge bieten Paaren einiges an Wissens- und Nutzwert für die Vorbereitung der Trauung. Insbesondere die vielen Links zu Bibeltexten für Trauspruch, Lesung und Evangelium, Liedvorschläge, Ehevorbereitungsprotokoll und weiteren Unterlagen sind für Brautpaare bei der Organisation ihrer Trauung wirklich hilfreich. Neben der Organisation packt „Ehe. Wir. Heiraten auch Paarthemen an, die man von der katholischen Ehevorbereitung nicht erwartet: Der 25. Impuls zum Beispiel empfiehlt Paaren offen über den Konsum von Pornografie zu sprechen.

Ob Ehekrach oder auch Sexualität - vielfältige Impulse warten

Wert legen die Macher der App darauf, dass die wöchentlichen Impulse auf das jeweilige Planungsstadium der Paare abgestimmt seien. „Das gilt vor allem bei den Organisationsthemen“, erklärt Seisenberger. So gibt es in Woche 22, also etwa ein halbes Jahr vor dem angegeben Hochzeitstermin, Informationen zum Traugespräch. In vielen anderen Fällen bleiben Zusammenhang und Abfolge der Themen allerdings undurchsichtig: Da folgen Tipps zum Ehekrach auf päpstliche Gedanken zur Sexualität auf Wissenswertes zum Sakrament der Ehe. Warum sich Paare genau zu diesem Zeitpunkt mit diesen Themen auseinandersetzen sollen, machen die Impulse nicht deutlich. „Die App will die Paare auf den Geschmack bringen, sich mit spirituellen und Paarthemen zu beschäftigen. Ob es nun fünf Minuten sind oder länger, entscheiden ganz allein die Paare. Mit Links zu zuverlässigen Webseiten und Literaturempfehlungen bieten wir ihnen am Ende verschiedener Impulse jedenfalls die Möglichkeit, tiefer in ein Thema einzusteigen“, erklärt Seisenberger.
  
Alles in allem ist „Ehe. Wir. Heiraten“ für Brautpaare ein zeitgemäßes Angebot, sich nicht nur planerisch sondern auch spirituell auf  Hochzeit und Ehe vorzubereiten. Ganz ohne Stuhlkreis, dafür mit Augenzwinkern und einigen Überraschungen.

Porträt Nicola Neubauer
(Bild: Nicola Neubauer)
Paare und ihre Hochzeiten - darum dreht sich bei der Autorin Nicola Neubauer (fast) alles. Auf ihrer Homepage und in ihrem Blog www.verruecktnachhochzeit.de berät sie künftige Brautpaare auf dem Weg zur Trauung. Wichtig sind dabei ganz besonders die Wünsche der Paare - nicht die der Familie und Freunde. Auch wer direkt Inspirationen oder Do-it-Yourself-Ideen sucht, auch der wird bei Nicola fündig.

Darüber hinaus leitet sie das Hochzeitsprojekt www.heiratenwieesunsgefaellt.de - ein Herzensprojekt des Sankt Michaelsbund und der Arbeitsgruppe „Spiritualität und Social Media". Was bewegt Paare bei der Vorbereitung zu ihrer Hochzeit, was denken und fühlen sie, was ist ihnen wichtig und, natürlich, was gefällt ihnen.

Ehevorbereitung
Rochusstr. 5
80333 München
Telefon: 089 2137-1549
Fax: 089 2137-1781
http://www.ehevorbereitung-muenchen.de
http://www.beziehungsschule-muenchen.de

Fachreferent:
Robert Seisenberger, Pastoralreferent
und Kommunikationstrainer

Ansprechpartner:
Elisabeth Hausa, Pastoralreferentin und Eheberaterin
Robert Benkert, Pastoralreferent und Eheberater

• Hochzeits- und Ehevorbereitungskurse
• Kommunikationstraining EPL für junge Paare
• Beratung u. Begleitung zum Thema kirchliche Trauung
• Beziehungsschule und Partnerschaftsvorbereitung in Schulen
und anderen Einrichtungen

Zum Download

Ehe.Wir.Heiraten. Die App für alle, die innerhalb des nächsten Jahres heiraten wollen. Informativ, inspirierend, ein wenig romantisch. Und einfach schön!

Hier geht's zum Download...